Die schönsten Freibäder Paris… und das Schwimmbad auf der Seine!

Wohin bei diesem schönen Wetter? Auch wenn in der französischen Haupstadt alles sehr etwas enger und Grünflächen relativ selten sind, gibt es dennoch einige Freibäder in Paris, in denen Sie sich im Sommer nach einem anstrengenden Besichtigungstag erfrischen können. Achtung: Mit den riesigen Anlagen, wie man sie von Deutschland aus kennt, haben die kleinen Freibäder in Paris jedoch wenig gemeinsam. Hier sind die schönsten Freibäder von Paris!

Die besten Freibäder in Paris

Piscine Georges Vallerey

Eines der besten Freibäder in Paris das Schwimmbad Georges Vallerey. Der entscheidende Pluspunkt: das 50 Meter Becken. Freibäder erfreuen sich im Sommer einer großen Beliebtheit. Dank des riesigen Beckens kann man auch an Tagen mit großem Besucherandrang in Ruhe sein Bahnen ziehen. Die Piscine Georges Vallerey ist eigentlich kein wirkliches Freibad. Es ist ein klassisches Hallenbad, welches mit einem „Schiebedach“ ausgestattet ist. Wenn es draußen warm ist, wird das Dach einfach geöffnet. Die großen Zuschauertribünen (das Schwimmbad dient auch für Wettbewerbe) können dann als Liegefläche benutzt werden.

Hallenbad Paris Georges Vallerey

Grünflächen gibt es hier allerdings leider keine. Trotzdem hat man hier sehr gute Badebedingungen und geügend Platz, um den Freibadbesuch zu genießen. Da es sich ein wenig abseits befindet, ist es auch im Sommer nie wirklich überfüllt und immer sehr angenehm. Das Freibad Georges Vallerey befindet sich im 19. Arrondissement an der Métrostation „Porte des Lilas“ (Linien 11 und 3bis). Die genaue Adresse: 148 Avenue Gambetta, 75020 Paris. Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise findet ihr auf der offiziellen Website des Schwimmbads.

Auch im Winter draußen schwimmen – das Freibad Piscine de la Butte aux Cailles

Das Freibad Piscine de la Butte aux Cailles ist das älteste Schwimmbad von Paris. Es befindet sich in einem schönen, denkmalgeschützen Gebäude im Jugendstil, das 1924 erbaut wurde. Wer vom schönen Wetter profitieren möchte, kann die zwei Außenbecken nutzen, die das 33 Meter lange Becken im Inneren ergänzen. Die Liegefläche ist hier allerdings leider ein wenig knapp bemessen. Super: das große Außenbecken ist auch im Winter zugänglich. Man kann also das ganze Jahr über draußen in einem geheizten Becken schwimmen. Die Adresse des Freibads: 5, place Paul Verlaine 75013 PARIS. Metrostation Corvisart, Linie 6. Infos und Eintrittspreise.

Außergewöhnlich – das Schwimmbad Joséphine Baker

Äußerst interessant: das Freibad Joséphine Baker. Es befindet sich nämlich… auf der Seine! Eigentlich ist es eine Art schwimmender Container, der am Ufer des Flusses vertaut ist. Das Schwimmbad ist, wie die Piscine Georges Vallerey, mit einem Schiebedach versehen und kann also auch ganzjährig genutzt werden.

Freibad Paris Josephine Baker

Das Highlight: das Sonnendeck! Wenn das Dach geöffnet ist, haben die Besucher Zugang zum daraufliegenden Sonnendeck. Nachdem man seine Bahnen gezogen hat, kann man sich auf dem Dach des Schwimmbads ganz entspannt in die Sonne legen und den einmaligen Ausblick auf den Fluss und die vorbeifahrenden Schiffe und die Seine genießen. So etwas gibt es nur in Paris! Die Piscine Joséphine Baker befindet sich am Seineufer des 13. Arrondissements, an der Métrostation Quai de la gare (Linie 6). Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise könnt ihr dieser Seite entnehmen.

Die Alternative – Piscine Roger le Gall

Schwimmbad Paris Roger le GallEine gute Alternative zu diesen zwei Schwimmbädern ist die Piscine Roger Le Gall, im 12. Arrondissement (34 Boulevard Carnot, 75012 Paris, Metro Porte de Vincennes, Linie 1). Eine schönes 25-Meter-Becken, ein Kinderbecken, eine kleine Grünanlage… Was will man mehr? Tja, mehr Platz! Leider ist die zur Verfügung stehende Fläche etwas klein, sodass es hier im Sommer extrem voll und eng wird. Okay für eine kleines Erfrischungsbad, aber nichts für einen kompletten Nachmittag Praktische Informationen zu diesem Schwimmbad gibt es hier.

Aquaboulevard – das Spaßbad in Paris

Das Spaßbad Aquaboulevard könnte mit Abstand das beste aller Freibäder sein. Hier erwarten den Besucher eine wunderschöne Tropenlandschaft, großzügige Becken und ein großer Außenbereich, erholsame Grünflächen, viele Rutschen, ein Fitnessstudio sowie Ess- und Trinkmöglichkeiten… Eigentlich alles, was das Herz begehrt. Warum ist das Pariser Spaßbad also nicht das beste Freibad in Paris?

Spaßbad Aquaboulevard Paris

Aus einem entscheidendem Grund: der Eintrittspreis ist viel zu hoch. 29 € Eintritt für Erwachsene und 19 € Eintritt für Kinder sind definitiv viel zu viel. Eine 4-köpfige Familie zahlt hier für einen Nachmittag happige 96 €… ohne Essen und Trinken. Da macht auch das Spaßbad kein Spaß mahr. Falls das Geld locker sitzt: Hier ist die offizielle Seite des Spaßbads, auf der ihr euch über die Öffnungszeiten informieren könnt. (4-6 Rue Louis Armand, 75015 Paris – Metro Balard, Linie 8).

Außerhalb von Paris aber in allen Punkten perfekt – das Freibad in Sceaux

Paris Sommertipp Freibad Sceaux

Im Vorort Sceaux, etwa 15 Minuten außerhalb von Paris, befindet sich das sehr, sehr schöne Freibad Piscine de la Grenouillère. Das Schwimmbad verfügt über ein 50 Meter Becken, ein Becken für Nichtschwimmer, einen Sprungturm und – das Wichtigste – eine riesige Grünfläche. Das Schwimmbad ist also bestens geeignet, wenn ihr euch am Nachmittag etwas abkühlen und die Sonne genießen wollt. Wer nicht nur schwimmen möchte, kann auch an einer Beachvolleyballpartie teilnehmen – zwei Sandplätze stehen zur Verfügung. Auf dem Gelände des Schwimmbads gibt es auch einen kleine Imbissbude, wo man sich eine Kleinigkeit zu essen oder ein Eis kaufen kann. Auch wenn das Freibad außerhalb von Paris liegt, ist es mit der RER wirklich ganz einfach zu erreichen. Es befindet sich an der Station „La Croix de Berny” auf der RER-Linie B, die ihr in knapp 20 Minuten von Denfert-Rochereau aus erreicht. Die exakte Adresse lautet: Parc de Sceaux, 148 Avenue du Général de Gaulle, 92160 Antony. Wer nicht so lange nur für den Besuch eines Schwimmbads fahren möchte, kann im Anschluss zum Beispiel den sehr schönen und großen Schlosspark von Sceaux besichtigen, der sich direkt neben dem Schwimmbad befindet. Infos, Eintrittspreise und Öffnungszeiten findet ihr hier.

Die Piscine Keller am Eiffelturm

Freibad Paris Piscine Keller

Nach dem Besuch des Eiffelturms ins kühle Nass springen? Kein Problem! Im Südosten von Paris, nur ca. 1 Kilometer vom Eiffelturm entfernt, befindet sich das Schwimmbad „Piscine Keller“. Wie viele der Freibäder in Paris ist es eigentlich ein Hallenbad, das über ein Schiebedach verfügt, das im Sommer geöffnet wird. Das Freibad verfügt über ein 50 Meter Becken, was in Paris eher selten ist, sodass man ungestört sein Bahnen ziehen kann. Allerdings ist die Liegefläche knapp, sodass es außerhalb des Beckens auch mal etwas voller werden kann. Für eine kurze Erfrischung ist es ok – für längere Aufenthalte ist es nicht wirklich geeignet. Alle Informationen. (Rue de l’Ingénieur Robert Keller, 75015 Paris – Metro Charles Michels, Linie 10).

Auf der Pferderennbahn – die Piscine d’Auteuil

Das Freibad Piscine d’Auteuil liegt auf dem Gelände der Pferderennbahn Hippodrome d’Auteuil im Stadtwald Bois de Boulogne im Südwesten der Stadt. Auch wenn das Becken überdacht ist, gibt es ein großen Außenbereich, wo man sich sportlicher Betätigung Sonnen kann. Wer das Freibad besuchen möchte, muss nicht den Eintritt für die Pferderennbahn zahlen – es gibt einen separaten Eingang. Infos zur Anfahrt und Öffnungszeiten findet ihr auf der Website des Schwimmbads. (1 Route des Lacs à Passy, 75016 Paris – Metro Ranelagh oder Jasmin) – Linie 9).

Was ist das beste Freibad in Paris?

Wer innerhalb von Paris bleiben möchte, sollte sich in erster Linie für die Schwimmbäder Joséphine Baker (auf der Seine) und das Schwimmbad Georges Vallerey entscheiden. Alternativen wären die Piscine de la Butte-aux-Cailles (sehr schönes Gebäude im Jugendstil und zwei Außenbecken) und die Piscine d’Auteuil (außenbereich). Ebenfalls empfehlenswert, aber viel teurer: das Spaßbad Aquaboulevard. Zu der Piscine Roger le Gall: Ich habe das Schwimmbad einmal am Wochenende besucht und es war wirklich extrem voll – sehr unangenehm.

Das insgesamt beste Freibad ist allerdings die Piscine de Sceaux, die sich ca. 20 Minuten außerhalb von Paris im gleichnamigen Vorort befindet.

Nützliche Informationen zu den Freibädern in Paris

Wenn ihr während der Schulferien (Juli-August) nach Paris kommen, könnt ihr die Schwimmbäder meistens den ganzen Tag nutzen. Sollten ihr euer Paris-Reise jedoch im Mai-Juni oder September geplant haben, müssen ihr damit rechnen, dass die Schwimmbäder die meiste Zeit des Tages wegen Schulunterricht geschlossen sind. Werfen also vor eurem Besuch immer einen Blick auf die Website der Schwimmbäder, um die genauen Öffnungszeiten zu erfahren.

Eintrittspreise der Schwimmbäder in Paris

Viele Schwimmbäder in Paris werden von der Stadt verwaltet. Es gilt der einheitliche Eintrittspreis von 3 € für Erwachsene. Kinder, Arbeitlose, Schwerbehinderte usw. können von einem ermäßigten Eintrittspreis profitieren. Nehmt jedoch zur Kenntnis, dass privat geführte Etablissements (wie z.B. das Aquaboulevard) oder Schwimmbäder außerhalb von Paris (die Piscine de Sceaux) andere Preise betreiben können. Auch hier lohnt es sich, einen kurzen auf die Website der Schwimmbäder zu werfen, um keine schlechte Überraschung zu erleben.

In welchem Schwimmbad wart ihr?

Habt ihr eines dieser Schwimmbäder getestet? Hat es euch dort gefallen?

Der Artikel hat dir gefallen?

Folge Paris mal anders auf Facebook und erhalte zusätzliche Tipps für deine Paris-Reise!


 

Kommentieren Sie den Artikel