Zoo de Vincennes in Paris

Zoo Vincennes Eingang

Seit dem 12. April 2014 ist der Zoo de Vincennes nun endlich wieder eröffnet!

Zoo Vincennes Grand Rocher großer felsenGanze sechs Jahre haben die Arbeiten gedauert, die den renovierungsbedürftigen Zoo wieder auf Trab bringen sollten. Auch wenn der Grand Rocher (der große Felsen, das Wahrzeichen des Tierparks) bereits 1990 renoviert wurde, waren die restlichen Installationen so alt, dass die langfristige Schließung des Zoos im Jahre 2008 unumgänglich war.

Während dieser Zeit mussten sich die Pariser mit der Ménagerie du Jardin des Plantes begnügen, einen kleinen (aber feinen) Zoo mitten in der Stadt. Auch wenn die gemütliche Ménagerie ein kleines Trostpflaster war, kamen viele Pariser nicht über die Schließung des Zoo de Vincennes hinweg.

Jetzt, 6 Jahre und 130 Millionen Euro später, ist es aber endlich soweit: die Affen sind außer sich, die Elefanten trompeten vor Freunde – der Zoo des Vincennes ist wieder geöffnet!

Der neue Zoo

Anders als vor der Renovierung werden die Tiere nicht mehr in Käfigen gehalten, sondern in weitläufigen Gehegen, die an ihre natürliche Umgebung erinnern sollen. Die Anzahl an „natürlichen“ Elementen (Baüme, Felsen, Tümpel usw.) wurde um 40% erhöht, sodass die Tiere auch in Gefangenschaft ihrem Verhaltensmuster nachgehen können und ihre biologischen Funktionen zum Einsatz kommen.

Zoo Vincennes 1931
Der Zoo de Vincennes 1931

Durch diese Neukonzeption fallen die visuellen Barriere zwischen den Spezies Mensch und Tier. Das Aufeinandertreffen erfolgt nun in der natürlichen Umgebung der Tiere. Der Besucher ist nicht mehr „Zuschauer“: er taucht in die Welt der Tiere ein, nimmt an ihrem Leben teil und kann sie bei ihrem natürlichen Verhalten beobachten!

Die Tiere

Insgesamt leben im Tierpark 180 verschiedene Spezies und mehr als 1000 Tiere. Der 3 Kilometer lange Hauptrundgang führt den Besucher durch fünf verschiedene Biozonen. Die Tiere und Pflanzen, die Sie in diesen Ökosystemen bewundern können, stammen alle aus den entsprechenden Erdregionen. Mit der Hilfe von Felsen, Hügeln und anderen Naturelementen wurden ganze Landschaften täuschend echt nachgebaut!

In der Sahel-Sudan-Biozone erwartet Sie z.B. eine wunderschöner Panoramablick auf die westafrikanische Savanne. 44 Spezies haben in diesem Teil des Zoos ihr Zuhause: Giraffen, Rhinozerosse, Zebras, Strauße usw. Natürlich können Sie hier auch Mufasa, den König der Löwen bewundern!

Zoo Vincennes Giraffen

Löwen Zoo Paris

In der Biozone Patagonien treten Sie ein Reise in die Region zwischen Argentinien und Chile an. Diese Biozone besteht aus einem riesigen Becken, dass Sie von verschiedenen Aussichtspunkten aus bewundern können. Hier leben sowohl aquatische Spezies (Seelöwen, Pinguine) als auch Landspezies (Pumas, Lamas, Hasenmäuse, usw.).

Die europäische Biozone befindet sich in der Nähe des großen Felsens und erinnert an einen riesigen Wald. Versteckt hinter den Bäumen (und einer sicheren Glasscheibe!) können Sie Wölfe, Luchse und Otter dabei beobachten, wie sie sich am Fuß eines riesigen Wasserfalls erfrischen. Im danebenliegenden Vivarium dreht sich alles um Reptilien: Hier erwarten Sie Frösche, Echsen, Schildkröten und Schlangen aus ganz Europa.

Otter Zoo Paris

Lemuren Zoo Paris Vincennes

Die Biozone Madgaskar ist zwei Abschnitte unterteilt: ein Tropenhaus und ein Außenbereich. In dem riesigen Tropenhaus können Sie die prächtige Farbvielfalt der südafrikanischen Vögel bewundern und das Klima der afrikanischen Insel erleben. Der Außenbereich besteht aus einer riesigen Insellandschaft, bevölkert von Fossas (das größte in Madagaskar lebende Raubtier) und verschiedenen Lemuren-Arten. Vergessen Sie nicht, einen Blick in die Bäume zu werfen! Dort hängen nämlich ganz schön viele Fledermäuse!

Tukan Zoo Vincennes ParisDie Biozone Amazonas-Guyana beherbergt Tiere aus dem südamerikanischen Urwald. In einem zweiten Tropenhaus kann der Besucher einige Vögel (Tukane, Papageie) und Reptilien (Iguane, Boa-Schlangen, Caiman Echsen) aus dieser Erdregion beobachten. Der Außenbereich ist besiedelt von Jaguaren, Tapiren und Wasserschweinen.

Der Besuch

Um nicht den ganzen Tag in Warteschlangen zu verlieren, empfiehlt es sich, den Besuch des Zoos im Voraus zu planen. Alle Pariser Zeitungen berichten bereits über die langerwartete Neueröffnung des Zoos, sodass der Andrang während den ersten Monaten  (wie bei allen Pariser Sehenswürdigkeiten) sehr stark sein wird.

Plan Zoo Paris VincennesTickets können Sie im Voraus über Ticketmaster bestellen. Die deutsche Plattform GetYourGuide biete leider keinen Ticketvorverkauf an. Für den Besuch muss ein Erwachsener 22 € zahlen und ein Jugendlicher (12-25) 16,50 €. Der Eintritt für Kinder zwischen 3 und 11 Jahren kostet 15 €. Vergünstigungen gibt es z. B. für Senioren und Behinderte.

Diese Preise mögen zwar teuer erscheinen, sind aber für einen Zoo in Stadtnähe durchaus normal. Viele europäische Zoos, die sich in der Nähe einer großen Hauptstadt befinden, betreiben ähnliche Preise. Außerdem war der Zoo vor seiner Schließung ein echtes Publikumsmagnet. Wenn die Renovierungsarbeiten das halten, was sie versprechen, können sie sich auf ein einmaliges Erlebnis gefasst machen!


Wo?

51 Avenue St Maurice
75012 PARIS

Métro 8 – Station: Porte Dorée


Größere Kartenansicht

Wann?

Die Öffnungszeiten:

  • Mitte Oktober bis Mitte März: 10 Uhr – 17 Uhr
  • Mitte März bis Mitte Oktober: Unter der Woche 10 Uhr – 18 Uhr; Wochenende, Feiertage, Schulferien 9:30 Uhr – 19:30 Uhr

Wieviel?

Die Ticket-Preise für den Zoo de Vincennes:

  • Erwachsene: 22 €
  • Jugendliche (12-25): 16,50 €
  • Kinder (3-11): 14 €

Tickets bekommen Sie an der Kasse des Zoos (Achtung, Warteschlangen!) oder über die offizielle Webseite des Tierparks (Entscheiden Sie sich für den Anbieter Ticketnet.fr, wenn Sie Ihr Ticket online buchen möchten, um die Bestellung auf Englisch durchführen zu können.)

Der Artikel hat dir gefallen?

Folge Paris mal anders auf Facebook und erhalte zusätzliche Tipps für deine Paris-Reise!


 

Kommentieren Sie den Artikel