Kabaretts und Varietés in Paris | Alle Shows im Überblick

Paris Moulin Rouge Kabarett

Paris ist nicht nur für den Eiffelturm, sondern auch für seine zahlreichen Kabaretts bekannt – allen voran das Moulin Rouge. Um weiterhin zeitgemäße Unterhaltung zu bieten, wurden viele der Shows in den letzten Jahren mit beeindruckenden Spezialeffekten und spektakulärer Akrobatik aufgepeppt. Dabei haben die Varietés jedoch nichts von ihren historischen Charakter verloren – Strass, Pailletten, Federkostüme, Glitzer und Glamour stehen weiterhin auf dem Programm. Alles in einem eine gelungene Mischung aus modernem Entertainment und Pariser Tradition.

In diesem Artikel habe ich die meiner Meinung nach interessantesten Varietés von Paris aufgelistet sowie zwei Alternativen und Geheimtipps. Tickets für die Vorstellungen könnt ihr über Come to Paris buchen, offizieller Verkäufer für Kabarett-Tickets in Paris.

Moulin Rouge

Im wahrscheinlich bekanntesten Kabarett der Welt wird seit 1889 der berühmte French Cancan aufgeführt. Auch heute noch strahlt das Varieté-Theater im wunderschönen Stadtviertel Montmartre eine besondere Anziehungskraft aus. Der Abend im Moulin Rouge beginnt mit einem Abendessen, zu dem selbstverständlich Champagner serviert wird. Danach geht es mit der aktuellen Revue „Féerie“ weiter: eine Mischung aus Strass, Pailletten, Akrobatikkunststücken und Tanzeinlagen. Bei einem furiosen Finale zaubern die sogenannten „Doriss Girls“ dann einen feurigen French Cancan auf das Parkett – eine Reise ins wilde und frivole Paris der Jahrhundertwende!

Viele meiner Bekannten waren bereits im Moulin Rouge und das Fazit ist immer das Gleiche: eine tolle Show und ein tolles Erlebnis! Auch wenn die Show dreimal pro Tag stattfindet (19 Uhr, 21 Uhr und 23 Uhr), sollte man seine Tickets möglichst frühzeitig buchen – das Moulin Rouge ist nämlich äußerst beliebt und schnell ausgebucht. Hier findet ihr einen Überblick über die verschiedenen Termine und Preise.


Crazy Horse

Das Crazy Horse ist ein Kabarett, das sich auf der noblen Avenue Georges V in der Nähe der Champs-Elysées befindet. Die Show ist weltweit bekannt (es gibt Ableger des Crazy Horse auf der ganz Welt, u.a. in Las Vegas) und wird traditionell am Silvesterabend zu später Zeit im französischen Fernsehen ausgestrahlt.

Die Vorführung im Crazy Horse könnte man wie folgt beschreiben: Glamour, Weiblichkeit und Sinnlichkeit, gemischt mit einem Hauch Burlesque und einer geballten Ladung Erotik.  Auch wenn man viel zu sehen bekommt, fällt die Show nie ins Vulgäre. Die freizügigen Tanzeinlagen haben nichts mit einem Striptease in einer schmuddeligen Table-Dance-Bar zu tun. Ganz im Gegenteil: Es handelt sich vielmehr um künstlerisch anspruchsvolle Inszenierungen mit vielen Licht- und Schatten-Effekten, die ein gehobenes Publikum ansprechen sollen. Die Show ist also auch für Damen interessant!

Auch hier sollte man sich rechtzeitig um seine Tickets kümmern. Unter der Woche gibt es eine Aufführung pro Tag. Am Wochenende gibt es mehrere Vorstellungen. Im Gegensatz zum Moulin Rouge wird im Crazy Horse allerdings kein Dinner serviert. Tickets und weitere Informationen zu diesem Kabarett findet ihr hier.


Paradis Latin und Lido

Zwei weitere sehr bekannte Kabarett-Theater sind das Lido und das Paradis Latin.

Im Lido de Paris – auf den Champs-Elysées – gibt es seit April 2015 eine komplett neue Revue. Die Show, angeführt von den „Blubell Girls“, ist eine Reise durch verschiedene Epochen der Hauptstadt. Viele Elemente, die charakteristisch für Paris sind, wie z.B. die Modewelt oder der Eiffelturm, wurden deshalb in das Stück eingebunden. Laut dem Lido ist die Revue eine „Hommage an die Eleganz und die Schätze von Paris“.

Das Paradis Latin ist u.a. dafür bekannt, dass es 1889 von Gustave Eiffel (der Erbauer des Eiffelturms) komplett neu entworfen wurde. Seitdem hat es die Stadt als historisches und kulturelles Erbe eingestuft. Auch in diesem Kabarett erwartet euch eine Revue mit vielen Tanzeinlagen, beeindruckenden Performances und fantastischen Federkostümen. Ein feuriger French Cancan steht natürlich auch auf dem Programm.

Im Lido und im Paradis Latin gibt es jeweils eine Vorstellung pro Tag. Wer etwas Geld sparen möchte, kann auf das Abendessen verzichten und nur die Show buchen. Mehr Infos zum Lido de Paris findet ihr hier. Wenn ihr euch für das Paradis Latin interessiert, könnt ihr eine Auge auf diese Seite werfen. Danach solltet ihr jedoch eure blutige Augenhöhle verarzten.


Interessante Alternativen und Geheimtipps

Michou

Michou-ParisMichou, der Betreiber des gleichnamigen Varietés, ist eine der Kultfiguren des Pariser Stadtviertels Montmartre. Wer tagsüber durch das Viertel spazieren geht, wird den älteren Herren, der immer einen blauen Anzug trägt, oftmals auf der Terrasse eines der Cafés sehen. Abends ist er dann wieder in seinem Kabarett, um jeden Gast persönlich zu begrüßen. Bei Michou ist die Zeit in den 70er Jahren stehengeblieben. Die Verwandlungsshow mit Travestiekünstlern ist wahrscheinlich die authentischste und französischste Kabarett-Show von Paris. Während der Vorführungen imitieren die „Michettes“ zahlreiche Promis aus aller Welt, von Edith Piaf bis Lady Gaga – das alles in einer lockeren Atmosphäre und mit sehr viel Humor. Äußerst kitschig, aber kultig. Fotos und weitere Infos zu diesem Spektakel gibt es hier.

Rund um die Welt in 80 Tagen

Rund-um-die-Welt-in-80-Tagen-ParisZugegeben, es handelt sich bei Rund um die Welt in 80 Tagen nicht um eine Kabarett-Aufführung, sondern um ein Theaterstück. Trotzdem wollte ich es dieser Liste hinzufügen, da es auch für nicht französisch sprechende Besucher äußerst interessant ist. Warum? Weil es untertitelt ist! Oder eher übertitelt: Während der Vorführung wird über den Schauspielern die englischsprachige Übersetzung des Textes eingeblendet. Eine tolle Sache, wie ich finde. Man hat nämlich so die Möglichkeit, an einer authentischen Pariser Theateraufführung teilzunehmen und versteht dank der Übertitel alles, was gesagt wird.

Das Theaterstück ist eine Adaption des berühmten Romans „Um die Erde in 80 Tagen“ von Jules Vernes. Es erzählt die lustigen und verrückten Abenteuer von Phileas Frog, der sich Ende des 19. Jahrhunderts vornimmt, die Erde in 80 Tagen zu umrunden. Eine äußerst erfolgreiche Komödie, die von vielen Kritiken gepriesen wurde und schon mehr als 1900 Mal aufgeführt wurde. Mehr über das Theaterstück erfahrt ihr hier.


Foto: Christine Zenino (Wikipedia, Creative Commons 2.0)

Der Artikel hat dir gefallen?

Folge Paris mal anders auf Facebook und erhalte zusätzliche Tipps für deine Paris-Reise!


 

Kommentieren Sie den Artikel