Paris im Januar 2017 – Was kann man unternehmen? Alle Tipps!

Aktualisiert am: Dienstag, 31. Januar 2017
Paris im Januar Eiffelturm Schnee

Was kann man im Januar 2017 in Paris unternehmen? Auch wenn es im ersten Monat des Jahres üblicherweise sehr kalt ist, heißt das noch lange nicht, dass ihr euer Aufenthalt in Paris nicht voll auskosten könnt! Es gibt in Paris zum Beispiel Hunderte von Museen, in denen ihr euch aufwärmen könnt. Falls ihr Anfang des Monats in Paris seid, oder gar Silvester in der Stadt der Liebe verbringt, könnt ihr in der ersten Januarwoche noch die zahlreichen Weihnachtsmärkte der Stadt besuchen und einen warmen Glühwein trinken. Danach könnt ihr dann shoppen gehen und beim Winterschlussverkauf tolle Schnäppchen ergattern. Alle Infos für den Monat Januar in Paris findet ihr in diesem Artikel!

Januar 2017: Dritte Etage des Eiffelturms geschlossen

Es werden regelmäßig Renovierungsarbeiten am Eiffelturm durchgeführt, meistens im Winter in der Nebensaison, wenn nicht so viele Touristen in Paris sind. Leider wird deshalb 2017 das dritte Stockwerk (die Spitze des Eiffelturms) von 9. bis 27. Januar geschlossen sein. Für die anderen Etagen gelten die normalen Eiffelturm-Öffnungszeiten. Falls ihr den Eiffelturm in diesem Zeitraum besichtigen wollte, könnt ihr euch also nur die 2. ersten Stockwerke anschauen. Hier bekommt ihr eure Tickets für den Eiffelturm.

Was kann man im Januar in Paris machen? Tipps & Veranstaltungen!

1. Januar: Nouvel an – Silvester / Neujahr

Silvester in Paris Feuerwerk DisneylandDie letzte Nacht des Jahres kann man in Paris vielerorts feiern, am beliebtesten und meist besuchten an Silvester sind natürlich bekannte Orte im Zentrum wie die Champs-Elysées (mit Licht-und-Ton-Show), der Champs de Mars am Eiffelturm, Sacré-Coeur in Montmartre und die Ausgehviertel Bastille, Rue Mouffetard und Oberkampf. Während es an Silvester aber sogar an diesen populären, aber weitläufigen Treffpunkten nicht allzu unangenehm voll wird, ist die Metro speziell auf den Strecken in der Innenstadt oft schon ab 22.00 Uhr überfüllt. Rechtzeitiger Aufbruch zu den oben genannten Plätzen ist deshalb ratsam, nach Mitternacht solltet Ihr aber ruhig bis nach 1.00 Uhr warten, dann werden die Züge wieder leerer. Rechtzeitig buchen solltet Ihr für Silvester unbedingt einen Tisch im Restaurant sowie Tickets für die außerordentlich beliebten Dinnerkreuzfahrten auf der Seine oder einen Kabarettbesuch. Sehenswert am 1. Januar ist der große Umzug mit amerikanischen „Marching Bands“ von 14 Uhr bis 16 Uhr, am ersten Tag des neuen Jahres könnt Ihr auch Attraktionen wie das Centre Pompidou, Espace Dali, den Tour Montparnasse und das Musée du Luxembourg besichtigen.

Weihnachtsmärkte in Paris – bis zum 3. Januar

Weihnachtsmarkt in Paris La DefenseGut ein Dutzend Weihnachtsmärkte finden jedes Jahr in der Adventszeit in der französischen Hauptstadt statt, der größte ist derjenige auf dem Champs-Elysées, wo Euch zwischen den Metrostationen Concorde und Franklin D. Roosevelt vom 13. November 2016 bis zum 3. Januar 2017 über 200 Hütten erwarten. Besonders schön anzusehen ist die jedes Jahr unterschiedliche Beleuchtung der gut 400 Bäume auf den Bürgersteigen, das kulinarische Angebot reicht von vielen Elsässer Spezialitäten über Foie gras, Wurst und Käse bis hin zu Muscheln, Schnecken und Schokoküssen. Aus deutscher Sicht etwas unkonventionell ist der lokale Glühwein mit vielen Kräutern, ganz wie zu Hause sind jedoch die zahlreichen Fahrgeschäfte für Kinder und Verkaufsstände für Geschenke. Weitere empfehlenswerte Weihnachtsmärkte in Paris sind diejenigen auf dem Trocadéro und im Geschäftsviertel La Défense – mit ungewöhnlicher Wolkenkratzer-Kulisse.

Anfang Januar: Dreikönigstag

Dreikönigstag Paris Galette des RoisAm Dreikönigstag, dem 6. Januar, wird in Frankreich traditionell die „Galette des rois“ verspeist. Dieses süße Naschwerk besteht aus Blätterteig, der meist mit einer Mandelcreme gefüllt wird und in welches eine kleine Porzellanfigur eingebacken wird. Der Ursprung und die Bedeutung dieses Rituals liegen über sieben Jahrhunderte zurück. Der kleine Kuchen wird in Stücke geschnitten, sodass jeder anwesende Gast eines bekommt. Derjenige, der das Figürchen in seinem Stück findet, wird zum König für einen Tag erklärt. Der Brauch wurde früher tatsächlich auch am Hofe durchgeführt, sodass eine der Hofdamen zur Königin für einen Tag wurde. Heute bestellen die Franzosen ihre Galette des rois beim Konditor und ermitteln dann in alter Tradition den König der Familie für einen Tag.

Winterschlussverkauf – ab dem 11. Januar

Soldes Schlussverkauf in ParisAnfang Januar beginnt die Lieblingsjahreszeit vieler Franzosen, die sogenannten „Soldes“ – der „Schlussverkauf“! Jedes Jahr stürmen am 2. Mittwoch im Januar tausende kaufwütige Menschen die renommierten Kaufhäuser in Paris, um für kleines Geld ein schickes Designerkleid zu bekommen. Der beste Zeitpunkt, um während des Winterschlussverkaufs ein Schnäppchen zu machen, sind die beiden letzten Januarwochen. Dann ist die Auswahl an Produkten noch relativ groß und auch die Rabatte von 50% oder 70% fangen an, wirklich interessant zu sein. Mehr Infos zum Winterschlussverkauf in Paris und einige Shoppingtipps für Paris.

Die Champs-Elysées autofrei genießen – 1. Januar

Champs Elysées autofrei einmal im Monat erster SonntagDie Champs-Elysées, die berühmte Prachtstraße von Paris, wird jeden ersten Sonntag im Monat zur Fußgängerzone. Durch diese Maßnahme werden die Schadstoffe in der Luft verringert und die Luftqualität verbessert. Die Einwohner von Paris und die Besucher der Stadt genießen den autofreien Tag für einen Spaziergang. Der untere Teil der Champs-Elysées an der Place de la Concorde führt durch einen Park. Weiter oben lädt die Straße zu einem Einkaufsbummel ein. Von luxuriösen Handtaschen, über Parfum, Sportartikel, Elektronik bis zum Autohändler ist auf der zwei Kilometer langen Straße alles zu finden. Noble Feinschmecker kommen genauso auf ihre Kosten wie Liebhaber von Fast Food. Die Champs-Elysées endet am Arc de Triomphe, von dem aus ihr eine wunderbare Sicht über den gesamten Boulevard habt.

Chinesisches Neujahrsfest – ab dem 28. Januar

Chinesisches Neujahrfest ParisAm ersten Neumond zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar zelebrieren die Chinesen das neue Jahr. Viele Asiaten leben in Paris (es gibt ein chinesisches Viertel im 13. Arrondissement), sodass das Chinesische Neujahr auch in Paris gefeiert wird. 2017 fällt der Starttermin für das Volksfest auf den 28. Januar. In den Tagen nach dem 28. Januar finden dann zahlreiche Umzüge statt, bei denen ihr geschmückte Wagen und außergewöhnliche Drachenkostüme bewundern könnt. Mehr zum Chinesischen Neujahrsfest in Paris.

Schlittschuhlaufen AUF dem Eiffelturm – bis Mitte Februar

Wie-hoch-ist-der-Eiffelturm-Hoehe-des-EiffelturmsEine tolle Sache: Jedes Jahr wird auf dem ersten Stockwerk des Eiffelturms eine Schlittschuhlaufbahn aufgebaut. Dieses Jahr könnt ihr vom 15. Dezember 2016 bis 19. Februar 2017 zwischen 10:30 Uhr und 22:30 Uhr ein paar Runden auf dem Eis in 57 Meter Höhe drehen. Die Schlittschuhlaufbahn ist umsonst und Schlittschuhe werden ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt. Es werden auch Animationen rund um das Eishockey-Spiel angeboten, da dieses Jahr im Mai die Eishockey-Weltmeisterschaft in Paris stattfindet.

Weitere Tipps für den Januar in Paris

Pariser Flair auf den Terrassen – auch im Januar

Cafe Paris Ile Saint Louis 2Es mag dem einen oder anderer zwar komisch vorkommen, dass ich Besuchern empfehle, sich im kalten Januar auf eine Terrasse zu setzen. Mittlerweile ist es jedoch so, dass viele Bistrots und Restaurants ihre Terrassen mit Wärmestrahlern ausgestattet haben, sodass man das ganze Jahr über draußen sitzen kann und es einem dabei nicht kalt wird. Genießt die französische Lebensart und gönnt euch einen leckeren „Chocolat Viennois“ (heiße Schokolade mit Sahne) auf den Terrassen – natürlich mit Blick auf die tollen Sehenswürdigkeiten.

Die Pariser Friedhöfe im Januar – tolles Ambiente

Cimetiere-Friedhof-Pere-Lachaise-in-ParisIm Januar sind die Pariser Parks natürlich nicht ganz so schön wie immer Sommer, da viele Pflanzen nicht blühen. Als Alternative zu einem Park-Besuch bietet sich eine Erkundungstour der Pariser Friedhöfe an, die ihrerseits hingegen im Winter einen ganz besonderen (gruseligen) Flair versprühen. Besonders der Friedhof Père Lachaise ist einen Abstecher wert. Dort könnt ihr euch zum Beispiel die Gräber von Oscar Wilde, Edith Piaf, Jim Morrison und anderen Berühmtheiten anschauen. Verlassene Gräber, offenstehende Mausoleen und versteckte Wege machen aus dem Besuch ein echten Erlebnis. Lest euch meinen Artikel über den Friedhof Père Lachaise in Paris einfach mal durch!

Shopping mal anders in den Passagen und Flohmärkten

Troedelmarkt Paris die PassagenWer nicht so richtig Lust hat, sich in das Getümmel des Winterschlussverkaufs zu stürzen, dem bieten sich zwei Alternativen an: Es gibt in Paris zahlreiche überdachte Passagen, die Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut wurden. Diese „Vorboten“ der modernen Einkaufszentren gibt es heute immer noch. Ihr werdet dort viele Antiquitäten-Geschäfte, Buchhandlungen und Kunsthandwerkshops finden. Auch wenn man nichts kaufen möchte – der Spaziergang durch die Pariser Passagen lohnt sich! Ein weitere Möglichkeit, alternativ shoppen zu gehen, sind die ganzjährigen Flohmärkte rund um Paris. In erster Linie empfehle ich euch den Flohmarkt Puces de Clignancourt, der über viele Innenbereiche verfügt und sogar als Filmkulisse gedient hat. Mehr über die Flohmärkte in Paris.

Kabaretts in Paris

Montmartre Moulin Rouge Paris NachtlebenWas für Hamburg und London die Musicals sind, sind für Paris die Kabaretts. Paris ist bekannt für Variétés wie das Moulin Rouge in Montmartre, das schicke Lido auf den Champs-Elysées oder das sehr „heiße“ Crazy Horse im Quartier Latin. Wenn man schon einmal in Paris ist, sollte man die Gelegenheit nutzen und sich einen besonderen Abend gönnen. Wahlweise können einige Vorstellungen auch mit Abendessen gebucht werden. Welches Kabaretts ihr besucht, bleibt euch überlassen. In meinem Artikel Kabaretts in Paris findet ihr einen Überblick über alle Shows, die in Paris laufen.

Konzerte und Sportveranstaltungen im Januar 2017 Paris

Als Alternative zu den Kabaretts bietet sich der Besuch eines Konzerts in Paris an. Zahlreiche Künstler treten jedes Jahr in der französischen Hauptstadt auf. Hier findet ihr das Konzertprogramm für Paris. Wer eher auf Sportveranstaltungen steht, kann sich im Parc des Princes ein Spiel des Pariser Fußballvereins Paris Saint-Germain anschauen. Das sportliche Highlight im Januar 2017 ist allerdings die Handball-Weltmeisterschaft. Welche Sportevents in Paris stattfinden und wo ihr Tickets bekommt, erfahrt ihr in meinem Artikel Sportveranstaltungen in Paris.

Wetter und Klima im Januar in Paris

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Paris
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temp. 6,9 8,2 11,8 14,7 19,0 21,8 24,4 24,6 20,8 15,8 10,4 7,8 Ø 15,6
Min. Temp. 2,5 2,8 5,1 6,8 10,5 13,3 15,5 15,4 12,5 9,2 5,3 3,6 Ø 8,6
Niederschl. 53,7 43,7 48,5 53,0 65,0 54,6 63,1 43,0 54,7 59,7 51,9 58,7 Σ 649,6
Sonnenst. 1,9 2,9 5,1 6,0 7,5 8,1 7,8 7,1 6,0 4,1 2,0 1,5 Ø 5
Regentg. 10,2 9,3 10,4 9,4 10,3 8,6 8,0 6,9 8,5 9,5 9,7 10,7 Σ 111,5
Luftfeucht. 86 81 76 69 71 73 73 74 79 85 87 88 Ø 78,5
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
6,9
2,5
8,2
2,8
11,8
5,1
14,7
6,8
19,0
10,5
21,8
13,3
24,4
15,5
24,6
15,4
20,8
12,5
15,8
9,2
10,4
5,3
7,8
3,6
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
53,7

43,7

48,5

53,0

65,0

54,6

63,1

43,0

54,7

59,7

51,9

58,7

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: Wikipedia

Der Januar ist der kälteste Monat des Jahres in Paris. Ein Blick auf das Klimadiagramm verrät uns, dass die Durchschnittstemperaturen zwischen 2,5 und 6,9°C liegen – es ist also sehr kalt. Es gibt im Januar im Schnitt 10,2 Regentage und die Niederschlagsmenge beträgt 54mm. Regentechnisch ist der Januar also ein durchschnittlicher Monat. Allerdings gibt es nur 1,9 Sonnenstunden pro Tag, was darauf hindeutet, dass – auch wenn es nicht jeden Tag regnet – es oftmals sehr grau ist. Nach mehr als 10 Jahren in Paris kann ich dies leider nur bestätigen. Das Wetter ist meistens sehr bewölkt und die Sonne lässt sich leider nur sehr selten blicken.

Fällt im Januar in Paris Schnee?

Paris im Schnee

Die hohe Anzahl an Regentagen und die kalten Temperaturen lassen darauf hoffen, dass im Januar in Paris auch mal Schnee fällt. Doch leider trifft dies nur sehr selten zu. Oftmals schneit es zwar ein bisschen, doch in den meisten Fällen bleibt der Schnee nicht liegen. Die Straßen sind in Paris sehr befahren und aufgrund der Wärmeproduktion der Metro ist der Boden oftmals nicht kalt genug, damit der Schnee liegen bleibt. Ihr könnt aber auch Glück haben: Alle paar Jahre gibt es starke Schneefälle. Dann verwandelt sich Paris in ein wahres „Winter Wonderland“. Falls ihr nach Paris kommt, heißt es also Daumen drücken und hoffen, dass es schneit!

Wie voll ist es in Paris im Januar?

Der Januar ist für Touristen (vom Wetter abgesehen) einer der angenehmsten Monate des Jahres. In den Tagen nach Silvester ist noch mit einem erhöhten Besucheraufkommen zu rechnen, doch danach ist es bis März recht ruhig. Leer ist es in Paris allerdings nie und am Eiffelturm und Louvre muss auch an den Wochenenden im Januar trotzdem mit vielen Besuchern rechnen. Tickets sollte man sich also auch im Januar im Voraus besorgen. Unter der Woche könnt ihr euch allerdings viele Sehenswürdigkeiten in aller Ruhe anschauen. Besonders die „Outdoor“-Sehenswürdigkeiten sind fast menschenleer, wie zum Beispiel das Viertel Montmartre oder der Friedhof Père Lachaise.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here