Paris Citypässe im Vergleich | Welcher ist der beste? Lohnt sich der Kauf?

Die Citypässe für Paris sind spezielle Eintrittskarten, mit denen ihr kostenlos mehr als 60 Museen und Sehenswürdigkeiten besichtigen könnt. Je nach Leistungsumfang enthalten die Citycards auch Tickets für die Metro sowie Eintrittskarten für Bootsfahrten auf der Seine, Hop-On-Hop-Off-Busrundfahrten und andere Aktivitäten (Weinproben usw.).

Ich stand den Citypässen für Paris bisher immer sehr skeptisch gegenüber, da es sich zuerst einmal um eine (scheinbar) kostspielige Investition handelt. Bei meinen Stadtführungen habe ich jedoch mit zahlreichen Gästen gesprochen, die von ihren Citypässen absolut begeistert waren („kein Stress!“, „alles inklusive!“, „kein Wartezeit am Louvre!“). Deswegen möchte ich mich hier mit diesem Thema auseinander setzen.

Ich werde in diesem Beitrag die verschiedenen Citypässe miteinander vergleichen und einige der Fragen beantworten, die sich jeder Tourist vor seiner Abreise stellt: Welche Citypässe gibt es für Paris? Welche Vorteile und Nachteile haben sie? Hat man in 2 oder 4 Tagen in Paris auch genug Zeit, um die Pässe voll auszunutzen? Lohnt es sich, einen Citypass für Paris zu kaufen? Und natürlich: Welcher ist der beste Citypass für Paris? Am Ende des Artikel verrate ich euch ebenfalls noch meine persönlichen Empfehlungen.

Welche City Cards und City Pässe gibt es für Paris?

Es gibt mittlerweile 4 verschiedene Citypässe für Paris: der Paris City Pass, der Paris Pass, der Paris Passlib’ und der Paris Museum Pass. Die Citypässe werden immer für 2, 4 oder 6 Tage verkauft (2, 3 oder 5 Tage beim Passlib‘).

Paris Museum Pass

Paris-Museum-Pass-GrossDer Paris Museum Pass ist der „Basis-Pass“ für Paris mit dem kleinsten Leistungsumfang. Mit ihm könnt ihr in Paris mehr als 60 Sehenswürdigkeiten kostenlos besichtigen. Der Name ist ein bisschen irreführend, da der kostenlose Eintritt nicht nur für Museen gilt, sondern auch für zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten (Triumphbogen, die Türme von Notre-Dame, die Saint-Chapelle oder die Conciergerie). Extras wie eine Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel oder eine Bootsfahrt auf der Seine, sind hier nicht mit inbegriffen. Dafür ist der Pass jedoch deutlich günstiger als die anderen drei Pässe. Pluspunkt: Mit dem Museum Pass könnt ihr an ausgewählten Sehenswürdigkeiten an den Warteschlangen vorbeigehen.

Paris Passlib’

Paris-Pass-Lib-GrossDer Paris Passlib’ ist der neueste aller Citypässe. Es handelt sich dabei um eine erweiterte Version des Museum Pass. Er enthält die gleichen Leistungen wie der Museum Pass (Eintritt zu mehr als 60 Sehenswürdigkeiten) sowie zusätzlich eine Bootsfahrt auf der Seine, Metro-Tagestickets und ein Tagesticket für das Hop-On-Hop-Off-Angebot von Open Tour. Der Passlib’ ist für 1, 2, 3 oder 5 Tage erhältlich. Der Museum Pass und der Passlib’ werden beide direkt vom Pariser Tourismusbüro bzw. den Museen angeboten. Das heißt jedoch nicht, dass sie günstiger oder besser als die anderen beiden Pässe sind, die von privaten Firmen verkauft werden.

The Paris Pass

Paris-Pass-GrossDer The Paris Pass ist die am üppigsten ausgestattete Citycard für Paris. Zusätzlichen zum freien Eintritt (ggf. ohne Wartezeiten) zu mehr als 60 Sehenswürdigkeiten enthält der Pass zahlreiche interessante Extras wie Metrotickets, eine Bootsfahrt auf der Seine, eine Weinprobe, ein Film-Tour, den Eintritt in den neuen (teuren) Zoo oder eine Hop-On-Hop-Off-Busrundfahrt. Die Liste mit allen Vorteilen findet ihr hier. Wer diesen Pass bucht, erhält wirklich ein Rundum-sorg­los-Pa­ket und kann sich jeden Tag im Reiseführer eine neue Aktivität herauspicken!

Paris City Pass

Paris-City-Pass-GrossDer Paris City Pass ist etwas günstiger als der The Paris Pass, dafür aber nicht ganz so umfangreich. Mit inbegriffen ist der Eintritt zu mehr als 60 Sehenswürdigkeiten, eine Bootsfahrt auf der Seine und Metro-Tagestickets. Für die Hop-On-Hop-Off-Busrundfahrten gibt es leider nur eine Ermäßigung. Wer in den Galeries Lafayette shoppen möchte, bekommt mit diesem Pass auch ein paar Prozente an der Kasse. Die Mindestbuchungsdauer beträgt wie für alle Pässe 2 Tage. Den Pass kann man aber auch für 4 oder 6 Tage buchen.

Vorteile und Nachteile der Paris City-Pässe?

Die Paris-Citypässe bieten zahlreiche Vorteile. Bei diesen Rundum-sorglos-Paketen braucht ihr euch keine Sorgen mehr um öffentliche Verkehrsmittel oder Eintrittspreise zu machen, da alle Leistungen – je nach gewähltem Pass – mit inbegriffen sind. Oftmals enthalten die Pässe auch besondere Aktivitäten wie Bootsrundfahrten oder Stadtrundfahrten. Mit den Citypässen könnt ihr ebenfalls an einigen Sehenswürdigkeiten (Louvre, Orangerie, Centre Pompidou usw.) die Warteschlange umgehen. Insbesondere beim Louvre, wo man ohne Tickets durchaus 2 bis 3 Stunden anstehen kann, ist dieser Vorteil von großem Nutzen.

Eine Sache gibt es jedoch zu bemängeln: Damit sich der Kauf des Passes rentiert, muss man sich auf die Sehenswürdigkeiten beschränken, die in den Pässen mit inbegriffen sind. Das ist eigentlich kein Problem, da wirklich sehr, sehr viele davon mit den Pässen kostenlos besichtigt werden können. Wer jedoch auf den Eiffelturm will, muss sein Ticket extra kaufen – der Eintritt für das berühmte Wahrzeichen ist in keinem der Pässe enthalten.

Paris Citypässe im Vergleich – Welche Leistungen enthalten die verschiedenen City Cards?

The Paris Pass

The Paris Pass

Paris-City-Pass-Table-Small

Paris City Pass

Paris-Passlib-Table-Small

Paris Passlib‘

Paris-Museum-Pass-Table-Small

Museum Pass

Öffentliche Verkehrsmittel
Metro Ticket Zone 1-3 (18,95 € für 2 Tage) Ja Ja Ja
Stadtrundfahrten und besondere Aktivitäten
Hop-Off Hop-Off Busrundfahrt (ca. 30 €) 1 Tag Rabatt 1 Tag
Seine-Bootsfahrt (15 €) Ja Ja Ja
Weinprobe (30 €) Ja
Paris Story (11 €) Ja
Paris Filmtour (20 €) Ja
Montmartre-Zug (6,50 €) Ja
Etoiles du Rex (11 €) Ja
Zoo in Vincennes (23 €) Ja
Stadtplan Ja Ja Ja
Stadtführer Buch Ja Ja
Rabatte in Restaurants und Geschäften Ja Ja
The Paris Pass

The Paris Pass

Paris-City-Pass-Table-Small

Paris City Pass

Paris-Passlib-Table-Small

Paris Passlib‘

Paris-Museum-Pass-Table-Small

Museum Pass

Wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen
Eiffelturm
Arc de Triomphe (12 €) Ja Ja Ja Ja
Louvre-Museum (ab 20 €) Ja Ja Ja Ja
Centre Pompidou (14 €) Ja Ja Ja Ja
Türme von Notre-Dame (10 €) Ja Ja Ja Ja
Musée d’Orsay (12 €) Ja Ja Ja Ja
Schloss Versailles (18 €) Ja Ja Ja Ja
Invalidendom (11 €) Ja Ja Ja Ja
Musée d’Orsay (12 €) Ja Ja Ja Ja
Panthéon (8,50 €) Ja Ja Ja Ja
Sainte-Chapelle (10 €) Ja Ja Ja Ja
Conciergerie (8,50 €) Ja Ja Ja Ja
Quai Branly (9 €) Ja Ja Ja Ja
Musée Guimet (7,50 €) Ja Ja Ja Ja
Musée Rodin (10 €) Ja Ja Ja Ja
Espace Dali (11,50 €) Ja
Turm Monparnasse (15 €) Ja Rabatt
Musée Grévin (24,50 €) Ja Rabatt
Weitere Museen und Sehenswürdigkeiten Ja, siehe Liste Ja, siehe Liste Ja, siehe
Museum-Pass
Ja, siehe Liste
The Paris Pass

The Paris Pass

Paris-City-Pass-Table-Small

Paris City Pass

Paris-Passlib-Table-Small

Paris Passlib‘

Paris-Museum-Pass-Table-Small

Museum Pass

Bevorzugter Einlass
Orangerie (9 €) Ja Ja Ja Ja
Centre Pompidou (14 €) Ja Ja Ja Ja
Musée d’Orsay (12 €) Ja Ja Ja Ja
Louvre-Museum (ab 20 €) Ja Ja Ja Ja
Versand Abholung vor Ort Zustellung
per Post o. Abholung
Abholung vor Ort Abholung vor Ort
Online buchbar Hier kaufen Hier kaufen Hier kaufen Hier kaufen

Preise für die Citypässe in Paris

The Paris PassThe Paris Pass Paris-City-Pass-Table-SmallParis City Pass Paris-Passlib-Table-SmallParis Passlib‘ Paris-Museum-Pass-Table-SmallParis Museum Pass
2 Tage 128 € 96,80 € 109 € 53 €
3 Tage 129 €
4 Tage 188 € 156,80 € 67 €
5 Tage 155 €
6 Tage 228 € 209,90 € 79 €

Lohnen sich die City Cards und Citypässe für Paris?

In der linken Spalte der Tabelle habe ich die normalen Eintrittspreise für die verschiedenen Sehenswürdigkeiten eingetragen. So könnt ihr selbst ausrechnen, ob sich das Investment für euch lohnt. Um euch ein wenig zu helfen, findet ihr hier noch Beispielrechnungen für 2, 4 und 6 Tage.

Bei diesem Rechnungen habe ich das Metroticket berücksichtigt, dass mit den Pässen mitgeliefert wird (Touristentickets „Paris Visite“). Bei längeren Aufenthalten kann es aber ein wenig günstiger sein, wenn man sich ein anderes Ticket kauft (Tagestickets „Ticket Mobilis“ oder Wochenkarte „Pass Navigo Découverte“). Der Preisvorteil bei 4- oder 6-Tage-Pässen ist in Wirklichkeit also ein klein wenig geringer – außer beim Museum Pass, der ohne Metrotickets verkauft wird. Pro Tag habe ich ebenfalls mit maximal zwei Aktivitäten gerechnet – mehr empfehle ich nicht, sonst wird es viel zu intensiv!

Beispielrechnung 2 Tage

ThumbsUp Museum Pass für 2 Tage: 53 €
[Tag 1] Louvre (20 € ohne Anstehen) und Centre Pompidou (15 €)
[Tag 2] Musée d’Orsay (11 €) und Versailles (18 €).
Normaler Preis: 64 €.
In diesem Fall spart ihr knapp 11 € mit dem Pass.
ThumbsMiddle  Paris City Pass für 2 Tage: 96,80 €
[Tag 1] Louvre (20 € ohne Anstehen) und Centre Pompidou (15 €) und abends Bootsfahrt (15 €). [Tag 2] Musée d’Orsay (11 €) und Versailles (18 €)
[Tag 1 und 2] Öffentliche Verkehrsmittel für 2 Tage (18,95).
Normaler Preis: 97,95. In diesem Fall zahlt ihr einen Euro drauf.
ThumbsDown Paris Passlib’ für 2 Tage: 109 €
[Tag 1] Louvre (20 € ohne Anstehen) und Centre Pompidou (15 €) und abends Bootsfahrt (15 €).
[Tag 2] Musée d’Orsay (11 €) und Versailles (18 €)
[Tag 1 und 2] Öffentliche Verkehrsmittel für 2 Tage (18,95).
Normaler Preis: 97,95. In diesem Fall zahlt ihr 12 Euro mehr mit dem Pass. Nutzt ihr allerdings die Hop-On Hop-Off Touren (30 €), beträgt der normale Preis: 127,95 € und ihr spart 20 € – das Programm ist dann aber sehr intensiv! Gleichzeitig fällt dann an einem Tag auch der Nutzen des Metro-Tagestickets weg.
ThumbsDown The Paris Pass für 2 Tage: 128 €
[Tag 1] Louvre (20 € ohne Anstehen) und Centre Pompidou (15 €) und abends Bootsfahrt (15 €). [Tag 2] Paris Story (11 €), Weinprobe (30 €) und Musée d’Orsay (11 €).
[Tag 1 und 2] Öffentliche Verkehrsmittel für 2 Tage (18,95).
Normaler Preis: 120,95 €. Ihr zahlt mit dem Pass 8 € zu viel. Die Hop-On Hop-Off Busse möchte ich hier nicht berücksichtigen, da das Programm sonst viel zu intensiv wird.

Ich möchte hier darauf hinweisen, dass man für Versailles ggf. auch eine ganzen Tag einplanen kann, sodass ihr diese Aktivität mit einer anderen für eure Rechnungen ersetzen könnt.

Beispielrechnung 3 oder 4 Tage

ThumbsUp Museum Pass für 4 Tage: 67 €
[Tag 1 + Tag 2] Normaler Preis 64 €
[Tag 3] Invalidendom (11 €) + Pantheon (8,50 €)
[Tag 4] Conciergerie (8,50 €) + Musée Rodin (11,50)
Normaler Preis: 103,50. Ihr spart mit dem Pass knapp 40 €.
ThumbsMiddle Paris City Pass für 4 Tage: 156,80 €
[Tag 1 + Tag 2 Ohne Hop-On Hop-Off] Normaler Preis 97,95 €
[Tag 3] Arc de Triomphe (12 €) + Türme von Notre-Dame (10 €)
[Tag 4] Conciergerie (8,50 €) + Sainte-Chapelle (10 €)
[Tag 3-4]  Öffentliche Verkehrsmittel für 2 Tage (18,95)
Normaler Preis: 157,4 €. Hier kommt es ungefähr aufs gleiche heraus.
 ThumbsUp Paris Passlib’ für 3 Tage: 129 €
[Tag 1 + Tag 2 Ohne Hop-On Hop-Off ] 97,95 €
[Tag 3] Hop-On Hop-Off Fahrt (30 €) + Türme von Notre-Dame (10 €)
[Tag 3] Öffentliche Verkehrsmittel für 1 Tage (11,15)
Normaler Preis: 149,1 €. Mit dem Passlib’ 3 Tage könnt ihr bis zu 20 € sparen.
 ThumbsUp The Paris Pass für 4 Tage: 188 €
[Tag 1-2] Normaler Preis: 120,95 €
[Tag 3] Hop-On Hop Off Tour (30 €) + Türme Notre-Dame (10 €)
[Tag 4] Paris Filmtour (20 €) + Zoo de Vincennes (23 €)
[Tag 3-4] Öffentliche Verkehrsmittel für 2 Tage (18,95)
Normaler Preis: 222,9. Ihr könnt knapp 35 € mit dem The Paris Pass sparen.

Beispielrechnung 5 oder 6 Tage

ThumbsUp Museum Pass für 4 Tage: 79 €
[Tag 1-4] Normaler Preis 103,50 €
[Tag 5] Musée Guimet (7,50 €) + Quai Branly (9 €)
[Tag 6] Türme von Notre-Dame (10 €)
Normaler Preis: 129,50. Ihr spart mit dem Pass knapp 50 €.
 ThumbsMiddle Paris City Pass für 6 Tage: 209,90 €
[Tag 1 – Tag 4] Normaler Preis 157,4 €
[Tag 5] Invealidendom (11 €) + Quai Branly Museum (9 €)
[Tag 6] Musée Rodin (10 €) + Musée Guimet (7,50 €)
[Tag 5-6] Öffentliche Verkehrsmittel für 2 Tage (18,95 €)
Normaler Preis: 213,85. Ihr spart mit dem Pass 4 €.
ThumbsUp Paris Passlib’ für 5 Tage: 155 €
[Tag 1 + Tag 3 ] Normaler Preis: 149,1 €
[Tag 4] Musée Rodin (10 €) + Arc de Triomphe (12 €)
[Tag 5] Quai Branly (9 €) + Musée Guimet (7,50 €)
[Tag 4-5] Öffentliche Verkehrsmittel für 2 Tage (18,95 €)
Normaler Preis: 206,55 €. Mit dem Passlib’ 5 Tage könnt ihr bis zu 50 € sparen.
 ThumbsUp The Paris Pass 6 Tage: 228 €
[Tag 1-4] Normaler Preis: 222,9 €
[Tag 5] Arc de Triomphe (12 €) + Invalidendom (11 €)
[Tag 6] Versailles 18 €+ Musée Guimet (7,50)
[Tag 5-6] Öffentliche Verkehrsmittel für 2 Tage (18,95)
Normaler Preis: 290 €. Hier spart ihr knapp für 50 € mit dem Pass.

Ob sich ein Citypass für 2 Tage lohnt, hängt ganz davon ab, wie viele und welche Sehenswürdigkeiten und Museen ihr euch anschauen wollt. Wer 2 Tage in Paris bleibt, sollte in erster Linie ein Auge auf den Museum Pass und ggf. auch den Paris City Pass werfen. Die zahlreichen Vorteile des Passlib‘ und des The Paris Pass kann man in der kurzen Zeit leider nur schwer ausnutzen. Die Pässe für 3, 4, 5 oder 6 Tage sind allerdings verhältnismäßig deutlich günstiger, sodass sich das Investment für den teureren Passlib‘ und den The Paris Pass dann auch lohnt.

Es geht aber nicht nur ums Geld! Viele Besucher sehen den Vorteil der Pässe auch darin, dass sie sich nach dem Kauf nicht mehr den Kopf bzgl. der verschiedenen Metrotickets oder der Eintrittspreise zerbrechen müssen. Sie gehen einfach das besichtigen, was sie wollen. Auch wenn sie unterm Strich vielleicht 4-5 € mehr als der normale Eintrittspreis zahlen, gewinnen sie mit diesen Rundum-sorglos-Paketen an Komfort und können den Urlaub besser genießen.

Citypässe und Citycards Paris für Kinder und Jugendliche bis 26 Jahre

Falls ihr unter 26 seid oder mit Kindern nach Paris fahrt, braucht ihr die Citypässe nicht. Für Kinder, Jugendliche und jungen Erwachsene unter 26 ist der Besuch der meisten Museen und Sehenswürdigkeiten nämlich umsonst. Behinderte Personen können die Sehenswürdigkeiten ebenfalls kostenlos besichtigen. Der kostenlose Eintritt gilt oftmals auch für eine Begleitperson, sodass sich auch in diesem Fall ein Citypass nicht lohnt.

Fazit: Welcher Citypass für Paris ist der beste?

Der Paris Museum Pass lohnt sich eigentlich immer. Der Eintritt für den Louvre (ohne Anstehen) kostet bereits 20 €. Je nach Eintrittspreis für die anderen Besichtigungen lohnt sich der Pass teilweise bereits schon ab 3 besuchten Sehenswürdigkeiten in 2 Tagen. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis und ihr könnt wahrscheinlich sogar ein wenig Geld sparen, wenn ihr diesen Pass nehmt. Die 4-Tage-Option ist ebenfalls empfehlenswert und auch bei dem 6-Tage-Pass könnt ihr viel Geld sparen.

Der Paris City Pass enthält zusätzlich zum Paris Museum Pass ein Metroticket für 2 Tage (18,95 €) und eine Seine-Bootsfahrt (15 €). Die Entscheidung zwischen Museum Pass (+ zusätzliche Buchung der Aktivitäten/Metroticket) und Paris City Pass fällt bei 2 Tagen sehr knapp aus. Alles hängt davon ab, welche Sehenswürdigkeiten/Museen ihr besuchen wollt. Wer sich wegen 2-3 € nicht den Kopf zerbrechen möchte, kann den Paris City Pass nehmen. Möchtet ihr euch einen Citypass für 4 oder 6 Tage holen, ist der Paris City Pass nicht empfehlenswert.

Der Paris Passlib’ enthält dieselben Leistungen wie der Museumpass sowie einen Tag Hop-On-Hop-Off (30 €), eine Bootsrundfahrt (15 €) und ein Metroticket für 2 Tage (18,95 €). Dafür kostet er in der 2-Tage-Version auch 56 € mehr. Ihr zahlt also quasi die zusätzlichen Leistungen zum Normalpreis. Es bringt deshalb nichts, den Paris Passlib’ für 2 Tage zu nehmen, da das Programm sonst viel zu intensiv wäre. Entscheidet euch lieber für den Museum Pass/Paris City Pass und bucht eure Metrotickets und ggf. die Bootsfahrt oder die Hop-On-Hop-Off-Tour separat. Bei 4 oder 6 Tagen ist er eine gute Wahl.

Der am besten ausgestattete Paris-Pass ist ohne Frage der The Paris Pass. Leider kann man die zahlreichen Vorteile und Aktivitäten nicht alle innerhalb von 2 Tagen absolvieren, sodass sich dieser Pass für 2 Tage nicht lohnt. Bei 4 oder 6 Tage gehört er jedoch zu meinen Favoriten, da die enthaltenen Leistungen sehr abwechslungsreich sind und man dann auch genug Zeit hat, alle Aktivitäten durchzuführen.

Hier also nun meine Empfehlungen für die Paris City-Pässe…

Meine Empfehlungen für Paris City Cards

=> Meine Empfehlung für 2 Tage Aufenthalt: Falls ihr 2 Tage in Paris verbringt und einen Citypass buchen wollt, empfehle ich den Paris Museum Pass, mit dem man wirklich ein wenig Geld sparen kann. Als Alternative bietet sich der Paris City Pass an, mit dem ihr wahrscheinlich kein Geld sparen werdet, dafür aber die Vorteile des Rundum-sorglos-Paketes genießen könnt.

=> Meine Empfehlung für 3 oder 4 Tage Aufenthalt: Bei 3 oder 4 Tagen in Paris empfehle ich den The Paris Pass oder den Passlib’, da ihr dann das breite Angebot an Leistungen auch voll ausnutzen könnt. Der The Paris Pass enthält als einziger Pass zusätzliche Aktivitäten wie eine Weinprobe, eine Film-Tour oder die teure Besichtigung des Zoos. Mit dem The Paris Pass könnt ihr euren Aufenthalt in der Stadt also abwechslungsreich und interessant gestalten. Die günstigere Variante ohne Metrotickets ist der Museum-Pass. Der Paris City Pass ist hier nicht unbedingt empfehlenswert, da ihr mit ihm kein Geld spart.

=> Meine Empfehlung für 5 oder 6 Tage Aufenthalt: Hier ist es eigentlich egal, welchen Pass ihr nehmt, da die Pässe bei 5 oder 6 Tagen alle verhältnismäßig günstig sind (lediglich der Paris City Pass bringt bei 6 Tagen keinen finanziellen Vorteil). Das beste Angebot hat der The Paris Pass. Der Museum Pass für 79 € ist zwar unschlagbar günstig, bietet aber wenig Abwechslung. Die anderen Pässe sind teurer, beinhalten dann aber auch Metrotickets, Bootsfahrten, Hop-On-Hop-Off-Touren und weitere Extras, die im Museum Pass nicht mit inbegriffen sind.

11 Kommentare

  1. Hallo Roman!

    Meine Freundin und ich fliegen Ende Dezember nach Paris und verbringen dort Silvester. Unser Aufenthalt dauert 3 Nächte bzw. 4 Tage. Da wollen wir uns natürlich ein paar Sehenswürdigkeiten ansehen 😉
    Die Sache ist die, dass wir beide 23 sind. Du hast geschrieben, dass sich für uns also so ein City Pass nicht lohnen würde, weil vieles für Personen unter 26 gratis ist. Kannst du mir da vielleicht ein paar Sehenswürdigkeiten sagen, welche für uns umsonst wären? 🙂

    Vielen Dank und liebe Grüße aus der Hauptstadt Österreichs!
    Philipp

      • Danke für die Info! 🙂

        die Liste ist zum Glück sehr umfangreich, aber wie sieht es bei den Sehenswürdigkeiten mit dem Anstehen aus? Dürfen wir die Warteschlange überspringen wenn wir die Sehenswürdigkeiten umsonst besichtigen dürfen oder müssen wir uns ganz normal anstellen und zahlen dann einfach nichts?

        Abermals danke für deine Hilfe! 🙂

        • Hallo Philipp,
          da gibt es leider keine eindeutige Antwort.
          Bei einigen Sehenswürdigkeiten wird man einfach „durchgewunken“ und bei anderen muss man trotzdem anstehen, auch wenn man unter 26 ist.
          Erkundigt euch diesbezüglich bei eurer Ankunft an einer Sehenswürdigkeit einfach bei den Angestellten.
          VG, Roman

  2. Hallo Roman!
    Wir fliegen vom 31.10 – 04.11. mit unseren Kindern (8,10,11) nach Paris. Das Hotel ist das „ibis budget Paris Porte de Montmartre“, Rue Du Docteur Babinski. Wir möchten gerne eine Stadtrundfahrt, evtl. auch Bootsfahrt machen, je nach Wetter Museen/Versailles etc. Aber gerne auch einfach die Stadt genießen. Was kannst du empfehlen? Lohnt sich ein Pass – wenn ja, welcher?
    Vielen Dank, Katrin

    • Hallo Katrin,
      wenn ihr nur die Stadt genießen wollt, braucht ihr keinen Pass – ihr könnt euch dann die Tickets einzeln kaufen. Es lohnt sich nur, wenn man sich mindestens 2 Museen/Sehenswürdigkeiten pro Tag anschaut.
      Ggf. lohnt sich der Museum Pass 4 Tage für euch Erwachsene (es hängt von eurem Programm ab), der ist schnell rentabel und da ist Louvre und Versailles auch schon dabei, allerdings keine Stadtrundfahrten.
      Für die Kinder braucht ihr sowieso keinen Pass, die können viele Museen und Sehenswürdigkeiten umsonst besichtigen, siehe hier: http://www.parismalanders.com/kostenlose-sehenswuerdigkeiten-und-museen/
      Viele Grüße,
      Roman

  3. Hallo,
    erstmal vielen, vielen Dank für die tolle und informative Seite!
    Dennoch habe ich zwei Fragen:
    Gibt es den Paris Museum Pass ebenfalls für Kinder (8 und 11 Jahre) mit entsprechender Ermäßigung? Oder ist der Preis für 4 Tage =67 Euro altersunabhängig?

    Gleiches für das Metro-Ticket Navigo Decouverte. Wir bleiben 4 Tage und wollen einiges sehen, somit lohnt es sich für uns bestimmt. Doch gibt es dieses Ticket auch für Kinder? Und zu welchem Wochenpreis?
    Zudem habe ich den möglichen Buchungszeitraum nicht ganz verstanden. Wir sind von Mittwoch bis Sonntag in Paris, ist das Ticket Navigo Decouverte für diesem Zeitraum buchbar?

    Über weitere Infos würde ich mich sehr freuen!
    Viele Grüße

  4. Guten Abend Roman,
    ich habe mich ausführlich hier vor meiner Reise informiert und habe auf deiner Seite viele, viele Tipps für Paris gefunden. Herzlichen Dank dafür, hat vor Ort alles super geklappt.
    Wir hatten zufällig auch einen Paris Passlib‘ für 5 Tage und jetzt sehe ich hier auf deiner Seite den Vergleich. Also bei uns ist Rechnung knapp aufgegangen, wir haben mit dem Pass ein wenig was gespart, aber nicht viel. Es war aber sehr praktisch, überall an den warteschlangen nicht warten zu müssen. Hatten auch überlegt, einen anderen Pass zu nehmen, aber der Passlib ist der einzige, den es für 5 Tage gibt, sodass es gut gepasst hat. Hoffe meine Info hilft anderen vielleicht weiter.
    Beste Grüße aus Leverkusen,
    Reinhold

  5. Hallo Roman,
    super der Vergleich! Leider bin ich mir noch nicht ganz so sicher welchen Pass ich nehmen soll. Wir hatten in London ein Pass und möchten das auch in Paris machen. Wir bleiben 3 Tage in Paris und möchten auch auf den Eiffelturm. Was würdest du uns da empfehlen? Muss ich auch extra Metrotickets kaufen? In enigen Pässen sind ja dabei.
    Viele Liebe Grüße aus Dortmund,
    Franzi

    • Hallo Franzi,
      schau dir mal den Museum Pass für 2 Tage an. Vielleicht ist das ja was für euch?
      Am 3. Tag könnt ihr dann noch in Ruhe auf den Eiffelturm, für den ihr die Tickets sowieso separat kaufen müsst.
      VG, Roman

Kommentieren Sie den Artikel