Touristenfallen in Paris | der Survival Guide!

Paris Survival Guide Touristenfallen

Vorbereitung ist alles – besonders bei einem Parisurlaub. Die Stadt der Lichter ist nämlich nicht nur für den Eiffelturm und Notre-Dame bekannt, sondern auch für seine zahlreichen Touristenfallen. Und über die sollte man sich vorab informieren. Damit euer Parisurlaub zu einem tollen Erlebnis wird, habe ich in diesem Survival Guide die 8 bekanntesten Touristenfallen in Paris aufgelistet und ausführlich erklärt – so kann im Urlaub nichts mehr schief gehen. Ganz unten findet ihr den Downloadlink!


Die Touristenfallen in Paris

Der Herr der Ringe

Wie der Zufall unser Leben bestimmt… oder auch nicht! Dieses Geschenk des Himmels ist Gold wert. Aber nicht für euch, sondern für den Betrüger. So entlarvt ihr die typischste aller Pariser Maschen!

Die Unterschriftensammler

Eine Unterschrift für einen guten Zweck? Warum nicht! In dieser Situation sollte man jedoch knallhart bleiben und bloß kein Mitleid zeigen. Jeder einzelne Buchstabe kann euch nämlich viel Geld kosten!

50% Rabatt

Jeder freut sich, wenn er ein gutes Geschäft macht… Doch manchmal sollte man lieber gleich den vollen Preis zahlen. Ansonsten kann es euch im Nachhinein teuer zu stehen kommen!

Der freundliche Mitarbeiter

In einigen Fällen sollte man den Angestellten einer großen Firma – mit der ihr auf jeden Fall etwas zu tun haben werdet – auf gar keinem Fall trauen. Es handelt sich dabei nämlich um Betrüger, die nur hinter eurem Geld her sind. Diese Schwindler sind aber leicht zu enttarnen – im Survival Guide erfahrt ihr, wie ihr sie erkennt!

Der Wolfgang-Petry-Trick

Auch die besten Freundschaften hängen manchmal nur an einem seidenen Faden. An einem ganz bestimmten Ort in Paris, den ihr mit hoher Wahrscheinlichkeit besuchen werdet, sollte man auf keinem Fall mit dem Finger auf eine Sehenswürdigkeit zeigen… Sonst kann es teuer werden! Aber warum?

Der Große Preis

Achtung, Abzocke! Wer dieses leckere Getränk im Café bestellt, bekommt oftmals eine teurere Variante serviert – und bemerkt es noch nicht einmal! Doch um welchen alltäglichen Drink handelt es sich?

Fang den Hut

Die Mutter aller Touristenfallen ist auch in Paris weit verbreitet – ein verlockendes Angebot, dem man nur schwer wiederstehen kann. Gut endet das Ganze allerdings nie… Doch um welchen Trick handelt es sich?

3, 2, 1… Meins!

Jetzt bloß nicht zum Handy greifen! Wer sich an diesen Ort hinsetzt, riskiert sein kostbares und geliebtes Smartphone zu verlieren. Jedes Jahr werden an dieser Stelle nämlich 2100 Handys geklaut – das sind 7 pro Tag! Das Schlimmste an der ganzen Sache: Ihr werdet euch GARANTIERT an diesen Ort hinsetzen!


Wie ihr die Touristenfallen erkennt, an welchen Orten genau man über den Tisch gezogen wird und wie man sich dagegen schützen kann, erfahrt ihr im Paris Survival Guide! Hier könnt ihr das E-Book herunterladen:

31 KOMMENTARE

  1. Bonjour Roman,

    ich erlebe gerade bei meiner Hotelbuchung etwas, bei dem ich mir nicht ganz klar bin, ob es vielleicht eine Touristenfalle ist: ich habe also ein hübsches, kleines, charmantes Hotel im Internet gefunden und buche 2 Nächte auf der Website, die wie die offizielle Site des Hotels erscheint. Daraufhin bekomme ich eine sehr freundliche Willkommens-Email, mit der höflichen Bitte, meine Emailadresse und Handynummer zu hinterlassen und nochmals meine Reisedaten per Email so schnell wie möglich zu bestätigen. Dies tue ich und bekomme eine weitere, überaus freundliche Email, diesmal mit der Frage, ob es mir etwas ausmache, eventuell meine ursprüngliche Buchung zu stornieren, da dies für die Geschäftsführung günstiger sei, weil dann für sie nämlich keine Vermittlungsgebühren anfielen. Ferner werde ich gebeten, kurz vor meiner Anreise nochmal mein Kommen endgültig zu bestätigen. Ich schreibe zurück, dass ich zwar gerne ein kleines charmantes Hotel bei seinem ungleichen Kampf gegen multinationale Ketten unterstützen würde, dass es mich aber leider aus Kundensicht ein bisschen nerve, außerdem erkläre ich, dass ich einen Stornierungscode auf der Website eingeben müßte, den ich erstmal mühsam anfordern müßte. Darauf die freundliche Antwort, man verstehe, dass das zu umständlich für mich sei, ich solle die Bitte ignorieren.

    Wie bewertest du dieses Verhalten? Ist das noch normaler Geschäftssinn oder schon versuchter Nepp?

    LG, Stefan

    • Hallo Stefan,
      ich glaube, die wollen einfach nur die Gebühren für booking und co. umgehen.
      Ist etwas skurril, ich habe so etwas noch nie gehört, klingt für mich aber nicht nach Betrug 🙂
      VG,
      Roman

  2. Hallo Roman! An dieser Stelle vorab ein großes Lob für diese tolle und informative Homepage! Ich stieß im Oktober 2016 zufällig auf deine Seite. Ein Besuch in Paris hat mich schon seit langer Zeit gereizt und durch deine Seite hat mich die Reiselust endgültig gepackt und mittlerweile bin ich auf jeder Reise – dank den nützlichen Tipps und Informationen rund um Paris – immer gut vorbereitet gewesen. Was mich an Paris mittlerweile jedoch sehr stört und fast schon nervt sind die Bettler, Unterschriftensammler und andere Betrüger. Du kannst die Aussicht am Trocadero und anderen Orten keine 2 Minuten genießen ohne das man regelrecht schon massiv bedrängt und belästigt wird – teilweise muss man einen Hürdenlauf machen um nicht über die Händler zu fallen die sich auf fast jedem Quadratzentimenter mit ihren billigen Eifeltürmen und Selfiesticks breit machen. Teilweise werden einige von denen sogar sehr aufdringlich. Ich verstehe nicht, warum die Pariser Verwaltung dort nicht massiver vorgeht? Ich meide mittlerweile diese Plätze / Sehenswürdigkeiten.

  3. Hallo Roman,
    ich komme erst jetzt dazu – aber von uns hiermit ein GAAANZ dickes Dankeschön für deine Super-Website und die viele Arbeit, die da sicher drin steckt! Weiter so – wir haben aus Überzeugung auch fleißig weiterempfohlen 😉
    Das war für uns uns die ideale Möglichkeit, einen individuellen Trip zu zweit für eine Woche im letzten Oktober nach Paris zu planen.
    Dank Deiner Tipps war die Vorbereitung „auf den Punkt“ und hat uns vor Ort Zeit, Suchen und Umwege erspart.
    Unser Ziel war, die Zeit gut zu nutzen und es dabei nicht stressig, sondern interessant und erholsam zu haben.
    Das ist uns gelungen – außerdem hatten wir ideales Touri-Wetter und haben 1 Woche Paris intensiv erlebt.

    Nochmal ein dickes DANKE!

  4. Hallo Roman, könntest du mir bitte auch den Link per E-Mail zuschicken?
    Am 8.9 macht ihr eine Stadtführung?
    Danke und liebe grüsse Rene‘

  5. Hallo Roman,
    meine Freundin wird dieses Jahr 40 und möchte nächstes Jahr mit ihrem Sohn nach Paris. Jetzt würden wir ihr gerne was schönes dafür schenken, allerdings gibt es noch kein festes Datum und es ist erst nächstes Jahr, hättest du eine Idee für mich?
    Kannst du mir auch den Link für den Survivalguid schicken, auch ich besitze kein Google-Accoud.
    Vielen Dank und viele Grüße
    Anita

  6. Hallo Roman, könntest du auch mir einen Guide per Mail senden und mir sagen ob am 17.04 (Ostermontag) alle öffentlichen Verkehrsmittel normal fahren 🙂
    LG Antonia

    • Hallo Antonia,
      die Metro fährt montags ganz normal, ich hatte schon deinen anderen Kommentar beantwortet. 🙂
      Guide ist unterwegs!
      VG, Roman

  7. Hallo Roman,

    Bei mir hat der lMann nicht mich leider nur zu meinem G+ Account geführt aber nirgends könnte ich den Guide runterlasen. Könntest Du ihn mir bitte auch zunagle..

    Danke und Gruß 🙂

  8. Hallo Roman,
    vielen Dank für diesen tollen Blog. Leider war ich zu spät dran mit der Anmeldung einer Stadtführung bei Euch, so dass wir nun auf eigene Faust die Stadt über Ostern erkunden werden. Um sicher vorbereitet zu sein, könntest Du mir den Link zum Download des Survival Guides ebenfalls zusenden? Habe leider keinen Google Account.
    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Katha

  9. Hallo Roman,

    wir kommen erst im August und freuen uns schon auf die Stadtführungen (die ich leider noch nicht buchen kann). Könntest du mir den Survival Guide bitte auch per email schicken?

    Danke!!!
    VG Viv

  10. Hallo Roman,

    hast uns schon mit den Tickets super geholfen, würde gern auch diese Tipps alle lesen – um wirklich gut vorbereitet zu sein – leider funktioniert der Link bei mir ebenfalls nicht – würde mich daher auch über eine Mail freuen.

    Danke und einen tollen Tag!
    LG Dani

  11. Huhu Roman,

    ich habe keinen Google-Account. Kannst Du mir den Link schicken? Ich bin am 01.04. bei Eurer Montmartre-Tour dabei.
    Viele Grüße,
    Ingo

  12. Hallo Roman,
    wenn ich G+1 anklicke, gelange ich zur Anmeldeschablone zum goole-account, das ich aber weder habe noch möchte. Was kann ich tun?
    Liebe Grüße
    Sandra

    P. S. : wir sehen uns am 5.3., wenn du dann derjenige bist, der die Führung macht.

  13. Grüß Gott, Roman,
    vielen Dank für deine Arbeit, alles wirklich sachlich, informativ und verständlich erklärt. Würde gerne einem Freund aus Yaroslawl die schönste Stadt der Welt zeigen – mit deinen Tipps und Links wird es um einiges einfacher. Habe schon früher gehört, dass man in Paris auf manches aufpassen muss- „petite cafe“ oder Sache mit Armbändern. Finde ich eigentlich unverschämt und dreist.

    • Hallo Dieter,
      danke für dein Feedback!
      Ja, das ist leider unverschämt – wer aber gut vorbereitet ist, dem wird nichts passieren 🙂
      VG und viel Spaß in Paris,
      Roman

  14. Hallo Roman,
    Auf dem iPad sehe ich den Link nicht und am PC wird „error“ (Firefox-Browser) angezeigt. Könntest Du es bitte an meine E-Mailadresse senden?
    Übrigens, super Seite. Die Infos sind genau das, was ich gesucht habe. Man bekommt gleich ein richtiges Gefühl für die Stadt.
    Lieben Gruß,
    Liliane

  15. Hallo Roman,
    leider auch bei mir kein Link, über verschiedene Webseiten(Cr, IE, Moz.) probiert. Nach der G.-Anmeldung schließen sich alle Fenster.
    Anbei meine Email, wäre nett wenn du es mir zusenden könntest, vielen Dank.
    Gruß Michael

  16. Hi Roman,
    ich kann den downlod-link für den Survivalguide nicht finden….
    p.s. Top Seite!
    Grüße
    Heiner

Schreibe einen Kommentar zu Sandra von Fintel Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here