Katakomben | Der Horrorfilm über die Katakomben von Paris

In den Katakomben von Paris liegen die Gebeine von 6 Millionen Menschen. Ein makaber Ort, der eine ganz besondere Faszination ausstrahlt… Gefundenes Fressen für die Traumfabrik Hollywood!

Am 11. September 2014 startet in Deutschland der Film Katakomben (OT: As Above So Below) , ein Horrorfilm  im Found-Footage-Stil, der vom Regisseur John Erick Dowdle (Quarantäne, Devil) gedreht wurde. Der Film läuft bereits seit dem 20. August in den französischen Kinos, unterstützt von einer eindrucksvollen Werbekampagne… Sogar die Ausgangstüren der Metrostationen wurden mit Filmplakaten verkleidet!

Die Handlung

Der Film erzählt die Geschichte einer Gruppe von Archäologen, die auf der Suche nach einem Schatz die Katakomben von Paris erforschen. Ganz unerwartet entdecken sie einen bisher unbekannten Raum in den unterirdischen Steinbrüchen…  Und dort erwartet sie das Grauen pur! Sie entdecken eine Inschrift, die auf das Tor der Hölle hinweist und lüften das wahre Geheimnis der Katakomben… Ein Geheimnis, das nie jemand hätte erfahren sollen…

Einen kleinen Vorgeschmack bekommen sie mit dem offiziellen Trailer…

Wer im Parisurlaub plant, die Katakomben zu besichtigen, sollte den Film jedoch vielleicht erst nach dem Besuch gucken!

Die Produktion

Na toll… Ein weiterer billiger Horrorfilm? Nein! Der Film hat es nämlich in sich: Es ist der erste Film, der in den Katakomben spielt und der auch wirklich in den Katakomben gedreht wurde! Alle bisherigen Streifen, in denen die makabere Unterwelt der Hauptstadt als Kulisse fungierte, wurden in einem Studio oder an einem anderen Drehort gefilmt. Doch die Produktion des Films und der Drehbuchautor Drew Doodle bestanden darauf, den Film in der echten Location zu drehen und nicht in einer „nachgebauten Kulisse in Rumänien oder woanders“. Nach langen Verhandlungen hat die Stadt Paris daraufhin zum ersten Mal überhaupt Ihre Zustimmung zu offiziellen Dreharbeiten in den unterirdischen Gängen gegeben. Und genau das macht den Film umso unheimlicher!

Wissenswert

Wer nach der Uhrzeit einer Kino-Filmvorstellung in Paris sucht, kann entweder auf die Seiten der drei  großen Kinoketten gehen (UGC, Pathé-Gaumont, MK2) oder auf die Website allociné.fr, die ähnlich wie moviepilot.de oder filmstarts.de die Spielzeiten aller Kinos anführt. Lust auf ein ganz besonderes Kinoerlebnis? Wie wäre es mit einem Besuch in La Géode, dem IMAX 3D-Kino mit dem größten Bildschirm Europas? Mehr dazu hier!

Der Artikel hat dir gefallen?

Folge Paris mal anders auf Facebook und erhalte zusätzliche Tipps für deine Paris-Reise!


 

1 Kommentar

  1. Den Film habe ich vor ca. zwei Wochen auf DVD geschaut und ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, ob ich wirklich noch in die Katakomben rein gehen möchte 😀

Kommentieren Sie den Artikel