Sehenswürdigkeiten in Paris

In Paris gibt es eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Damit ihr euch einen Überblick verschaffen könnt, habe ich auf dieser Seite die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Paris kurz und knapp vorgestellt. Folgt einfach dem Link „Mehr über die Sehenswürdigkeit …“, wenn ihr mehr über den einen oder anderen Ort erfahren möchtet.

Der Tour Eiffel

EiffelturmDer Eiffelturm ist das Pariser Wahrzeichen und als solches ausgestattet mit einem grandiosen Ausblick, der sogar den vom imposanten Marmorwürfel Grande Arche übertrifft. Als ein stählernes Relikt der Weltausstellung von 1889 sollte der Turm alsbald wieder abgerissen werden. Der grandiose Erfolg des 300-Meter-Turms verhinderte das allerdings – und so war der Tour Eiffel 2009 bereits das 19. Mal neu angestrichen worden, wozu mehr als 60 Tonnen Farbe nötig waren. In der Dunkelheit wird der Stahlkoloss mit 20 000 Lampen in jeder Stunde für 5 Minuten in ein funkelndes Wunder verwandelt.

Mehr über die Sehenswürdigkeit Eiffelturm


Die Cathédrale Notre Dame

Notre Dame Paris Besichtigung130 Meter lang und 35 Meter hoch ist das Kirchenschiff von Notre-Dame de Paris („Unsere Liebe Frau von Paris“). Das Gotteshaus bietet bis zu 10.000 Menschen Platz. Beeindruckend sind die 700 Jahre alte Orgel, die imposanten Fensterrosetten aus kostbarem, buntem Glas, der Kirchenschatz und die 69 Meter hohen Türme, zu denen Besucher über 422 Stufen aufsteigen können. Über den drei Portalen der weltberühmten Kathedrale, mit deren Bau im Jahr 1163 begonnen worden war, zeigt die Galerie der Könige die überlebensgroßen Skulpturen 28 biblischer Herrscher. Ihre Originale waren in den Wirren der Französischen Revolution beherzt in tausend Teile zerschlagen worden und erst im 19. Jahrhundert wurden sie restauriert.

Mehr über die Sehenswürdigkeit Notre-Dame


Die Opéra Garnier

Oper Garnier Saal ParisNapoleon III. hatte Paris in den Jahren zwischen 1852 und 1817 mit einem großen städtebaulichen Masterplan geradezu auf den Kopf gestellt. Er ließ seinem Präfekt Baron Haussmann weitgehend freie Hand bei der Gestaltung prächtiger, großer Straßenachsen. Ein Beispiel ist der pompöse Second-Empire-Prunkbau der Opéra Garnier inmitten der Grands Boulevards am Place Charles Garnier. Der berühmte See, der eine entscheidende Rolle in Gaston Leroux Roman „Das Phantom der Oper“ spielt, existiert hier tatsächlich: Es handelt sich um ein Becken, in dem Grundwasser drainiert wird.

Mehr über die Sehenswürdigkeit Oper Garnier


Der Arc de Triomphe

Triumphbogen ParisIm Westen der luxuriösen Champes Elysées markiert der Arc de Triomphe de l’Étoile am Place Charles-de-Gaulle den Schlusspunkt der Prachtmeile. Den Bau des Triumphbogens hatte Napoleon als Reminiszenz an seinen Sieg in der Schlacht bei Austerlitz 1806 veranlasst. Im Schatten des 50 Meter hohen und 45 Meter breiten Triumphbogens im antik-römischen Stil wird mit dem Grab des unbekannten Soldaten die Erinnerung an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs wach gehalten. Von der großen Dachterrasse der Sehenswürdigkeit schweift das Auge des Besuchers über das Pariser Zentrum und unweigerlich zum Hochhausviertel La Défense.

Mehr über die Sehenswürdigkeit Triumphbogen


Der Place de la Concorde

Place de la Concorde ParisAn der nördlichen Seite der beeindruckenden Sehenswürdigkeit Place de la Concorde befinden sich das Marineministerium und das berühmte Luxushotel „Crillon“. Mit einer Höhe von 23 Metern und einem Gewicht von über 230 Tonnen beeindruckt der Obelisk in der Mitte des Platzes besonders. Er stammt aus dem Tempel des ägyptischen Pharaos Ramses II in Luxor und war ein repräsentatives Geschenk des ägyptischen Vizekönigs Muhammad Ali Pascha an die Franzosen. Zusammen mit den römische Zahlen und den bronzefarbenen Linien auf dem Trottoir bildet der Obélisque die größte Sonnenuhr der Welt. Zudem war der Platz als „Place de la Révolution“ einst auch Standort einer Guillotine – hier rollten 1.100 Köpfe, darunter die Häupter von Robespierre, Ludwig XVI. und Marie Antoinette.

Mehr über die Sehenswürdigkeit Place de la Concorde


Die Conciergerie

Conciergerie ParisPont Neuf heißt die älteste Pariser Brücke – seit 1607 verbindet sie die Ile de la Cité mit beiden Ufern der Seine. Die Stadtinsel mit ihren Barockgassen ist ein bevorzugter Wohnort der Pariser. Hier diente die Conciergerie als Bestandteil der ältesten Gebäude der Stadt zunächst als Königspalast und später als Justizpalast. Sein berüchtigtes Gefängnis hieß „Vorzimmer des Todes“, aus dem auch berühmte Insassen wie die Königin Marie Antoinette nie wieder freikamen. Besucher sehen hier repräsentative Säle aus dem 14. Jahrhundert und das französische Revolutionsgefängnis mit zahlreichen interessanten Artefakten.

Mehr über die Sehenswürdigkeit Conciergerie


Der Père Lachaise-Friedhof

Statue Friedhof Pere LachaiseDer Friedhof Père Lachaise zählt zu den schönsten und berühmtesten Friedhöfen der ganzen Welt. Hier fanden unter anderem berühmte französische und internationale Persönlichkeiten wie Edith Piaf, Oscar Wilde, Frederic Chopin oder Jim Morrison ihre letzte Ruhe, weshalb jedes Jahr auch zahlreiche Fans den Friedhof besuchen und Blumen und Erinnerungsstücke an den Gräbern ihrer Idole niederlegen. Neben der angenehmen Ruhe und Stille im sonst so hektischen Paris ziehen vor allem die ausgefallene Architektonik und Gestaltung von vielen der Gräber und Mausoleen die Besucher der Sehenswürdigkeit in ihren Bann. Denn viele von ihnen sind reich verziert und mit Statuen und Skulpturen geschmückt.

Mehr über die Sehenswürdigkeit Friedhof Père Lachaise


Die Katakomben

Katakomben-WartezeitenDie Katakomben von Paris sind das wohl größte unterirdische Beinhaus der Welt. Denn in ihm lagern die sterblichen Überreste von über 6 Millionen Menschen. Entstanden sind die Katakomben aus alten Steinbrüchen, in denen über 2000 Jahre lang Kalkstein, der für den Aufbau der Stadt benötigt wurde, abgetragen wurde. Infolge dessen entstand ein knapp 300 Kilometer langes Tunnelsystem. Als im 18. Jh. dann Seuchen und Hunger in Paris grassierten und die Friedhöfe überfüllt waren, entschloss man sich dazu, die Gebeine von etwa 6 Millionen Menschen in den Katakomben zu lagern, wo sie bis heute liegen und besichtigt werden können.

Mehr über die Sehenswürdigkeit Pariser Katakomben


Die große Pariser Moschee

Innenhof Pariser MoscheeAufgrund der Fülle an überwältigenden christlichen Sakralbauten ist die große Pariser Moschee zwar etwas unbekannter, muss sich aber in puncto Pracht und Anmut keineswegs verstecken. Das Gotteshaus ist im maurischen Stil gebaut und den französischen Muslimen aus Dankbarkeit für den Einsatz von Soldaten aus Nord- und Westafrika im Ersten Weltkrieg gestiftet worden. Als größte Moschee Frankreichs ist die Sehenswürdigkeit vom architektonischen Konzept her mit der weltberühmten Alhambra in Granada vergleichbar. Schon von Weitem ist sie durch ihr Viereckminarett, welches sich knapp 33 Meter in die Luft erhebt, erkennbar. Ihren Innenbereich zieren verwinkelte Gärten mit Brunnen und Mosaiken an den Wänden.

Mehr über die Sehenswürdigkeit Große Pariser Moschee


Je t’aime-Mauer

Die Je t'aime Mauer in MontmartreDass Paris völlig zurecht als die Stadt der Liebe gilt, wird besonders bei einem Besuch der Je t’aime-Mauer im Künstlerviertel Montmartre offensichtlich. Denn an dieser, etwas versteckt auf dem Square Jean Rictus gelegenen Sehenswürdigkeit haben die Künstler Claire Kito und Frédéric Baron ein Manifest für die Liebe geschaffen. So steht der Satz „Je t’aime“ („Ich liebe dich“) genau 311 Mal und in 250 verschiedenen Sprachen auf der etwa 40 m² großen Mauer. Gespickt ist das Ganze mit roten Splittern, die Teile eines zerbrochenen Herzens sind und symbolisch für die Zerrissenheit der Menschen stehen.

Mehr über die Sehenswürdigkeit Je t’aime-Mauer


Das Panthéon

Pantheon in ParisDas Panthéon in Paris ist nicht nur die nationale Ruhmeshalle von Frankreich, sondern auch die Grabstätte berühmter Persönlichkeiten wie Victor Hugo, Voltaire, Jean-Jacques Rousseau oder Marie Curie als einzige Frau. Damals hatte König Ludwig XV geplant, das Gebäude zu einer Kirche der Abtei Sainte-Geneviève zu machen und ließ diese in der Zeit von 1764 bis 1790 errichten. Eine der Heiligen Genoveva gewidmete Kirche stand schon seit dem 5. Jahrhundert an dieser Stelle. Nach Vollendung ließen die Führer der Französischen Revolution das Gotteshaus jedoch in eine säkulare Gedenkstätte umwandeln, nämlich das Pantheon. Besonderes Highlight der Sehenswürdigkeit: das foucaultsche Pendel.

Mehr über die Sehenswürdigkeit Panthéon


Die Promenade Plantée

Promenade Plantee ParisDie Promenade plantée ist eine öffentliche Grünfläche in Paris, die ähnlich wie ein Park angelegt ist und seit 2014 Coulée verte René-Dumont genannt wird. Damit wurde René Dumont geehrt, der in Frankreich der politischen Ökologie wesentliche Fortschritte einbrachte. Die Promenade liegt auf einer ehemaligen Eisenbahnstrecke und ist 4,7 Kilometer lang. Der Zugverkehr wurde 1965 eingestellt. Ende der 1980er Jahre wurde der Viadukt in eine öffentliche Grünfläche umgewandelt. Die Promenade Plantée zieht sich durch das 12. Arrondissement von Paris, vom Place de la Bastille bis zum Boulevard périphérique.

Mehr über die Sehenswürdigkeit Promenade Plantée/Coulée verte


Montmartre

Muehle MontmartreDie beliebteste Sehenswürdigkeit von vielen Paris-Touristen. Montmartre gehört zu den schönsten Vierteln von Paris und bietet Besuchern zahlreiche Highlights. Auf der höchsten Erhebung der Stadt gibt es viele kleine Gassen, in denen schon Künstler wie Van Gogh oder Picasso gelebt haben. Auch heute noch hat Montmartre einen künsterlischen und literarischen Wert. Besonders sehenswert ist der Place du Tertre, auf dem die Künstler für Touristen Porträts oder Karikaturen malen und präsentieren. Ebenso beeindruckend ist die Basilika Sacré-Coeur, die schon von Weitem sichtbar ist.

Mehr über die Sehenswürdigkeit Montmartre

6 Kommentare

  1. Hallo , bin gegen 9 Uhr morgens in Paris und meine Rückfahrt startet am selben Tag um 21 Uhr !
    Wie kann ich es hinbekommen die wichtigsten Dinge zu sehen ?
    Lieben Dank für einen Tipp !

  2. Montmartre ist ein Freichlichtmuseum und das in negativer Hinsicht.

    Wo sind die Viertel Charonne, Belleville oder Quartier d’Amérique?

    • Hallo Claus,
      schade, dass es dir in Montmartre nicht gefallen hat!
      Die Artikel über andere Viertel wie sind geplant 🙂
      Viele Grüße,
      Roman

  3. Moin 🙂
    Ich komme erst gegen 18 uhr in Paris an.
    Was kann man da noch sehen? Würde mich über eine Antwort freuen 😕
    Liebe Grüße aus Hamburg.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here