Spaziergang auf der stillgelegten Bahnstrecke Petite Ceinture

In seinem Video über das geheime Paris preist der Author Mathieu Stern die Petite Ceinture als einen der 10 geheimsten Orte Paris an. Doch lohnt sich der Spaziergang wirklich?

Die Petite Ceinture ist eine ehemalige Bahnstrecke, die im 19. Jahrhundert erbaut wurde und bis 1934 (für den Personenverkehr) bzw. 1979 (für den Güterverkehr) genutzt wurde. Die Eisenbahnlinie ist insgesamt 36 km lang und umrundet ganz Paris.

Der frei zugängliche Teil der Strecke, der sich im 15. Arrondissement im Süden der Stadt befindet, wurde 1867 eröffnet und diente u.a. dazu, die Citroen-Fabriken (heute der Park André Citroen, wo Sie mit einem Heißluftballon über Paris fliegen können), die Metro-Werkstatt Vaugirard und die Vaugirard-Schlachthöfe (heute Park Georges Brassens) zu verbinden. Der Zugbetrieb wurde 1979 eingestellt.

Seitdem war die stillgelegte Bahnstrecke ungenutzt. Obwohl die Petite Ceinture an vielen Stellen der Stadt sichtbar ist, war der Zutritt zu den Schienen bis vor Kurzem verboten. Wie in vielen Großstädten wurden jedoch auch in Paris in den letzten Jahren viele alte Gebäude saniert und für die Stadtgemeinschaft umfunktioniert. Im Rahmen dieser Instandsetzungsmaßnahmen hat die Stadt Paris auch einen Teil (1,3 km) der ehemaligen Trasse für Touristen und Anwohner zugänglich gemacht.

Hier sind einige Bilder meines Ausflugs zur Petite Ceinture:

Petite-Ceinture-1

Verschiedene Informationstafeln informieren Sie über die Petite Ceinture und die Flora, die Sie auf der Strecke antreffen werden.

Petite-ceinture-2

Petite-ceinture-3

Von der Bahnstrecke aus können Sie einen Blick auf anliegende Straßen und Gebäude werfen, wie z.B. dieses schöne alte Fabrikgebäude, heute zum Loft ausgebaut.

Petite-ceinture-4

Petite-ceinture-5

Petite-ceinture-6

Petite-ceinture-7

Petite-ceinture-8

Petite-ceinture-11

Der Spaziergang führt Sie u.a. an einem alten Bahnhof und einem alten Bahnsignal vorbei.

Petite-ceinture-14

Petite-ceinture-12

Petite-ceinture-15

Petite-ceinture-16

Der Hype, der um die Sanierung der alten Strecke gemacht wurde, ist meiner Meinung nach nicht ganz berechtigt. Zugegeben, es ist ein schöner und ungewöhnlicher Spaziergang. Für die Bewohner der Stadt stellt er ebenfalls eine angenehme Alternative zu den verschiedenen Parks dar. Für Touristen ist der Spaziergang dennoch nur mäßig interessant. Spaziergänge an der Seine oder am Canal Saint-Martin sind da deutlich interessanter. Wenn Sie jedoch Eisenbahnfan sind, schon öfters in Paris waren und etwas Neues probieren möchten oder auf der Suche nach interessanten, alternativen Fotomotiven sind, warum nicht?


Wo?

Es gibt verschiedene Zugänge zur Petite Ceinture. Am einfachsten ist es jedoch, die Bahnsteige bei der Métrostation Balard (Linie 8) zu erklimmen.

Promenade de la Petite Ceinture
75015 Paris

Métrolinie 8 – Station: Balard

Wann?

Die Öffnungszeiten der Petite Ceinture:

  • 1. Oktober bis Winterzeit:

Unter der Woche: 9 Uhr – 18 Uhr
Samstags, sonntags und Feiertage: 9:30 Uhr – 18 Uhr

  • Winterzeit bis Ende Februar:

Unter der Woche: 9 Uhr – 16:45 Uhr
Samstags, sonntags und Feiertage: 9:30 Uhr – 16:45 Uhr

  • 1. März bis Sommerzeit:

Unter der Woche: 9 Uhr – 18 Uhr
Samstags, sonntags und Feiertage: 9:30 Uhr – 18 Uhr

  • Sommerzeit bis 30. April:

Unter der Woche: 9 Uhr – 19:30 Uhr
Samstags, sonntags und Feiertage: 9:30 Uhr – 19:30 Uhr

  • 1. Mai bis 31. August:

Unter der Woche: 9 Uhr – 20:30 Uhr
Samstags, sonntags und Feiertage: 9:30 Uhr – 20:30 Uhr

  • 1. September bis 30. September:

Unter der Woche: 9 Uhr – 19:30 Uhr
Samstags, sonntags und Feiertage: 9:30 Uhr – 19:30 Uhr

Wieviel?

Kostenlos!

Der Artikel hat dir gefallen?

Folge Paris mal anders auf Facebook und erhalte zusätzliche Tipps für deine Paris-Reise!


 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here