Parken in Paris: Wo parke ich sicher und günstig?

Das Parken in Paris kann sich als ganz schön kompliziert erweisen. Wer mit dem Auto anreist, sollte sich unbedingt im Voraus über die verschiedenen Parkmöglichkeiten erkundigen, um vor Ort keine unangenehme Überraschung zu erleben. Parkplätze am Straßenrand sind nämlich rar und zudem auch sehr teuer. In diesem Artikel findet ihr Informationen zu den verschiedenen Parkmöglichkeiten in Paris (Parkhaus, Straßenrand, Gebühren usw.). Außerdem verrate ich euch am Ende des Artikels einige wichtige Informationen, die ihr beachten solltet, wenn ihr mit dem Auto nach Paris kommt.

Sicher Parken in Paris

Parken im Parkhaus in Paris

Die sicherste Parkmöglichkeit ist das Parkhaus. Es gibt in Paris eine große Anzahl von Parkhäusern, doch da die Preise sehr unterschiedlich ausfallen können und die Parkhäuser nicht unbedingt einfach zu finden sind, sollte man sich im Voraus über die Gebühren erkundigen und seinen Stellplatz am besten bereits vor Antritt der Reise online reservieren. Dies geht in Paris mittlerweile ganz einfach über die Webseite Parclick.de:

Parkhaus Paris Parclick

Über Parclick.de könnt ihr einen Stellplatz in über 150 Parkhäusern in der Hauptstadt reservieren. Es gibt also garantiert auch einen Stellplatz in der Nähe eures Hotels. Die beiden Pluspunkte: Die Website ist auf Deutsch verfügbar und eure Parklücke ist fest reserviert, auch wenn bei eurer Ankunft das Parkhaus als „voll“ angezeigt ist. Meiner Erfahrung nach findet ihr hier die günstigsten Parkplätze. Die Handhabung ist ganz einfach: Gebt einfach die Adresse eures Hotels in die Suchleiste auf der Website ein und das Portal zeigt euch die verfügbaren Parkhäuser in der Nähe an. Der Preis für die gesamte Aufenthaltsdauer wird euch auch sofort angezeigt, sodass ihr das günstigste Angebot in der Nähe wählen könnt. Sehr schön: In der Liste der verfügbaren Parkhäuser wird auch angezeigt, ob das Parkhaus videoüberwacht wird, welche Maximalhöhe das Auto haben darf, ob ein Fahrstuhl zur Verfügung steht, usw.

Parken am Hotel in Paris

Eine Parkmöglichkeit, an die viele Besucher nicht denken, ist der hoteleigene Parkplatz. Leider haben außer denen der großen Ketten nicht sehr viele Hotels in Paris eigene Parkplätze. Trotzdem lohnt es sich, kurz beim Hotel nachzufragen, da einige Etablissements über ein Kontingent in nahe gelegenen Parkhäusern verfügen und diese teilweise zu etwas günstigeren Tarifen anbieten können.

Privatparkplätze in Paris mieten

Seit Kurzem habt ihr auch die Möglichkeit, in Paris Privatparkplätze zu mieten. Dabei handelt es sich um leer stehende Parkplätze von Hotels oder Privatpersonen. Gegen ein Entgelt stellen euch diese Firmen und Personen ihre Parkplätze zur Verfügung. Diese Variante ist in vielen Fällen billiger als ein Stellplatz im Parkhaus.

Privatparkplatz Paris Parkadom

Vermittelt werden diese Parkplätze über „Parkplatz-Sharing“-Webseiten, die nach dem gleichen Prinzip wie z. B. von AirBnB funktionieren. Marktführer in diesem Bereich ist in Frankreich die Website Parkadom, über die Hunderte von Parkplätzen in Paris gemietet werden können. Allerdings gibt es diese Seite leider nur auf Französisch. Eine deutschsprachige Alternative mit etwas weniger Auswahl ist Mobypark.

Am Straßenrand parken

Ich empfehle es nicht, sein Auto in Paris am Straßenrand zu parken. Autos werden in Frankreich nämlich eher als Nutzgegenstand angesehen und nicht „Statussymbol“, wie es in Deutschland der Fall ist. So sind Kratzer an Pariser Autos keine Seltenheit und man benutzt auch gerne mal die Stoßstange des Vorder- oder Hintermanns als Einparkhilfe. (Mehr dazu am Ende des Artikels in den wichtigen Informationen.)

Solltet ihr euer Auto in Paris auf der Straße parken wollen, müsst ihr wissen, dass dies unter der Woche sehr teuer ist. Diese Möglichkeit eignet sich eigentlich nur an Wochenenden oder Feiertagen, wenn das Parken auf der Straße umsonst ist.

Parkplatz Paris Strassenrand

Euer Auto dürft ihr nur auf Stellplätzen abstellen, die weiß umrandet sind. Achtung! Unter der Woche (9 Uhr bis 20 Uhr) dürft in nur maximal 2 Stunden am Straßenrand parken.

Parken auf Lieferparkplätzen

Es gibt in Paris auch eine ganze Reihe von Lieferparkplätzen, die am Boden mit gelben Linien markiert sind. Privatpersonen können ihre Autos an gewissen Uhrzeiten auch auf Lieferparkplätzen abstellen. Dabei muss man allerdings einige wichtige Regeln beachten:

Lieferparkplatz Paris gestrichelte Linie

Lieferparkplätze mit einer einzelnen gestrichelten Linie: Diese Parkplätze dürfen montags bis samstags zwischen 7 Uhr und 20 Uhr nur von Lieferfahrzeugen genutzt werden. Zwischen 20 Uhr und 7 Uhr morgens sowie an Sonn- und Feiertagen können auch Privatpersonen ihr Fahrzeug auf diesen Parkplätzen abstellen. Falls ihr zum Beispiel am Samstagabend ankommt und am Sonntag oder Montagmorgen wieder abfahrt, könnt ihr euer Auto auf einen Lieferparkplatz abstellen.

Achtung! Nur weil es sich um Lieferparkplätze handelt, heißt das nicht, dass das Parken umsonst ist. Ganz egal, ob ihr auf einem Parkplatz mit gelben oder weißen Linien steht: In beiden Fällen müsst ihr die Parkgebühr bezahlen.

Paris Lieferparkplatz doppelte Linie

Lieferparkplätze mit doppelter gelber Linie: Diese Parkplätze sind reine Lieferparkplätze und dürfen zu keiner Zeit von Privatpersonen benutzt werden. Stellt euer Auto auf keinen Fall auf diesen Parkplätzen ab, sonst kommt der Abschleppdienst!

Preise für das Parken am Straßenrand in Paris

Das Parken auf der Straße in Paris ist montags bis samstags zwischen 9 Uhr und 20 Uhr gebührenpflichtig. Die Parkplätze kosten entweder 4 € pro Stunde (Arrondissements 1 bis 11) oder 2,40 € die Stunde (Arrondissements 12 bis 20). Außerdem dürft ihr einen Parkplatz nur maximal 2 Stunden belegen. Zwischen 20 Uhr und 9 Uhr (Montag bis Freitag), an Sonntagen und an Feiertagen ist das Parken am Straßenrand kostenlos. Dann gibt es auch keine zeitliche Begrenzung.

Wie zahle ich die Gebühr für das Parken am Straßenrand?

Eure Parkgebühr könnt ihr an den Ticketautomaten zahlen, die es eigentlich in jeder Straße gibt. Die Kreditkartenzahlung ist an den Parkscheinautomaten auch möglich.

Parkscheinautomat Ticketautomat Paris

Eine andere praktische Möglichkeit ist das Zahlen per App. Dies geht über die Apps P-Mobile, PaybyPhone oder PayINDIGO. Was P-Mobile angeht: Meldet euch an, gebt die Nummer eures Arrondissements an (oder wählt euren Standort auf der Karte aus) und klickt dann einfach auf „Zahlen“.

Strafen für Falschparken in Paris

Zahlt ihr die Parkgebühr nicht und werdet dabei erwischt, bekommt ihr einen Strafzettel von 17 €. Es wird relativ häufig kontrolliert und ihr solltet immer einen Parkschein lösen, wenn ihr am Straßenrand parkt.

Stellt ihr euer Auto z. B. auf einem Lieferparkplatz mit zwei durchgezogenen Linien oder im Parkverbot ab, besteht die Gefahr, dass es abgeschleppt wird. Die Abschleppdienste sind wirklich blitzschnell vor Ort und innerhalb von 5 Minuten kann das Auto weg sein. Haltet euch unbedingt an die Regeln, auch wenn ihr nur 5 Minuten parkt!

Kostenlos parken in Paris

Bis 2015 war das Parken in Paris im August rund um die Uhr kostenlos. Dies ist jetzt leider nicht mehr der Fall. Fügt man alle oben gelisteten Informationen zusammen, ist das Parken in Paris also nur noch in folgenden Fällen kostenlos:

  • euer Hotel verfügt über einen kostenlosen Parkplatz
  • ihr parkt am Straßenrand zwischen 20 Uhr und 9 Uhr (unter der Woche) oder an Wochenenden oder Feiertagen
  • ihr stellt euer Auto in der Vorstadt ab

Parken im Vorort von Paris

Wenn ihr während eures Paris-Urlaubs ausschließlich die Hauptstadt besichtigt, werdet ihr euer Auto nicht brauchen, da ihr alle Sehenswürdigkeiten mit der U-Bahn erreichen könnt. Es ist also zu überlegen, ob ihr euer Auto nicht kostenlos in einem Vorort abstellt und so das Parkproblem einfach umgeht.

Wenn ihr aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt, werdet ihr über den Norden oder den Westen anreisen. Im Norden solltet ihr nicht in der Vorstadt zwischen dem Flughafen Charles de Gaullle und der Stadt Paris parken, sondern ein wenig weiter außerhalb. Orry-la-Ville, Fosses und Chantilly sind z. B. kleine Vorstädte, die sehr ruhig sind und über eine direkte Verbindung mit Paris verfügen. Von Orry-la-Ville (RER-Station „La Borne Blanche“) sind es ca. 45 Minuten bis Gare du Nord bzw. 50 Minuten bis Chatelêt. Kommt ihr aus westlicher Richtung, könnt ihr z. B. in Meaux parken. Näher bei Paris befinden sich die Städte Nogent-sur-Marne oder Saint-Maur-des-Fossés. Von dort aus seid ihr in einer halben Stunde im Zentrum von Paris.

An vielen Bahnhöfen und den RER-Stationen außerhalb von Paris befinden sich größere Parkplätze, wo ihr euer Auto abstellen könnt. Ansonsten könnt ihr auch ein paar Straßen weiter in eine Wohngegend fahren.

Zugegeben, die Variante „in der Vorstadt parken“ ist ein wenig umständlicher, als direkt in Paris zu parken. Auch aus psychologischen Gründen findet nicht jedermann diese Idee gut. Man hat dann nämlich nicht die Möglichkeit, kurz nachzuschauen, „ob mit dem Auto alles o.k. ist“. Wer aber das Geld für ein teures Parkhaus sparen möchte, kann diese Alternative in Erwägung ziehen.

Wohnmobil oder Minibus in Paris parken

Ich erhalte oft E-Mails von Reisenden, die als Gruppe im Minibus nach Paris reisen oder mit ihrem Wohnmobil auf dem Weg nach Südfrankreich einen Zwischenstopp in Paris einlegen möchte. Hier stellt sich oftmals das Problem der Höhe des Fahrzeugs. Falls euer Fahrzeug höher ist als der 1,90-Meter-Standard, empfehle ich euch, auf Parclick nach einem entsprechenden Parkplatz zu suchen. Auf der Seite werden die Druchfahrtshöhen der Parkhäuser augezeigt, sodass man auch mit einem Auto, das mehr als 2 Meter hoch ist, noch (relativ) einfach einen Parkplatz findet.

Wichtige Informationen zum Parken in Paris

Statussymbol / Gebrauchsgegenstand

Anders als in Deutschland ist das Auto in Frankreich ein (reiner) Nutzgegenstand. Während wir Deutschen unser Auto hegen und pflegen und am Samstag pünktlich um 8 Uhr morgens – bewaffnet mit Schwamm, Eimer und Staubsauger – die wöchentliche Autowäsche in Angriff nehmen, ist das Auto für den Pariser einfach nur ein Fortbewegungsmittel. Dementsprechend stört es ihn auch nicht, wenn der Wagen ein paar Schrammen oder Kratzer hat – welche viele Autos in Paris tatsächlich haben.

Besonders beim Einparken wird diese andere Denkweise sichtbar. So schockiert es niemanden, wenn in Paris jemand beim Einparken bis zum Kontakt mit dem Hinterauto zurücksetzt und dann einlenkt und das Vorderauto berührt. Das gehört in Paris einfach dazu. In Deutschland hätten Schaulustige bereits die anderen Autos unter die Lupe genommen und ggf. die Polizei oder irgendeine Versicherung kontaktiert.

Versteht mich nicht falsch: Dieses Verhalten ist nicht systematisch und der Pariser will sich natürlich auch keine Schramme holen. Zudem hat sich das Ganze mit der Einführung von lackierten Stoßstangen und Parkhilfesensoren deutlich verbessert. Trotzdem ist es halt manchmal so eng, dass dem Fahrer keine andere Wahl bleibt.

Wo man in Paris auf gar keinen Fall parken sollte

Aus diesem Grund solltet ihr auf gar keinen Fall in zu kleinen Parklücken parken. Sucht euch immer eine Parklücke, die groß genug ist, damit die anderen Autos beim Ein- und ausparken nicht bis zum Kontakt mit eurem Wagen zurücksetzen müssen.

Ihr solltet auch nicht auf dem Montmartre-Hügel oder irgendeinem anderen Parkplatz am Hang parken. Besonders hier nutzen die Pariser die anderen Autos gerne als Ein- und Ausparkhilfe. Das hangabwärts parkende Auto dient sozusagen als „Stütze“. Beherrscht der Fahrer das Zusammenspiel von Kupplung, Gas und Handbremse nicht richtig, setzt er aufgrund der Neigung auch mal ein wenig schneller zurück, was dann zu einer Beule führen kann.

Mit dem Auto nach Paris – ein gute Idee?

Generell rate ich davon ab, mit dem Auto nach Paris zu fahren, da man seinen Wagen innerhalb der Stadt und aufgrund der günstigen Metropreise einfach nicht braucht. Doch aus rein finanziellen Gründen macht es in einigen Fällen natürlich Sinn, mit dem Auto anzureisen – Flug- oder Zugtickets für eine 4-köpfige Familie können nämlich sehr teuer sein. Trotzdem solltet ihr das ganze durchrechnen. Es fallen Benzinkosten an, Mautgebühren, Parkgebühren und auch der Verschleiß des Autos ist zu berücksichtigen. Rechnet man das alles zusammen, ist es für 2 Personen meistens günstiger und insbesondere stressfreier, mit dem Flugzeug oder der Bahn anzureisen.

Eigenes Auto vs. Mietwagen nach Paris

Wer es trotzdem bevorzugt, mit dem Auto zu kommen, sollte überlegen, ob ein Mietwagen nicht die besser Lösung ist. Oft kriegt man einen Mietwagen bereits ab 30-40 € pro Tag. Berücksichtigt man die Verschleißkosten für die Fahrt, macht es durchaus Sinn, einen Leihwagen zu nehmen. Bucht ihr noch eine Vollkaskoversicherung dazu, ist es auch egal, wenn das Auto mit einer Schramme zurückkommt.

52 KOMMENTARE

  1. Hallo Roman,
    Deine Seite ist wirklich spitze undhat mir schon gut weiter geholfen.
    Wir fahren Anfang September in den Center Parcs – Les Bois Francs. Einen Tag möchten wir gerne nach Paris rein und einen Tag haben wir für’s Disneyland reserviert.
    Wir haben uns bereits nach Tagestickets für die Metro informiert, die Zone 1-5 beinhalten.
    Nun ist unsere Frage, wo man am sinnvollsten außerhalb parken kann und Anschluss an das öffentliche Verkehrsnetz hat? Wäre Versailles eine gute Anlaufstelle?
    Liebe Grüße
    Anna

    • Hallo Anna,

      Versailles ist gut, es geht aber auch jede andere Haltestelle entlang des RER C. Meine Empfehlung wären folgende Stationen, dann seid ihr auf dem richtigen „Arm“ des RER C und Ruckzug in Paris 🙂

      Saint-Quentin-en-Yvelines
      Saint-Cyr
      Versailles-Chantier
      Versailles-Château
      Porchefontaine
      Viroflay – Rive Gauche
      Chaville-Vélizy

      Viele Grüße,
      Roman

  2. Hallo, ich bin sehr froh diese tolle Seite hier entdeckt zu haben!
    Nun habe ich auch eine Frage: wir sind dieses Wochenende in Paris. Da wir sechs Personen sind fahre ich mit dem Zug, der Rest mit dem Auto. Das Hotel liegt leider ziemlich außerhalb, Villepinte. Der Plan war dass die anderen erstmal ins Hotel fahren , Einchecken , Gepäck abstellen usw und wir uns dann in Paris treffen. Ist es ratsam von dort mit dem Auto reinzufahren oder gibt es gute Vebindungen?
    Viele Grüße

    • Hallo Nina,
      ich rate generell davon ab, mit dem Auto nach Paris zu fahren.
      Es gibt in Villepinte zwei RER Stationen, die euch direkt in die Stadt fürhren (Villepinte / Parc des Expositions).
      Viele Grüße,
      Roman

  3. Hallo Roman.
    Ich plane mitte/ ende August für ca 3 Tage Paris zu bereisen mit meiner Freundin, wir kommen mit dem Auto aus norden und würden wenn alles klappt das Auto in Fossen oder Orry la ville abstellen und von dort aus mit dem Zug rein ins Zentrum fahren. was kostet denn da eine Fahrt Pro Person? oder gibts dafür auch nen passendes Kombiticket? versaille sollte dabei sein, falls nicht würden wir das mit einer einzelfahrt abrechnen.
    Ist das Mautsystem für Laien auf der Autobahn einfach zu verstehen oder eher komplizierter Natur? (Zwecks abrechnung)

    lg Marcel

    • Hallo Marcel,
      die Fahrt von Orry nach Paris kostet ca. 12 € (ggf. Angebote für 7-8 €).
      Als Kombiticket gibt es nur den Pass Navigo Découverte, der aber je nach Anreise-Datum eventuell nicht verfügbar ist (nur bis DO-Abend).
      Ansonten würde ich euch empfehlen, nach Paris zu fahren und dann dort separat Tickets zu nehmen.
      Viele Grüße,
      Roman

  4. Wir fahren im Juli mit dem eigenen PKW nach Frankreich und haben einen Tag für Paris zur Verfügung. Wir haben einen Hund (Golden Retriever). Ich habe gelesen, dass große Hunde nicht in die Metro dürfen. Deshalb werden wir Paris zu Fuß erkunden. Haben Sie einen Tipp für ein Parkhaus?
    Liebe Grüße

    • Hi Daniela,
      ihr könnt die Website Parclick nutzen, die ich oben vorgestellt habe, um ein Parkhaus in der Nähe eurer Unterkunft zu finden.
      Viele Grüße,
      Roman

  5. Hallo Roman,tolle Seite muss man echt sagen. Meine Frage ist allgemeiner Art. Ist das Fahren mit der Metro zu den Sehenswürdigkeiten nicht zu umständlich und zeitraubend. Bei unserem Besuch von Paris im vergangenen Jahr waren wir unzählige Stunden in der Metro. Wir hatten ein Hotel im 20. Bezirk. Ist es da nicht einfacher mit dem Auto alles abzufahren.Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    Alex.

    • Hallo Alexander,
      mit dem Auto sucht man leider jedes Mal 20-30 Minuten einen Parkplatz (wenn man überhaupt einen findet), von Stau & Co. ganz abzusehen.
      Es gibt in Paris nichts Schnelleres als die Metro. Falls ihr nicht unter der Erde fahren wollt, könnt ihr sonst auch die Busse nehmen.
      Viele Grüße,
      Roman

  6. Guten Tag,

    kurze Frage wie sind die Parkhauser in Paris ? Groß ? Ich fahre einen Audi a6 und selbst in Köln sind manche Parkhauser einfach graussam.

    LG

  7. Hallo Roman,
    wir planen mit dem Auto ins Disneyland zu fahren und dann von dort aus mit den öffentlichen Verkehrsmitteln
    nach Paris. In Paris würden wir dann gerne 2-3 Tage bleiben.
    Weißt du ob man das Auto beim Disneyland (Parhaus o.ä.) ein paar Tage stehen lassen kann ?
    Danke schonmal.
    LG Madeleine

    • Hallo Madeleine,
      erkundigt euch am besten bei eurem Hotel in Disneyland. Einige Hotels haben Parkplätze. Ansonsten einfach in ein Parkhaus 🙂
      Viele Grüße,
      Roman

  8. Hallo,
    super interessante Seite.
    Wir übernachten außerhalb des Disneyland und wollen mit 4 Erwachsenen und 2 Kleinkindern (2 Autos) einen Tag nach Paris rein (einmal über die Champs-Elysées spazieren).
    Was bietet sich denn am meisten an? Mit dem Auto Richtung Paris und bspw. in Val de Fontenay parken und mit der RER A weiter.
    Oder direkt in Marne-la-Vallée Chessy in die RER A? Habe noch nicht rausgefunden was 3 und was 5 Zonen kosten. Geschweige denn was die Maut kostet. Von der Zeit her nimmt es sich wohl nichts. Eher Vorteil bei der RER.

    • Hallo Stefan,
      ich würde euch von ganzem Herzen die RER empfehlen. Mit Autos habt ihr Stau, Parkplatz-Problem usw.
      Ihr könnt der RER A nehmen, der direkt bis „Charles de Gaulles Etoile“ durchfährt (Triumphbogen auf den Champs-Elysées). Preis für Erwachsene ca. 8,50 eine Fahrt.
      Viele Grüße,
      Roman

    • Hallo Rene,
      die wenigsten Hotels haben Autoparkplätze – da wird es mit Reisebussen leider sehr schwer 🙁
      Mir sind keine Hotels bekannt. Ich würde es außerhalb von Paris probieren oder in der Nähe des Périphériques (Porte Maillot zum Beispiel oder beim Messe Gelände bei Porte d’Orléans), da gibt es größere Hotels – aber Busparkplatz wird schwierig…
      Viele Grüße,
      Roman

  9. Hallo Roman,
    wir planen übernächste Woche einen Trip nach Paris, nehmen aber unsere Vespa mit und wollen damit die Stadt erkunden.
    Wie sind denn hier die Möglichkeiten des Parkens, eher südländisch oder english wo für jeden Zentimeter bezahlt werden muss.

    Danke und Grüße Joerg

    • Hallo Jörg,
      eher südländisch 🙂
      Es gibt in jeder Straße, viele Parkplätze für Motorräder / Vespas. Diese sind auf dem Boden mit dem Schriftzug „Motos“ oder „Deux Roues“ gekennzeichnet. Es sind immer Plätze verfügbar.
      Das Parken ist für Vespas und Motorräder umsonst.
      Viele Grüße,
      Roman

  10. Hallo Roman,
    wir 3 Mädels (Mama + Studenten-Tochter + Teenager-Tochter) fahren morgen spontan mit dem Auto nach Paris. An den verrückten Pariser Verkehr trauen wir uns aber nicht ganz ran. Gibt es eine Parkmöglichkeit außerhalb von Paris, die gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln angebunden ist? Wir kommen über die A4 aus Deutschland. Demnach wäre etwas nahe der A4 praktisch. Wir nehmen auch mehrmaliges Umsteigen in Kauf. Liebe Grüße und vielen lieben Dank schon mal.

    • Hallo Victoria,
      ich würde euch empfehlen, entlang der RER B Strecke zu parken (also bei den Bahnhöfen „Marne la Vallée Disneyland“, „Torcy“, „Val d’Europe“), dann könnt ihr mit der RER problemlos in die Stadt fahren.
      Sooooo schlimm ist es aber in Paris auch nicht – von daher würde ich euch in erster Linie raten, in Paris ein Parkahaus zu buchen, kostet was, ist aber günstiger als in die Stadt reinzufahren, insbesondere, wenn ihr zu dritt seid 🙂
      Viele Grüße,
      Roman

      • Hallo Roman,
        jetzt bin ich verwirrt. Schreibst du nicht auf deiner Seite, dass man unbedingt außerhalb parken soll? Wir fahren am Mi zu zweit nach Paris und kommen ca. 15.00h an. Wo empfiehlst du dann zu parken? Wie ist es denn in der Nähe von St. Denis oder Aubervilliers, oder steht man da auch schon im Stau?
        Falls man von außerhalb mit dem Zug reinfährt (wir kommen von der A1) , was wäre dann am günstigsten? Wie teuer ist ungefähr das Zugticket?
        Vielen Dank und viele Grüße
        Caroline

        • Hallo Caroline,
          in den sozialen Brennpunkten Saint-Denis und Aubervilliers würde ich nicht parken. Parkmöglichkeiten im Norden von Paris habe ich im Artikel angegeben.
          Ich empfehle aber am besten in einem Parkhaus in Paris zu parken, das ist definitiv die sicherste und beste Lösung. Um 15 Uhr ist auch noch kein Stau und ihr kommt problemlos in die Stadt!
          Viele Grüße,
          Roman

          • Hallo Roman,
            vielen Dank für deine schnelle Antwort! Wir wollten in einem Parkhaus in der Nähe vom Bahnhof La Courneuve Aubervilliers parken, weil der Zug bis quasi vor unser Hotel dann fährt. Sind die überwachten Parkhäuser auch nicht zu empfehlen? Wenn wir nach Paris reinfahren fällt noch eine zusätzliche Mautgebühr an, oder?

            Vielen Dan und viele Grüße
            Caroline

          • Hallo Caroline,
            ich kann es dir leider nicht beantworten.
            Das Viertel ist nicht das Schönste. Die überwachten Parkhäuser sollten aber ok sein, genau weiß ich es aber nicht 🙁
            Viele Grüße,
            Roman

  11. Für eine Oster-Reise von Donnerstag bis Montag: welche Tage sind in Frankreich offizielle Feiertage, an denen man kostenfrei parken kann?
    Vielen Dank für deine Tipps!

    • Hi Andrea,
      der Montag ist der einzige Osterfeiertag in Frankreich.
      Ich würde euch so oder so aber empfehlen, ein Parkhaus zu nehmen.
      Viele Grüße,
      Roman

  12. Lieber Roman,

    Vielen Dank für diese Seite, die einfach toll ist!
    Nun brauche ich aber deinen Rat: wir fahren in der Woche vor Ostern mit dem Auto von Spanien mit dem Auto nach Deutschland und haben für 2 Nächte das Radisson Hotel in Marne-la-Vallée gebucht, da die Kinder gerne einen Stop im Disneyland Paris machen würden. Wir haben also vor, am 25.03. am frühen nachmittag in Paris anzukommen, an jenem Tag noch 2-3 Sehenswürdigkeiten in nder Stadt zu sehen und dann am nächsten Tag in das Disneyland Paris zu gehen. Leider müssen wir am Tag drauf weiter nach Deutschland, so dass wir wirklich nur diesen Nachmittag in Paris haben. Unsere Mittlere möchte so gerne den Eiffelturm sehen und der grosse Notre-Dame. Ausserdem ist noch ein 8 Monate altes Baby mit von der Partie. Was empfiehlst du uns? Mit dem Auto rein nach Paris (und wo da am Besten parken?) oder zuerst ins Hotel und dann mit Bahn und Bus in die Stadt?

    • Hallo Anna,
      ich würde euch empfehlen, ein Parkhaus in Paris zu nehmen und mit der Metro zu den Sehenswürdigekiten zu fahren – und erst abends dann nach Disneyland weiterfahren. Ansonten verliert ihr zuviel Zeit mit dem ÖPNV (Fahrt Disney > Paris dauert knapp 1 Stunde).
      Viele Grüße,
      Roman

  13. Hallo,
    wir fahren mit unserem Auto am Samstag ins Disneyland. Um ca. 17:00 checken wir (2 Erwachsene, 2 Kinder 11+8) in einem Disneyhotel ein. Anschliessend möchten wir noch den Eifelturm anzusehen. Wenn man am Samstag gegen 18:00Uhr mit dem Auto nach Paris fährt, muss man mit viel Stau rechnen? Wie sieht es mit Parkplätzen/Parkhäusern rund um den Eifelturm aus?
    Oder würdest du empfehlen mit der Metro vom Disneyland zu fahren?n wir mit der Metro fahren?
    VG, Sven

    • Hallo Sven,
      von einer Fahrt mit dem Auto rate ich immer ab – es ist leider immer sehr voll.
      Falls ihr es dennoch probieren wollt, rate ich euhc dringends ein Parkhaus zu nehmen – Parkplätze gibt es so gut wie kein 🙂
      Viele Grüße,
      Roman

  14. Hallo, ich fahre Anfang April von Spanien aus zurück nach Deutschland und würde auf dem Weg gerne ein paar Tage nach Paris. Dazu würde ich gerne komplett kostenlos und unbefristet (also für ca. 3 Tage) mit meinem voll beladenen Auto (Stichwort Sicherheit) in einem Vorort parken und dann mit dem Fahrrad nach Paris ins Zentrum fahren. Gibt es Vororte, die ca. 15-20 km vom Zentrum entfernt sind und wo dies möglich wäre? Ich würde jeden Abend wieder mit dem Fahrrad zurück fahren und im Auto schlafen.

    Nogent-sur-Marne oder Saint-Maur-des-Fossés sind ja hier angegeben. Wäre dies dort möglich? Von der Entfernung her wäre das perfekt, nur klingt mir das ein bisschen zu schön um wahr zu sein. Kann ich mein Vorhaben dort umsetzen bzw. gibt es noch ein paar andere Vororte, die zu empfehlen sind? Braucht auch keine Busverbindungen o.ä., da ich ja das Fahrrad habe.

    • Hallo Lana,
      ich würde dir hier dann eher Versailles, Saint-Germain-en-Laye, Saint-Nom-la-Bretêche oder Mareil-Marly empfehlen, die liegen im Osten und sind sehr ruhig (insbesondere die etwas kleineren Saint-Nom-la-Breteche und Mareil-Marly). Dann könntest du auch nach Versailles radeln 🙂
      Viele Grüße,
      Roman

  15. Hallo Roman (& Co.)!

    Ich schmökere schon die ganze Zeit auf eurer Seite. Ich war schon häufiger in Paris, aber ich finde immer wieder Neues und neue Tipps. Merci beaucoup!

    Eine Frage zur Parkplatzproblematik:

    Wir beabsichtigen mit einem Fahrzeug und als Inhaber einer Parkberechtigung für Behinderte(nparkplätze) Paris zu besuchen. Gibt es viele/ausreichend Parkplätze für Behinderte? Wo? Gibt es einen Übersichtsplan, Homepage der Stadtverwaltung? Behindertenparkplätze bei den üblichen Sehenswürdigkeiten?

    Oder sind alle Behindertenparkplätze, wie oft in Deutschland, von Nichtparkberechtigten blockiert? Also, ist realistisch gesehen die Suche nach einem Behindertenparkplatz sinnlos?

    Viele Grüße, vielen Dank

    Matthias

  16. Hey Roman,

    Wir wollen nach Ostern zu zweit einen Abstecher in Paris machen. Wir werden Dienstag anreisen und Samstags weiter.
    Da wir mit dem Auto unterwegs sind hat uns das Parken in Orry-la-Ville interessiert.
    Neben Paris möchten wir auch Disneyland besuchen.

    Ich meine der Pass Navigo wäre für uns passend.
    Können wir den in Orry bereits holen und damit auch nach Paris und Donnerstags zum Disneyland fahren?

    Lg
    Stephan

  17. Hallo Roman, wir nehmen am 11.10. an Deiner Paris-Tour teil. Allerdings sind wir über die Ferien in Epernay und kommen von dort. Somit würde uns der Zug von dort aus 190.- für alle kosten. Sollen wir da nicht doch lieber mit dem Auto fahren und in Paris ein Parkhaus nehmen? Oder was kannst Du empfehlen? Lieber Gruß aus der Pfalz 🙂

  18. Hallo Roman,
    wir sind anfang oktober mit dem wohnmobil in Frankreich unterwegs und möchten uns auch paris anschauen.
    Gibt es sichere und gute stellplätze, die du empfehlen kannst ?
    Danke und vg, sonja

      • Hm, sehr guter Vorschlag…
        ABER: Wohnmobile und Transporter kommen selbst hier in Deutschland nicht in ein normales Parkhaus, weil sie einfach zu hoch sind.
        Ist das etwa in Frankreich anders?

  19. Hallo 🙂
    Vielen Dank für diesen hilfreichen Artikel! Ich mache mit meinem Freund diesen August einen Europa Roadtrip und wir suchen verzweifelt eine Möglichkeit irgendwo billig parken & schlafen zu können. Sind die letzten beiden Vororte die du genannt hast, schon von diesen ganzen Einschränkungen betroffen? Oder dürfte man sich da rein theoretisch einfach auf einen Parkplatz stellen wir haben auch einen normalen Kombi und kein Wohnmobil. Die letzten Orte sind ja schon recht nah dran. Und hast du mal was von einem kostenlosen Parkplatz hinter dem Chateau de Vincennes gehört?
    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!
    Liebe Grüße
    Luise

    • Hallo Luise,
      von dem kostenlosen Parkpaltz in Vincennes habe ich noch nicht gehört – was aber nicht heißen soll, dass es ihn nicht gibt 🙂
      Meine Tipps zum „Vorstadtparken“ sind ja oben beschrieben – mit einem ganz normalen Auto könnt ihr dort überall parken. Welche Einschränkungen meinst du genau?
      VG, Roman

  20. Ist das noch aktuell möglich und empfehlenswert in den Vororten, insbesondere den beiden genannten“Näheren“ Nogent-sur-Marne oder Saint-Maur-des-Fossés ?

    Liebe Grüße

  21. Vielen Dank für den interessanten Beitrag. Ich habe vor demnächst mit dem Auto nach Paris zu fahren, doch ein Freund hatte mir davon abgeraten. Da ich in Paris ständig zum Flughafen muss, um von dort aus in andere Länder zu reisen, wird das Parken am Flughafen eher unangenehm. Ich schwanke noch, doch werde mich weiterhin erkundigen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here