Der französische Nationalfeiertag (14. Juli 2016) in Paris

Militaerparade Champs Elysees Paris 14 Juli

Der 14. Juli ist der französische Nationalfeiertag. In Paris findet anlässlich des Feiertages traditionsgemäß jedes Jahr eine große Militärparade auf den Champs-Elysées statt. Am Abend besuchen die Pariser dann das spektakuläres Feuerwerk am Eiffelturm, bevor sie die Nacht auf einem der zahlreichen Feuerwehrbälle ausklingen lassen. Was man an diesem Tag unternehmen kann und wie genau das Programm am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag in Paris, aussieht, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Was wird am französische Nationalfeiertag, dem 14. Juli, gefeiert?

Im Gegensatz zur allgemeinen Überzeugung wird am 14. Juli nicht der Sturm auf die Bastille gefeiert, der am 14. Juli 1789 stattfand, sondern die „Fête de la fédération“ vom 14. Juli 1780. Der Sturm auf die Bastille wurde von den Parlamentariern 1878 als zu brutales und blutiges Ereignis beurteilt und so entschloss man sich, am 14. Juli das Föderationsfest zu zelebrieren, an dem 400.000 Personen auf dem Champs de Mars teilnahmen. Bei diesem Fest herrschte nämlich ein starkes Gefühl der Einheit und des Zusammenhalts in der Bevölkerung. Heute findet auf dem Champs de Mars das große Public Viewing zur EM2016 statt.

Die Militärparade am Nationalfeiertag in Paris auf den Champs-Elysées

Militaerparade 14 Juli Nationalfeiertag Paris

Jedes Jahr findet am Nationalfeiertag in Paris eine große Militärparade auf den Champs-Elysées statt, an der zahlreiche Staatsoberhäupter aus der ganzen Welt teilnehmen. Die Prachtstraße wird anlässlich der Parade mit blau-weiß-roten Fahnen geschmückt und erstrahlt in vollem Glanz. Die Parade beginnt um 10:10 Uhr und dauert bis ca. 11:55 Uhr. Traditionsgemäß fährt der französische Präsident Francois Hollande als erster die Champs-Elysées herunter, um das Volk zu begrüßen. Danach startet die Militärparade mit den Flugzeugen der „Patrouille de France“, die gegen 10:20/10:30 Uhr über die Champs-Elysées hinweg fliegen – beeindruckend! Danach kommen die Bodentruppen, die Militärhubschrauber, die motorisierten Truppen (Panzer, Militärfahrzeuge, usw.) und die die „troupes montées“, also die Reittruppen der Grande Nation.

Patrouille de France Nationalfeiertag Paris 14 Juli

Die Militärparade ist ein sehr beeindruckendes und ein wenig pompöses Spektakel, das sich Pariser und Touristen immer wieder gerne anschauen. Dementsprechend ist es hinter den Absperrungen am Straßenrand leider auch immer sehr voll. Um einen guten Platz zu bekommen, sollte man schon gegen 8:00/8:30 Uhr da sein. Ich bin aber auch einmal erst während der Parade erschienen und konnte auch aus der 2. Reihe noch was sehen. An einigen Stellen ist es etwas voller, an anderen ein bisschen weniger – ein bisschen Glück gehört dazu! Wer sich nur die Flugzeuge und Hubschrauber anschauen will, kann sich auch in den Jardin des Tuileries oder auf den Vorplatz des Louvre stellen – dann fliegen die Jets und Copters direkt über einen hinweg.

Feuerwerk am Eiffelturm am Nationalfeiertag 14. Juli in Paris

Ein weitere Tradition am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, ist in Paris das große Feuerwerk am Eiffelturm. Jedes Jahr wird in den Trocadéro-Gärten und teilweise auch vom Eiffelturm selbst ein riesiges Feuerwerk gezündet, das man sich dann vom Champs de Mars aus anschauen kann. Das Feuerwerk zieht jedes Jahr zig Tausende von Schaulustigen an und wird sogar live im französischen Fernsehen übertragen. Der Champs de Mars bietet genügend Platz für alle Gäste, sodass man sich keine Sorgen um einen Platz machen muss. Allerdings empfiehlt es sich, ein bisschen früher vor Ort zu sein (das Feuerwerk beginnt dieses Jahr um 23 Uhr), um noch ein wenig vom Konzert mitzubekommen, das jedes Jahr auf dem Champs de Mars vor dem Feuerwerk stattfindet. In den letzten Jahren gab es immer Sicherheits- und Taschenkontrollen am Eingang des großen Platzes. Plant also hier ein bisschen Wartezeit ein. Glasflaschen und Dosengetränke waren bisher immer verboten.

Feuerwerk Nationalfeiertag Eiffelturm Paris

Das Feuerwerk kann man sich auch sehr gut von den Brücken in der Nähe des Eiffelturms anschauen, insbesondere vom Pont de Bir Hakeim, der Passerelle Debilly, dem Pont de l’Alma und dem Pont de Grenelle.

Sehr beliebt – Dinnerkreuzfahrten mit Feuerwerk

Wenn ihr schon länger mit dem Gedanken spielt, eine Dinnerkreuzfahrt auf der Seine zu machen, bietet sich der 14. Juli als idealer Termin an. Dann könnt ihr euch nämlich direkt vom Boot aus das tolle Feuerwerk am Eiffelturm anschauen – und dabei genüsslich an eurem Rotwein nippen. Alle üblichen Anbieter von Dinnerkreuzfahrten bieten an diesem Tag Spezialfahrten an. Ich empfehle euch, auf der übersichtlichen Seite von Come to Paris zum 14. Juli vorbeizuschauen, um ein passendes Angebot zu finden.

Die Feuerwehrbälle in Paris am 13. und 14. Juli

Dritte und letzte Tradition am 14. Juli: Der Besuch auf einem der zahlreichen „Bals de Pompiers“, die am 13. und 14. Juli abends überall in der Stadt und in ganz Frankreich stattfinden. Es handelt sich dabei um die „Feuerwehrbälle“, die von den verschiedenen Kasernen organisiert werden. Das Kasernengebäude und der Hof der Kaserne werden zu diesem Anlass geschmückt und als Tanzfläche umfunktioniert. Auf der Bühne treten dann gelegentlich auch mal Bands auf. Auch gehört es zum Brauch, dass die Feuerwehrmänner bei diesen Bällen Anlass eine Choreographie auf der Bühne vorführen – zum größten Vergnügen der anwesenden Frauen. Besonders bei jungen Leuten gehört ein Besuch einer der Bälle zum französischen Nationalfeiertag dazu. Der Eintritt ist oft umsonst, kann aber auch kostenpflichtig sein. Wenn er umsonst ist, kann man eine kleine Spende hinterlassen. Hier ist die Liste der Feuerwehrbälle in Paris am 13. und 14. Juli. Die Bälle beginnen um 21 Uhr und enden um 4 Uhr morgens. Es ist empfehlenswert, vor 23 Uhr zu erscheinen. Danach wird es voll und man muss draußen auch schon mal länger anstehen.

Der Artikel hat dir gefallen?

Folge Paris mal anders auf Facebook und erhalte zusätzliche Tipps für deine Paris-Reise!


 

Kommentieren Sie den Artikel