Sommerschlussverkauf 2016 in Paris

Soldes Schlussverkauf in Paris

Der Sommerschlussverkauf in Paris beginnt dieses Jahr am 22. Juni. Die sogenannten „Soldes“ werden im teuren Paris jedes Jahr mit Spannung erwartet. Viele Pariser gehen in den Tagen vor dem Sommerschlussverkauf sogar auf „Repérages“ (frz. für „Erkundungstour“), um am ersten Tag des Sommerschlussverkaufs gezielt zuschlagen zu können. Wer zwischen Ende Juni und Anfang August in Paris ist, sollte sich die Möglichkeit nicht entgehen lassen, das eine oder andere Kleidungsstück einer französischen Marke für wenig Geld zu sichern.

Wann beginnt der Sommerschlussverkauf in Paris? Wo gibt’s die besten Schnäppchen? Wann ist es in den Geschäften am leersten? Alle Tipps zum Sommerschlussverkauf 2016 in Paris gibt es in diesem Artikel.

Wann findet der Sommerschlussverkauf in Paris statt?

Der Sommerschlussverkauf in Paris dauert insgesamt 6 Wochen und beginnt jedes Jahr am letzten Mittwoch im Juni. Ist der letzte Mittwoch des Monats der 29. oder 30. Juni, startet der Sommerschlussverkauf eine Woche früher. 2016 beginnt der Sommerschlussverkauf in Paris also am 22. Juni 2016. Er endet 6 Wochen später am 2. August 2016.

Sommerschlussverkauf in Paris – wo einkaufen?

Sommerschlussverkauf in Paris Citadium 2

Wenn man das Wort „Shopping“ in Verbindung mit Paris erwähnt, denken viel zuerst einmal an die Prachtstraße Champs-Elysées. Es gibt aber auch viele andere – und teilweise bessere – Orte, wo ihr den SSV in Paris voll ausnutzen könnt:

Kaufhäuser: Im bekanntesten Pariser Kaufhaus, die Galeries Lafayette, ist es beim Sommerschlussverkauf immer etwas voller – was euch aber nicht davon abhalten sollte, dieses tolle Warenhaus aufzusuchen. Wer Einkaufszentren bevorzugt, die nicht so voll sind, kann auf Beaugrenelle oder Italie Deux ausweichen. Sonntags könnt ihr im Quatre-Temps in La Défense auf Schnäppchenjagd gehen, das sieben Tage die Woche geöffnet ist. Mehr dazu in meinem Artikel Kaufhäuser in Paris.

Einkaufsstraßen: Auf den oben erwähnten Champs-Elysées haben die Geschäfte teilweise bis Mitternacht geöffnet, sodass ihr eurem Lieblingshobby auch am Abend nachgehen könnt – sehr praktisch, um tagsüber keine wertvolle Urlaubszeit zu verlieren. Allerdings gibt es auf den Champs-Elysées nur die Geschäfte großer Ketten. Wer lieber im Einzelhandel einkaufen geht oder die Artikel von französischen Modemarken kaufen möchte, sollte auf weniger bekannte Einkaufsstraßen ausweichen, wie die Rue du Commerce (hauptsächlich für Frauen) oder die Rue de Rennes.

Andere Orte: In meinem Artikel Shoppingtipps für Paris habe ich zahlreiche Orte aufgelistet, die zum Einkaufen sehr empfehlenswert sind. Der Besuch lohnt sich natürlich auch während des Sommerschlussverkaufs.

Wer nicht extra einen Einkaufsnachmittag einplanen will, kann auch ganz normal seinem Besichtigungsplan nachgehen und dabei rechts und links in das eine oder andere Geschäft hüpfen. Es gibt in Paris nämlich an vielen Ecken schöne kleine Läden, in denen man außergewöhnliche Kleidungsstücke finden kann.

So oder so empfiehlt es sich, eher die Geschäfte von französischen Prêt-à-Porter-Labels aufzusuchen, die es in Deutschland nicht gibt. H&M, Zara und Co. verkaufen in Frankreich die gleichen Kleidungsstücke wie in Deutschland – und die gibt es bei euch zu Hause um die Ecke.

Auch sind Kleidungsstücke aus dem höheren Preissegment stärker reduziert als Massenware. Besonders bei Printemps und in den Galeries Lafayette gibt es viele teure Designerstücke, die dann während den Soldes zu mehr oder weniger normalen Preisen verkauft werden.

Rabatte beim Sommerschlussverkauf in Paris

Sommerschlussverkauf in Paris Citadium

Wie sieht es mit den Rabatten beim Sommerschlussverkauf in Paris aus? Oftmals starten die Rabatte bereits bei 30 % oder 40 %, sodass man auch zu Beginn des SSV ordentlich etwas sparen kann. Am Ende der „Soldes” werden dann die Artikel mit Rabatten von bis zu 70 % verramscht. Allerdings sind dann oft nur noch die sehr kleinen und sehr großen Größen verfügbar, sodass man nicht unbedingt das richtige Teil findet.

Wer vorhat, zum Sommerschlussverkauf nach Paris zu fahren, sollte also den Anfang und das Ende der „Soldes“ vermeiden und sich auf die 3. und 4. Woche des Schlussverkaufs konzentrieren. Ab diesem Zeitpunkt fangen die Rabatte an, richtig interessant zu werden und es wurden noch nicht so viele Artikel verkauft, sodass die Auswahl immer noch groß ist.

Tipps für der Sommerschlussverkauf in Paris

Wer das Glück hat, unter der Woche in Paris zu sein und den Sommerschlussverkauf genießen möchte, sollte möglichst früh die Geschäfte aufsuchen. In den Mittagsstunden nutzen viele Büroangestellte ihre Pause, um schnell ihre Einkäufe zu tätigen, sodass es zu diesem Zeitpunkt etwas voller ist. Vermeiden sollte man auf jeden Fall den Nachmittag und die Abendstunden nach Büroschluss – dann ist es nämlich richtig voll.

Am Wochenende kann es sehr voll werden, besonders in der Gegend um die Galeries Lafayette und Printemps. Am Samstag und Sonntag ist es ratsam, sehr früh die Geschäfte aufzusuchen (9-10 Uhr). Zu dem Zeitpunkt ist es oft noch erstaunlich leer.

Der Artikel hat dir gefallen?

Folge Paris mal anders auf Facebook und erhalte zusätzliche Tipps für deine Paris-Reise!


 

Kommentieren Sie den Artikel