Paris im Winter 2017: 10 Vor- und Nachteile, Tipps & Veranstaltungen!

Paris im Schnee

Paris im Winter: Lohnt es sich? Die meisten Touristen treten Städtereisen im Frühling oder Herbst an, wenn die Temperaturen etwas angenehmer sind. Doch auch im Winter hat Paris eine Menge zu bieten – man denke an den Winterschlussverkauf, die Weihnachtsmärkte oder das Chinesische Neujahrsfest. Romantiker werden sich keinen besseren Ort als Paris vorstellen können, um den Valentinstag zu verbringen. Welche Veranstaltungen finden im Winter in Paris statt? Was sind die Vor- und Nachteile einer Reise nach Paris in den Wintermonaten? In diesem Artikel findet ihr zahlreiche Tipps für den Winter in Paris.

Paris im Winter besuchen: 5 Vorteile

1. Pariser Flair auf den Terrassen – auch im Winter!

Cafe Paris Ile Saint Louis

Auch im Winter kann man es sich auf den Terrassen der Cafés in Paris gemütlich machen. Es mag zwar etwas kälter sein, doch mittlerweile sind die meisten Cafés und Bistrots mit Wärmestrahlern ausgestattet, sodass man auch mitten im Winter genüsslich einen Café auf einer Terrasse verzehren kann. Einige Besucher sitzen sogar nur mit Pullover auf der Terrasse! Um euch aufzuwärmen, könnt ihr ja zum Beispiel eine warme Schokolade mit Sahne trinken – ein „Chocolat Viennois“, wie die Pariser sagen.

2. Indoor-Aktivitäten könnt ihr das ganze Jahr über machen!

In Paris gibt es hunderte von Museen, die das ganze Jahr besichtigt werden können. Dabei ist es egal, wie warm oder kalt es draußen ist. Wer sich für Kunst interessiert, sollte sich ein Besuch im Louvre nicht entgehen lassen. Ihr könnt zum Beispiel auch die großen Pariser Kaufhäuser aufsuchen und vom Winterschlussverkauf profitieren. Wer sich etwas ganz Besonderes gönnen will, kann die Pariser Kabaretts besuchen. Im Winter sind die Plätze manchmal etwas günstiger, weil der Andrang nicht so stark ist.

3. Es ist weniger los, es ist günstiger und die Wartezeiten sind kürzer

Louvre im Winter

Generell ist im Winter viel weniger los als im Sommer. Im Sommer steht man schon mal bis zu 3 Stunden vor dem Eiffelturm oder dem Louvre an. Im Winter sind die Wartezeiten – insbesondere unter der Woche – deutlich kürzer. Viertel wie Montmartre sind dann auch nicht so überlaufen wie im Sommer. Falls ihr an einem Wochenende, während der Schulferien oder in der Weihnachtszeit kommt, solltet ihr jedoch trotzdem Tickets im Voraus kaufen. Auch die Unterkünfte und Hotels in Paris sind im Winter günstiger!

4. Konzerte und Sportveranstaltungen in Paris

Oft hört man, dass im Winter in Paris weniger Veranstaltungen stattfinden als im Sommer. Das stimmt zwar, doch Paris hat ein so großes kulturelles Angebot, dass man auch im Winter eine Menge machen kann. Viele Künstler, die auf Tour sind, legen einen Stopp in der französische Hauptstadt ein. Es stimmt auch, dass nicht so viele kostenlose Veranstaltungen stattfinden – doch wer ein Konzert besuchen möchte oder sich ein Fußballspiel des Paris Saint-Germain anschauen möchte, brauch sich keine Sorgen. Die Vorstellungen in der berühmten Oper Garnier oder in der neuen Pariser Philharmonie findet natürlich das ganze Jahr über statt. Mehr Infos zu den Konzerten in Paris und den Sportveranstaltungen in Paris.

5. Weihnachtsstimmung bis Anfang Januar

Weihnachtsmarkt Champs Elysees Paris (5)

Es gibt eine ganze Menge Weihnachtsmärkte in Paris, die teilweise bis Anfang Januar geöffnet sind. Falls ihr also kurz nach Neujahr nach Paris kommt, könnt ihr noch die Weihnachtliche Stimmung in der französischen Hauptstadt genießen. Die Galeries Lafayette sind in der Weihnachtszeit immer sehr schön geschmückt – ein Besuch lohnt sich.

Fünf Nachteile einer Reise nach Paris im Winter

Wer Paris im Winter besucht, muss jedoch auch einige Nachteile in Kauf nehmen:

1. Die Parks sind nicht so schön

Die Parks in Paris sind im Winter leider nicht so schön wie im Sommer. Die meisten Pflanzen blühen nicht und besonders Fotographie-Fans werden diesbezüglich etwas enttäuscht sein. Auch wenn die Parks natürlich trotzdem sehr schön sind, ist der Besuch im Winter nicht so empfehlenswert. Als Alternative könnt ihr zum Beispiel die Pariser Friedhöfe besuchen – allen voran den Friedhof Père Lachaise – die im Winter eine ganz besondere (gruselige?) Atmosphäre versprühen.

2. Warm anziehen bei Stadtrundfahrten!

Paris im Schnee

Wer vorhat, eine Stadtrundfahrt in Paris anzutreten, sollte sich warm anziehen. Ja, es kann im Winter in Paris ganz schön kalt sein! Allerdings fällt nur selten Schnee und Temperaturen unter 0°C sind eher die Ausnahme. Auf eine Stadtrundfahrt sollte man deshalb nicht verzichten. Die Boote auf der Seine sind nämlich im Winter angenehm leer und auch die Hop-On Hop-Off Busse in Paris sind nicht überfüllt. Zieht euch einfach dick an, damit ihr euch nicht erkältet. Tja, und wenn es doch mal schneit, dann verwandelt sich Paris in eine Bilderbuchlandschaft, wie ihr es auf den Bilder sehen könnt. Toll, oder?

3. Kurz vor Weihnachten sehr volle Kaufhäuser

In der letzte Woche vor Weihnachten ist von einem Shoppingtrip nach Paris abzuraten. Die Kaufhäuser sind dann nämlich überfüllt, da viele Pariser ihre Weihnachtseinkäufe auf der letzten Drücker erledigen. Dazu kommen die zahlreiche Touristen aus aller Welt, die ein Mitbringsel für Freunde und Familie ergattern möchten. Auf den Grands Boulevards vor Lafayette und Printemps ist es dann in der Regel so voll, dass man kaum vorwärts kommt. Entspanntes Shoppen in Paris sieht anders aus!

4. Wenige kostenlose Veranstaltungen

Champs Elysées autofrei einmal im Monat erster Sonntag

Im Sommer gibt es viele kostenlose Veranstaltungen, wie zum Beispiel Paris-Plages oder das Festival FNAC Live Music. Auch die Bars auf dem Quai de la Gare werden im Winter abgebaut. Dafür könnt ihr aber im März die Kirmes Foire du Trône besuchen oder jeden ersten Sonntag im Monat die autofreien Champs-Elysées genießen.

5. Das war es auch schon!

Wie ihr seht, müsst ihr kaum Abstriche in Kauf nehmen, wenn ihr Paris im Winter besuchen wollt. Viele der Nachteile erweisen sich sogar als Vorteile. Ich würde sogar sagen, dass sich der Besuch im Winter wirklich lohnt, da viel weniger los ist als im Sommer!

Tipps & Veranstaltungen für den Winter in Paris

Schlittschuhlaufen in Paris – den ganzen Winter über

Eislaufen Rathaus ParisWintersportfans werden sich freuen: Im Winter gibt es in Paris ganze sieben Eisbahnen! Neben den zwei ganzjährigen Eisbahnen „Patinoire de l’AccorHotels Arena“ und „Patinoire de l’Espace Pailleron“ könnt ihr im Winter auch noch auf den Weihnachtsmärkten auf den Champs-Élysées und vor dem Eiffelturm, sowie in der Austellungshalle Grand Palais eislaufen. Wer an einem ganz besonderen Ort Pirouetten drehen möchte, sollte das erste Stockwerk des Eiffelturm besuchen… Dort befindet sich nämlich ebenfalls eine Eislaufbahn. Alle Informationen zu dieser unterhaltsamen und spielerischen Aktivität für Groß und Klein findet ihr in meinem Artikel Eislaufen in Paris.

Winterschlussverkauf in Paris (11.01-14.02.2017)

Sommerschlussverkauf in Paris CitadiumAnfang Januar, genauer gesagt am 2. Mittwoch im Januar, starten jedes Jahr die sogenannten „Soldes“ – der Winterschlussverkauf. In Sachen Shopping hat Paris eine Menge zu bieten – man denke nur an die bekannten Pariser Kaufhäuser Galeries Lafayette und Printemps. Die teuren Kleidungsstücke, die dort verkauft werden, gibt es im Januar zum Schnäppchenpreis. Die Rabatte während der Soldes fangen nämlich oftmals schon bei -30 oder -40% Prozent an und erreichen am Ende des WSV nicht selten -70%. Anfang Februar sind die gängigen Größen oftmals schon ausverkauft, sodass man idealerweise die Geschäfte Mitte oder Ende Januar besucht, wenn die Artikel schon stark reduziert sind, aber noch genügend Auswahl vorhanden ist.

Crêpes-Tag Chandeleur (2. Februar 2017)

Crepes essen in ParisIn Frankreich wird jedes Jahr im Winter am 6. Februar die „Chandeleur“ gefeiert. Das christliche Fest hat seinen Ursprung im alten Rom. Alle Pilger bekamen damals bei ihrer Ankunft in Rom Crêpes vom römischen Kaiser geschenkt. Heute treffen sich an diesem Wintertag Freunde und Familien, um miteinander das leckere Gericht aus der Bretagne zu verzehren. In einigen Kirchen werden zu diesem Anlass auch Gottesdienst zelebriert. Falls ihr an dieser Tradition teilnehmen wollt, könnt ihr zum Beispielt der Pariser „Crêpes-Straße“ Rue du Montparnasse einen Besuch abstatten. Dort wartetn unzählige Crêperien auf euch. Mehr dazu in meinem Artikel Crêpes essen in Paris.

Valentinstag (14. Februar 2017)

Valentinstag in ParisDie Stadt der Liebe ist voller Romantik und Schauplatz unzähliger Liebeserklärungen und Heiratsanträge. Einer der schönsten Orte für den Start des Valentinstages ist das Viertel Montmartre mit romantischen Gässchen und der Je-t’aime-Mauer, auf der in 250 Sprachen „Ich liebe dich“ steht – perfekter Hintergrund für Valentinstags-Selfies! Die Treppen von Sacré-Coeur bieten einen traumhaften Ausblick über Paris. Spaziergänge entlang Canal Saint-Martin oder im Park Jardin des Plantes machen hungrig. Günstig sind die Creperien auf der Rue Montparnasse, aber auch das Eiffelturm-Restaurant oder das im 210 Meter hohen Tour Montparnasse sind erschwinglich, sollten aber – wie Hotelzimmer – lange vorab reserviert werden. Beim abendlichen Spaziergang an der Seine oder einer Dinnerkreuzfahrt könnt ihr euch wie Cary Grant und Audrey Hepburn fühlen, bevor ihr euch in das Pariser Nachtleben stürzt! Mehr Infos zum Valentinstag in Paris.

Six Nations-Rugbyturnier im Stade de France (04.02-18.03.2017)

Six Nations Turnier ParisFußball ist in Frankreich genauso beliebt wie in Deutschland. Doch es gibt noch eine weitere Sportart, die sich einer hohen Popularität erfreut: Rugby! Besonders die Spiele der französischen Nationalmannschaft werden jedes Jahr von Millionen von Menschen verfolgt. Das Highlight der Rugby-Saison ist immer das „Six Nations“-Turnier, das im Winter in Paris und in den anderen fünf teilnehmenden Ländern ausgetragen wird. Die Spiele in Frankreich finden oftmals im Stade de France statt. Das beliebte Event läuft 2017 vom 4. Februar bis zum 18. März. Wo ihr euch Tickets holen könnt, erfahrt in meinem Artikel Sportveranstaltungen in Paris.

Salon International de l’Agriculture (25.02-05.03.2017)

Salon de l'Agriculture Landwirtschaftsmesse ParisDiese internationale Landwirtschaftsmesse findet jedes Jahr im Winter – Ende Februar oder Anfang März – im Messezentrum Porte de Versailles statt. Sie ist eine der bedeutendsten und größten Landwirtschaftsmessen weltweit. Nur die Foire de Paris, größte Verbrauchermesse Europas, zieht noch mehr Besucher an. Die Messe blickt, einschließlich ihres Vorläufers Concours général agricole, auf eine fast hundertfünfzigjährige Geschichte zurück. Alljährlich präsentieren über tausend Aussteller auf mehr als 130.000 Quadratmetern ihre Waren 700.000 Besuchern. Die Ausstellungsflächen sind thematisch aufgeteilt (beispielsweise Tierzucht, Gastronomie, Pflanzen). Die Messe hat einen hohen Stellenwert als Leistungsschau der französischen Landwirtschaft. Hier werden die besten Erzeugnisse der Regionen Frankreichs (Weine, Lebensmittel, Zuchttiere) vorgestellt und prämiert: Ihr könnt euch durch ganz Frankreich naschen, ohne Paris zu verlassen!

Fashion Week (März)

Fashion Week ParisParis ist eine der bedeutendsten Städte der Modewelt. Einer der Höhepunkte des Modekalenders im Winter ist die Paris Fashion Week, traditioneller Schlusspunkt der internationalen Fashion Weeks. Im Winter gibt es zwei Termine: Im Januar werden die „Haute Couture“-Kollektionen vorgeführt, Anfang März „Prêt-a-porter“. Die Fashion Week ist ein Muss nicht nur für Modeschöpfer, sondern auch für Modeblogger, Medienleute und vor allem jede Menge Promis! Traditionell finden die Modeschauen im Carrousel du Louvre statt, aber immer mehr weichen auf andere, geheime Locations aus. Tickets gibt es nur für geladene Gäste, aber auf kleineren Schauen bleiben manchmal Plätze frei, die die Türsteher füllen wollen. Das ist eure Chance! Wer ausgefallen und flippig gekleidet ist, wird vielleicht reingebeten! Auch dank der After-Show-Partys ist die Fashion Week eine gute Zeit zum Promi-Gucken.

Foire du Trône (März)

Kirmes Volksfest ParisDie Foire du Trône ist die größte Kirmes Europas! Sie findet jedes Jahr von März bis Mai statt; im Jahr 2017 feiert sie ihren eintausendundsechzigsten Geburtstag, denn sie führt ihre Entstehung auf ein Volksfest des Jahres 957 zurück. Aber die Foire du Trône ist alles andere als altmodisch! Die Kirmes findet vor dem Bois de Vincennes statt und ist mit der Métro schnell zu erreichen. Hier gibt es modernste Attraktionen wie Freifalltürme und beeindruckende Achterbahnen, aber auch liebevoll gestaltete Angebote für die Kleinsten. Shows, Animationen, Paraden und Feuerwerk runden das Vergnügen ab. Die kulinarischen Genüsse sind zahlreich; so nimmt die portugiesische Küche traditionell einen großen Raum ein. Fünf Millionen Besucher jedes Jahr zeigen, dass die Foire du Trône (fast) eine Alternative zu Disneyland ist!

Silvester und Neujahr

Silvester in Paris Feuerwerk Disney VillageEgal ob man sich für einen Kabarettbesuch entscheidet, für eine Dinnerfahrt auf der romantischen Seine oder für ein Abendessen in einem ausgewählten Restaurant – Paris hat an Silvester allerhand zu bieten. Bisher fehlte nur eine Sache: ein anständiges Feuerwerk! Das wurde aber Gott sei Dank 2015 mit der Einführung einer Licht-und-Ton-Show am Triumphbogen geändert. Auch in Disneyland findet jedes Jahr ein beeindruckendes Silvesterfeuerwerk statt. Wer nicht die mitgebrachten Champagnerflaschen auf den Champs-Elysées verzehren möchte, kann an diesem Abend auch die beliebten Ausgehviertel Bastille, Montmartre, Oberkampf oder Rue Mouffetard aufsuchen.

Champs-Elysées im Winter autofrei am ersten Sonntag im Monat

Champs Elysées autofrei einmal im Monat erster SonntagAuch in diesem Winter wird der erste Sonntag im Monat auf den Champs-Elysées autofrei sein. Die Prachtvolle Avenue kann man dann nur zu Fuß, mit den Inlinern, kleinen Tretrollern oder einem Fahrrad erkunden. Frische Luft statt Autoabgase? Viele Touristen und Einwohner haben die umweltfreundliche Maßnahme der Bürgermeisterin Anne Hidalgo begrüßt und nutzen den ersten Sonntag im Monat, um ganz entspannt die sonst stark befahrene Avenue zu erkunden. Ein weiterer Pluspunkt: Viele Geschäfte sind haben an diesem ersten Sonntag im Monat auf den Champs-Elysées auch geöffnet.

Weihnachtsmärkte (bis Anfang Januar)

Weihnachtsmarkt Champs Elysees Paris (15)Nicht nur in Deutschland sind Weihnachtsmärkte sehr beliebt. Auch in Paris sind im Dezember an vielen Ecken der Hauptstadt kleine Ansammlungen von Buden zu sehen. Der bekannteste Weihnachtsmarkt der Stadt befindet sich auf den berühmten Champs-Elysées (mein Erfahrungsbericht). Neben den altbekannten Ständen gibt es hier auch Karussells, eine Schlittschuhbahn und eine Geisterbahn. Das Highlight des Weihnachtsmarktes ist das große Riesenrad, dass am Place de la Concorde steht. Die Weihnachtsmärkte in Paris sind etwas anders als die in Deutschland. Bratwurst und Bier? Fehlanzeige. In Frankreich bevorzugt man eher Rotwein / Glühwein und Foie Gras. Auch andere Spezialitäten des Landes werden angeboten, wie zum Beispiel Crêpes aus der Bretagne oder Flammkuchen aus dem Elsass.

Dreikönigstag (8. Januar 2017)

Dreikönigstag Paris Galette des RoisAnders als in Deutschland wird in Frankreich auch der Dreikönigstag gefeiert. Traidtionell verzehrt man an diesem Tag auf der Arbeit, mit der Familie, oder mit Feunden eine „Galette des rois“ (auf deutsch: Dreikönigskuchen) – das ist ein Blätterteigkuchen, in dem eine Bohne eingebacken ist. Wer das Stück mit der „Fève“ erwischt, wird zum/r König(in) ernannt und darf sich seine(n) König(in) aussuchen. Diese Tradition gibt es schon seit Jahrzehnten in Frankreich und ist auch heute noch sehr beliebt.

Chinesisches Neujahrsfest in Paris (ab dem 28. Januar 2017)

Chinesisches Neujahrfest ParisDa viele Asiaten in Paris leben, wird jedes Jahr in der französischen Hauptstadt das Chinesische Neujahrsfest zelebriert. Das Event ist bei Touristen nicht so bekannt und findet jedes Jahr am ersten Neumond zwischen dem 21. Januar und 21. Februar statt. Es gibt also keinen festen Tag für die Feier, wie bei uns der 31. Dezember. An den Tagen findet dann ein großer Umzug im Chinesischen Viertel statt, das sich im 13. Arrondissement befindet – mit geschmückten Wagen, Trachten, Drachenkostüme und chinesischer Musik!

Der Artikel hat dir gefallen?

Folge Paris mal anders auf Facebook und erhalte zusätzliche Tipps für deine Paris-Reise!


 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here