Die große Pariser Moschee | eine orientalische Oase inmitten der Stadt

Innenhof Grosse Moschee Paris

Wenn man Paris und Sakralarchitektur erwähnt, denken die meisten Leute zunächst an die imposanten katholischen Berühmtheiten Notre-Dame und Sacré Coeur. Aber Paris kann auch mit einem besonders sehenswerten islamischen Gotteshaus punkten: die Grande Mosquée de Paris.

Kurze Geschichte der Moschee

Die Mitte der 1920er Jahre im maurischen Stil erbaute Große Moschee von Paris ist den französischen Muslimen als Ausdruck des Dankes für die Beteiligung der nord- und westafrikanischen Kolonial-Soldaten islamischen Glaubens am Ersten Weltkrieg gestiftet worden. Fast 100.000 Muslime starben zwischen 1914 und 1918 im französischen Kriegsdienst. Der 1926 vom französischen Staatspräsidenten und vom marokkanischen Sultan eingeweihte, 1992 grundrenovierte Sakralbau ist Frankreichs größte Moschee.

Grande Mosquee Paris

Der Komplex ist von der architektonischen Konzeption mit der berühmten Alhambra im südspanischen Granada vergleichbar und fällt dank seines 33 Meter hohen Viereck-Minaretts bereits von weitem auf.

Minarett Moschee Paris

Besuch der Moschee

Für Pariser Verhältnisse ist der Besuch der Moschee mit 3 € Eintritt sehr günstig. Das Bauwerk beeindruckt mit seinen unzähligen Schmuckornamenten und Mosaiken, mit kunstvollen Schnitzereien verzierten Holztüren, Buntglasfenstern und aufwendigen Marmorfliesen.

Besuch Moschee Mosquee Paris

Der zentrale Bereich der in weiß gehaltenen Moschee ist der riesige Gebetsraum, der mehr als 500 Gläubigen Platz bietet und mit kostbaren Teppichen ausgelegt ist. Wer einen Blick an die Decke wirft, entdeckt eine große Kuppel, die mit grünen Kacheln geschmückt ist. Achtung: Aus religiösen Gründen dürfen Frauen den Gebetsraum leider nicht betreten.

Wunderschön ist der Innenhof der Moschee, der Tausend und einer Nacht entsprungen zu sein scheint – eine orientalische Oase mitten in Paris! Dieser von Arkadengängen begrenzte und weißmarmorgeflieste Hof wird seit kurzem von einem einklappbaren Dachgewölbe vor schlechtem Wetter und Winterkälte geschützt.

Innenhof Pariser Moschee

Auf dem Gelände der Großen Moschee befinden sich ebenfalls eine Bibliothek, ein Dampfbad (Hammam), Verkaufsstände und ein Restaurant.

Der Teesalon der Moschee in Paris

Eine weitere Besonderheit der seit 1983 denkmalgeschützten Grande Mosquée de Paris ist der sehr leckere Tee-Salon („Salon De Thé“). Die am Vorhof der Moschee als Patio angelegte Oase für Tee- und Orient-Fans entfaltet durch die blauen Mosaik-Fliesen, die zwischen den Salontischen wachsenden Feigenbäumen und den auf Krümeljagd hin und her schwirrenden Spatzen einen ganz besonderen Reiz. Neben Pfefferminztee und anderen orientalischen Tee-Spezialitäten wird auch Kaffee nach maurischer Art, Wasserpfeife und betont süß-saftiges Gebäck angeboten. Achtung: Der Teesalon ist immer sehr gut besucht. Es kann also sein, dass ihr nicht sofort einen Sitzplatz bekommt. Das Warten lohnt sich aber!

Moschee Paris Cafe

Ganz in der Nähe

Direkt neben der Moschee befindet sich der schöne Park Jardin des Plantes, in dem sich u.a. auch die sehr sehenswerten Tropenhäuser Les Grandes Serres befinden.

Wo?

Die Adresse der Moschee:
2bis Place du Puits de l’Ermite, 75005 Paris

Metrolinie 7 – Stationen: Censier – Daubenton, Place Monge

Wann?

Die Öffnungszeiten der Grande Mosquée de Paris:
Sommer: 9 Uhr bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 19 Uhr
Winter: 9 Uhr bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Die Moschee ist am Freitag Geschlossen

An folgender Feiertagen ist die Moschee geöffnet: 1. Januar, Ostern, Ostermontag, Christi Himmelfahrt, 8. Mai, Pfingsten, Pfingstmontag, 14. Juli, 15. August, 1. November, 11. november, 25. Dezember

Wieviel?

Die Eintrittspreise für die große Pariser Moschee:
Einheitlicher Eintrittspreis: 3 €

Der Artikel hat dir gefallen?

Folge Paris mal anders auf Facebook und erhalte zusätzliche Tipps für deine Paris-Reise!


 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here