10 schöne Cafés in Paris & wie bestellt man Kaffee in Frankreich?

Café im Musée de la Vie Romantique in Paris

Was sind die schönsten Cafés von Paris? Und wie bestellt und trinkt man seinen Kaffee eigentlich in Frankreich und Paris? Ein Spaziergang an der Seine, im Hintergrund glänzt der Eiffelturm in der Sonne und die Vögel zwitschern ihre schönsten Lieder. Paris, der Name des Ortes, der alle Herzen höher schlagen lässt, egal wie alt man ist. Und da Paris zufälligerweise die Hauptstadt des Landes ist, wo Patisserie groß geschrieben wird, ist ein Besuch eines schönen Cafés natürlich bei jeder Reise in die Stadt der Liebe ein absolutes Muss. In Paris befinden sich außergewöhnliche Kaffeestuben, die von kleinen Törtchen bis hin zu leckeren traditionellen Gerichten und exotischem Kaffee alles bieten, was einen Cafébesuch perfekt macht. Wir ihr euren café in Frankreich bestellt und welche Coffee-Shops empfehlenswert sind, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Wie trinkt man Kaffee in Paris und Frankreich?

Achtung: Es gibt erhebliche Unterschiede zwischen dem „deutschen Kaffee“ und dem französischen café. Wer in Paris einen Kaffee bestellt in der Hoffnung, das gleiche serviert zu bekommen wie in Deutschland, wird etwas enttäuscht sein, wenn auf einmal ein kleiner Expresso auf dem Tisch steht! Damit bei der Bestellung alles glatt läuft, stelle ich euch hier kurz die verschiedenen Arten von Kaffees in Frankreich vor:

Der café / expresso / café noir: Wer ganz normal einen „café“ in Frankreich bestellt, bekommt in Paris eine kleine Tasse mit einem einem schwarzen, doch recht starken Kaffee. Es handelt sich dabei eigentlich immer um einen Expresso.

Der café double: Das gleiche wie oben, nur doppelt so groß.

Café allongé oder américain: „Allongé“ heißt soviel wie gestreckt. Es handelt sich dabei also um einen café, der mit Wasser gestreckt wird. Kaum teurer als der normale Kaffee (da nur mit Wasser gestreckt), ist es die Variante, die am meisten dem deutschen Kaffee ähnelt.

Café au lait: Mehr oder weniger das Pendant zum deutschen Milchkaffee, mit sehr viel Milch serviert und sehr beliebt beim Frühstück (man kann das Croissant hineintunken).

Café crème: Auch ein Kaffee / Expresso, der mit Milch oder aufgeschäumter Milch serviert wird (trotz der Bezeichnung „crème“). Der „café crème“ hat manchmal etwas weniger Milch als der „café au lait“ und die Bezeichnung ist typisch pariserisch. In anderen Regionen Frankreichs ist die Bezeichnung „café crème“ nicht üblich. Achtung: Bei der Bestellung immer „petit crème“ sagen (kleiner café crème), ansonsten bekommt ihr einen „grand crème“ serviert, der nicht nur viel größer, sondern auch viel teurer ist – ein altbekannter Trick, um den Touristen ein paar Euro aus den Taschen zu locken!

Ganz stark, der café serré: Wer es ganz stark mag, kann einen café serré bestellen. Es handelt sich dabei um den café / expresso, der allerdings nur mit der Hälfte des Wassers zubereitet wird. Das Pendant in Italien wäre der „ristretto“.

Für den Nachtisch, der café gourmand: Viele Restaurants bieten zum Nachtisch einen „café gourmand“ an. Es handelt sich dabei um ein Kaffee, der mit 4-5 Keksen und Patisserien serviert wird. Diese Variante ist als Nachspeise in Paris sehr beliebt!

Darüber hinaus gibt es noch andere Variante wie der déca (ein koffeinfreier Kaffee), den man auch in Verbindung mit den oben vorgestellten Variante bestellen kann (ein „déca crème“ = ein koffeinfreier café crème) oder natürlich auch den ganz normalen cappuccino (oftmals ein wenig teurer).

Die Cafés im Überblick auf der Karte

Hier eine Karte mit den 10 in diesem Artikel vorgestellten Cafés:

Cafés in Paris: 10 empfehlenswerte Coffee Shops

1. Les Deux Magots

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Les Deux Magots (@lesdeuxmagots) am

Als Treffpunkt vieler Künstler, Literaten und Intellektuelle erlangte dieses Café im Bezirk St. Germain-des-Prés am Boulevard Saint-Germain in den frühen Jahren des Neunzehnten Jahrhunderts seine Berühmtheit. Der Name des Cafés stammt noch aus Zeiten der Gründung und erinnert an die Handelsniederlassung fernöstlicher Kunstartikel, die zuvor an diesem Platz ihre Geschäfte betrieb. Übersetzt bedeutet der Name des Cafés übrigens „Die zwei Händler“ und im inneren des Cafés befinden sich zwei Statuen dieser Händler, die noch aus den Zeiten des asiatischen Kunstgewerbes stammen. Im Les Deux Magots gibt es ein herzhaftes sowie süßes Frühstücksangebot, verschiedene Salate und Fleischgerichte sowie frische, hausgemachte Kuchen und Törtchen, und das in bester Lage.

  • Wo? 6 Place Saint-Germain des Prés, 75006 Paris (Metro Saint-Germain des Prés, Linie 4)
  • Wann? Täglich von 7:30 Uhr bis 1 Uhr

2. Café de Flore

Cafe de Flore 1 Paris mal anders Geheimtipps ungewöhnlich

Ebenfalls im Künstlerviertel Saint-Germain de Prés befindet sich das Café de Flore. Auch hier genossen berühmte Schriftsteller ihren Kaffee, wie zum Beispiel Charles Maurras oder die beiden Schriftsteller André Breton und Louis Aragon, die hier das Wort des Surrealismus erfanden und so die dazugehörige literarische Bewegung einleiteten. Zwar zieht das Café aufgrund seiner Bekanntheit immer viele Touristen an, doch den typischen ursprünglichen Flair kann man dennoch entdecken. Wie auch damals ist das Café auch heute noch Treffpunkt vieler Künstler, welche stets in interessanten Gesprächen über Gott und die Welt vertieft sind. Highlight des Café de Flore ist der angrenzende Souveniershop, in welchem besondere Andenken gekauft werden können.

  • Wo? 172 Boulevard Saint-Germain (Metro Saint-Germain des Prés, Linie 4 oder Mabillon, Linie 10)
  • Wann? Täglich von 7 Uhr bis 2 Uhr morgens

3. Angelina

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rattana (@rattilovesseoul) am

Kunst und Patisserie gehören in Paris zusammen wie der Kaffee zum Kuchen. Auch im Café Angelina gingen die Künstler ein und aus und vom damaligen Charme ist noch heute einiges übrig. Das klassische Dekor, die traditionelle Tracht der Kellner und die Auswahl an Kuchen erinnern an längst vergangene Zeiten. Das Café bezeichnet sich im Übrigen selbst als „Salon de thé“ und die angebotenen Speisen sind in höchster Qualität, weshalb es schon auch mal voll werden kann in dieser guten Teestube. Das mit Abstand bekannteste und beliebteste Getränk ist eine puddingartige heiße Schokolade, die Chocolat chaud „L’Africain“, die unbedingt jeder einmal probieren sollte.

  • Wo? 226 Rue de Rivoli, 75001 Paris (Metro Tuileries, Linie 1)
  • Wann? täglich von 7:30 bis 19 Uhr

4. Kitsuné

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Café Kitsuné (@cafekitsune) am


Etwas weniger bekannt, jedoch nicht weniger gut ist das Café Kitsuné. Kitsuné ist eigentlich eine Modemarke, jedoch eröffnete unter selben Namen und gleichem Betreiber ein Café in der wohl absolut besten Lage in Paris: Unter den Arkaden des Palais Royal nicht weit vom Louvre Museum entfernt steht dieses Schmuckstück, von wo aus man einen perfekten Blick auf die Brunnen und den Garten des Palais Royal hat. Genießen kann man den Kaffee entweder auf der dazugehörigen Terrasse oder, wer das lieber mag, auch To-Go (auf französisch: „à emporter“). Meine Empfehlung hier: der Chai Latte oder der Capuccino. Darüber Hinaus kann auch man einige Teespezialitäten, Cookies und Kuchen probieren!

  • Wo? 51 Galerie de Montpensier, 75001 Paris
  • Wann? Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr; Samstag-Sonntag 10:30 bis 18:30 Uhr
  • Wo? 109 rue Amelot, 75011 Paris
  • Wann? Montag bis Freitag 10 bis 17 Uhr; Samstag-Sonntag 10:30 bis 18 Uhr

5. Ten Belles

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ten Belles (@tenbelles) am


Ein Spaziergang am wunderschönen Kanal St. Martin und zum Entspannen einen leckeren Kaffee. Das Ten Belles ist mit Abstand der richtige Ort dafür. ten Belles ist absolut authentisch und ein kleiner lokaler Coffee Shop, den man nur findet, wenn man die Adresse kennt – Touristen sind hier keine. Zwar ist das Café an sich relativ unscheinbar, der Kaffee dafür umso besser! Der Grund dafür: Die Kaffeebohnen werden in der nicht weit entfernt gelegenen Kaffeerösterei Belleville geröstet und überzeugen mit perfekter Qualität und aromatischem Geschmack – denn sie kommen quasi direkt vom Hersteller!

  • Wo? Adresse: 10, rue de la Grange aux Belles, 75010 Paris (Metro Jacques Bonsergent, Linie 5)
  • Wann? Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 Uhr bis 17 Uhr, Samstag-Sonntag 9 Uhr bis 18 Uhr

6. Caféothèque – Kaffee im Dschungel

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von La Cafeotheque Paris (@lacafeotheque) am


Wer nicht nur guten Kaffe trinken will, sondern auch wissen möchte, wie man einen solchen Kaffee herstellt, der ist im Caféothéque richtig aufgehoben. Es werden ganze Baristakurse angeboten, in denen man lernt, wie die kleinen Werke aus Milch und Kaffe entstehen. Zwischen dem Maraisviertel und der wunderschönen Seine liegt ganz in der Nähe des Rathauses von Paris dieses nette Café, welches eine Auswahl an Kaffebohnen von 30 verschiedenen Ländern bietet und dazu leckere Törtchen und andere Häppchen serviert. Wer kein Fan klassischen Kaffes ist, der bekommt hier auch eine Auswahl an verschiedenen Kaffearten, wie beispielsweise Cappucchino, Flat White oder Café Latte mit Mandelmilch.

Mein Tipp: der tropische Raum! Es gibt in der Caféothèque drei Raüme: eine „salle d’exposition“ (Ausstellungsraum), in der man seinen Kaffee beim Bewundern von wechselnden Kunstwerke genießen kann, ein normaler Raum, eingerichtet mit Ledersesseln und Kaffeesäcken, und das Highlight: der tropische Raum, mit bunt bemalten Holzmöbeln und Palmenblättern.

  • Wo? 52 rue Hôtel de Ville, 75004 Paris (Metro Pont-Marie, Linie 7 und Saint-Paul, Linie 11)
  • Wann? Montag bis Donnerstag 8:30 Uhr bis 19:30 Uhr; Freitag und Samstag 8:30 Uhr bis 19:30 Uhr; Sonntag 10 Uhr bis 19:30 Uhr

7. Boot Café – der versteckte Café in Paris

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Boot Cafe (@bootcafe) am


Das kleine Pariser Café ist sehr gemütlich eingerichtet und im inneren hängen viele bunte Postkarten und Bilder an der Wand. Für etwas Ruhe und Entspannung sorgt der Platz des Cafés, denn in der Straße, in der das Café sich befindet, fahren keine Autos und man kann sich ganz auf die natürlichen Geräusche in der Umgebung konzentrieren. Im Boot Café sind die Sitzplätze zwar begrenzt, dafür schmeckt der Kaffee (ganz egal ob Expresso oder Café Latte) umso besser – am besten mit Cookies oder Muffins von Emperor Norton. Seid nicht überrascht, wenn ihr die Adresse aufsucht und den Schriftzug „cordonnerie“ (auf deutsch „Schuster“) über dem Eingang steht: Dieser stammt aus alten Zeiten und gibt dem Coffee Shop einen schönen Vintage-touch!

  • Wo? 19 Rue du Pont aux Choux, 75003 Paris (Metro Saint-Sébastien-Froissart, Linie 8)
  • Wann? Montag-Sonntag 10 Uhr – 18 Uhr

8. Le Valentin

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mimsi Mims (@m.i.m.s.i_m.i.m.s) am


In einer der wohl bekanntesten überdachten Passagen in ganz Paris, der Galerie Jouffroy, befindet sich dieses außergewöhnlich schöne Café in Paris. Wer auf der Suche nach Kunst, Antiquitäten und besonderer Kleidung ist und zum Abschluss noch einen leckeren Kaffee genießen möchte, der ist in dieser Galerie perfekt aufgehoben. Die Preise von Speis und Trank im Le Valentin sind deutlich kleiner als in den anderen bekannten Cafés bei gleicher Qualität. Fans von Schokolade kommen ebenfalls auf ihre kosten und sollten unbedingt mal das „Petit cœur“ probieren, einem himmlisch leckeren Zusammenspiel aus Schokolade und Orange.

  • Wo? 30 Passage Jouffroy, 75009 Paris (Metro Richelieu-Drouot oder Grands Boulevard, beide Linie 8 und 9)
  • Wann? Montag bis Samstag 8:30 bis 19:30 Uhr, Sonntag 10 Uhr bis 19 Uhr

9. Café Pouchkine

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Café Pouchkine Paris (@cafepouchkine) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Café Pouchkine Paris (@cafepouchkine) am


Das Café Pouchkine wurde erst kürzlich eröffnet, die Bekanntheit erlangte es aber aus dem französischen Lied „Nathalie“. In diesem Lied geht es um ein Café in Moskau, das vorerst aus der Phantasie des Sängers entsprungen war. Das Café in Paris vereint traditionelle russische Speisen mit französischer Raffinesse. Der Stil des Cafés ist an das 18. Jahrhundert angelehnt und der Raum selbst wie eine Bibliothek gestaltet. Neben leckeren Kaffee gibt es auch hier allerlei Köstlichkeiten. Achtung – das Café ist sehr schick und nicht ganz billig!

  • Wo? 16 place de la Madeleine, 75008 Paris
  • Wann? Montag bis Samstag 8:30 Uhr bis 22:30 Uhr, Sonntag & Feiertage 10 Uhr bis 22:30 Uhr

10. Café-Geheimtipp für Paris: der Café im Musée de la Vie Romantique

Café im Musée de la Vie Romantique in Paris

Café im Musée de la Vie Romantique in Paris

Café im Musée de la Vie Romantique in Paris

Im Schatten unter den riesigen Bäumen im Garten des Museums Musée de la Vie Romantique schmeckt der Kaffee gleich doppelt so gut. Bunte Blumen und farbenfrohe rankende Pflanzen tragen zu der romantischen und gemütlichen Atmosphäre des Ortes bei. Falls das Wetter aber doch mal schlechter ausfallen sollte, wird man im schönen Wintergarten des Cafés herzlich begrüßt. Das Museum selbst ist ebenfalls ein Besuch wert und das Gebäude ist ein absoluter Hingucker und sicherlich die perfekte Kulisse für schöne Erinnerungsfotos des Paris-Urlaubs. Bei der schönen Kulisse schmeckt der Kaffee gleich doppelt so gut. Für mich das schönste Café in Paris!

  • Wo? 16 Rue Chaptal, 75009 Paris (Metro Pigalle Linie 2 und 12, Metro Blanche, Linie 2)
  • Wann? Dienstag bis Sonntag 10 Uhr bis 18 Uhr, montags geschlossen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here