Ausgehen in Paris: die besten Bars und Nightlife-Adressen

Paris hat in Sachen Nachtleben eine Menge zu bieten. Von ausgefallen Bars bis hin zu schicken Kabaretts ist in der Stadt der Lichter für jeden Geschmack etwas dabei. In diesem Artikel stelle ich euch die besten Ausgehviertel der Stadt vor und verrate euch einige Tipps über das Nachtleben in Paris (Tipps für Unternehmungen am Abend, Kabaretts und Shows, öffentliche Verkehrsmittel nachts, Sicherheit usw.).

Pariser Nachtleben: Preise und Happy Hours

Happy Hours Ausgehen GeheimtippEine nicht so schöne Info vorweg: Ausgehen ist in Paris ein teurer Spaß. In der Regel kostet ein halber Liter Bier in Paris etwa 5 bis 7 €. Allerdings werden in einigen Bars rund um Châtelet- Les Halles und Saint-Germain-des-Prés sowie in vielen Nachtclubs bis zu 10 € verlangt. Günstigere Bars gibt es aber natürlich auch. Trotzdem empfiehlt es sich also immer einen Blick auf die Getränkekarte zu werfen, bevor man eine Bar betritt und ggf. das Lokal wieder zu verlassen, wenn es zu teuer ist – das machen mittlerweile selbst die Franzosen und ihr braucht euch deswegen auch nicht unwohl zu fühlen. Außerdem solltet ihr die oben genannten touristischen Viertel vermeiden und den Abend etwas früher starten, um die Happy Hours nutzen zu können. Von 18-19 Uhr bis 21-22 Uhr bieten fast alle Bars in Paris ihre Getränke nämlich zum halben Preis an. Ein Halbliter Bier kostet dann in der Regel nur noch zwischen 3 € und 5 €.

Die besten Ausgehviertel in Paris

Oberkampf

Das Viertel Oberkampf ist schwer zu beschrieben: Es gilt unter Parisern als „Bobo“ (Abkz. für „bourgeois bohême“), also als ein wenig „alternativ“. Ich bezeichne es eigentlich immer gerne als „berlinerisch“, weil die Lokale teilweise gewollt etwas schäbig sind. So oder so sehr empfehlenswert, mit allen möglichen Cocktail-, Wein-, Bier- und Latino-Bars sowie Pubs und Nachtclubs. Ihr werdet hier unter hauptsächlich unter Franzosen sein, Touristen sind hier so gut wie gar keine unterwegs. Die Bars befinden sich auf der Rue Oberkampf (zwischen den Metrostationen Parmentier und Ménilmontant) sowie in den Straßen Rue Jean-Pierre Timbaud und Rue Saint-Maur.

Rue Mouffetard

Die Rue Mouffetard ist eine schöne kleine Straße mit vielen Bars und Restaurants, fairen Preisen und einem angenehmen Pariser Ambiente. Auch hier sind wenige Touristen unterwegs. Empfehlenswert ist es, in einem der zahlreichen Raclette-Restaurants etwas essen zu gehen, bevor man in den gemütlichen Bars und den Pubs rund um den Place de la Contrescarpe etwas trinken geht. Die Rue du Pot de Fer (Querstraße zur Rue Mouffetard) punktet mit zahlreichen gemütlichen Bars und Restaurants. Wer günstig Bier trinken will (3-4 € das halbe Liter), sollte das Hideout oder The Wall aufsuchen.

Grands Boulevards / Opéra

Ich war noch nie ein großer Fan der großen Pubs auf dem Boulevards Poissonière (Metrostation Grands Boulevards). Es ist laut, ein wenig teuer und etwas unpersönlich. Dennoch ist das Viertel als Afterwork Location und auch am Abend eigentlich immer gut besucht und auch bei Parisern sehr beliebt, zumal es neben den Bars und Restaurants auch zahlreiche Kinos gibt.

Montmartre

Jubel-Trubel-Heiterkeit. Perfekt für einen Spaziergang am Abend, zumal das wilde Treiben rund um den Moulin Rouge, die danebenliegende Sexmeile und den Place Pigalle sehr unterhaltsam ist. Zum Weggehen auch nicht schlecht, auch wenn man hier zahlreiche (englische) Touristen antrifft und die Preise etwas höher sind. Tipp: die etwas ruhigeren Rue des Abbesses und Rue des Trois Frères. Wer es etwas lauter mag, kann den Boulevard Rochechouart besuchen (Tipp: Die Bar „La Fourmi“ und gegenüber der Nightclub „Le Divan du Monde“).

Bastille

Hier tobt der Bär – in Bastille ist am Wochenende immer richtig was los. Hauptaugenmerk dieses Viertels ist die Rue de Lappe. Die Aneinanderreihung von Kneipen macht aus dieser Straße den wahrscheinlich längsten Bartresen Frankreichs. Auch in der Rue de la Roquette warten viele Lokale auf trinkfreudige Kunden. Hier mischen sich Einheimische mit Touristen. In der Rue de la Lappe ist eine Menge los – trotzdem ist sie wie ich finde sehr empfehlenswert.

Unternehmungen am Abend in Paris

How to become a Parisian in one hour

Theatervorstellungen sind in Paris sehr beliebt. Wenn ihr in Paris durch die Straßen lauft, werdet ihr wahrscheinlich die zahlreichen Säle bemerken, vor denen die Leute am frühen Abend Schlange stehen. Leider richtet sich das Angebot hauptsächlich an ein französisches Publikum, da 99 % dieser Theaterstücke in der Sprache der Liebe aufgeführt werden. Es gibt jedoch drei Shows, die auch für deutsche Touristen empfehlenswert sind:

  • One Man show „How to become a Parisian in one Hour“: Eine Comedy-Show, bei der euch der Protagonist in 10 lustigen Lektionen erklärt, wie man zu einem waschechten Pariser wird. Die Show geht auf die Eigenheiten des Lebens in der französischen Hauptstadt ein (z. B. mit dem komischen Verhalten der Menschen in der U-Bahn oder in Restaurants) und den daraus resultierenden skurrilen Situationen. Über die Show habe ich in diesen Artikel berichtet. Tickets bekommt ihr hier.
  • Around the World in 80 Days: Ein interessantes Konzept: Auch wenn das Theaterstück auf Französisch aufgeführt wird, wird zeitgleich auf einem Bildschirm über den Schauspielern der englische Text eingeblendet, sodass Besucher aus dem Ausland das Geschehen ebenfalls mitverfolgen können. Das Theaterstück ist also sozusagen „übertitlet“. Infos und Tickets.
  • Musicals: Stage Entertainement, die Gesellschaft, die hinter dem König der Löwen, Holiday on Ice und dem Phantom der Oper steckt, hat in Paris mit dem Théâtre Mogador gleich ein komplettes Theater gekauft. Aufgeführt werden zahlreiche neue, aber auch ältere, erfolgreiche Musicals der Produktionsfirma aus den Niederlanden. Auf der offiziellen Seite des Theaters könnt ihr euch über das aktuelle Programm informieren.

Ausgehen im Sommer in Paris

La Paillote Quai de la Gare Paris 1

Während der Sommermonate empfiehlt es sich, den Abend mit einem Glas Rotwein am Ufer der Seine ausklingen zu lassen. Hier habt ihr u. a. die Wahl zwischen dem Stadtstrand Paris-Plages, dem Ufer an der Metrostation Invalides und dem sehr empfehlenswerten Quai de la Gare. Zahlreiche saisonale Lokale (die nach dem Sommer wieder abgebaut werden) im Strandbar-Look locken Besucher mit leckeren Cocktails und ausgelassener Stimmung. Da viele Pariser im Sommer in den Urlaub fahren, ist es hier nicht überfüllt und sehr angenehm. Zu später Stunde könnt ihr dann eine der „Bootdiskos“ besuchen und bis zum Morgengrauen feiern. Mehr Infos zum Quai de la Gare.

Ebenfalls sehr beliebt sind die Ufer des Canal Saint-Martin, wo im Sommer zahlreiche Gruppen Picknicken und das traditionelle „Apéro“ (kleiner Drink vor dem Abendessen) zu sich nehmen. Am Canal Saint-Martin befindet sich auch die Paname Brewing Company, mit schöner Terrasse und Blick auf dem Canal.

Open Air Kino La Villette

Und ein letzter Tipp: die Open Air-Kinovorstellungen im Parc de la Villette. Die Filme werden in Originalfassung ausgestrahlt, sodass man nicht unbedingt Französisch sprechen muss, um vom Angebot profitieren zu können. Mehr in meinem Artikel über das Open Air-Kino in Paris.

Konzept-Bars in Paris

Pingpong Bar Gossima Paris

In den letzten Jahren haben in Paris zahlreiche „Konzept-Bars“ eröffnet, das heißt Lokale, die rund um eine Idee oder ein Konzept entwickelt wurden. So stehen euch in der Ping-Pong-Bar Gossima z. B. acht Tischtennisplatten zur Verfügung, um zwischen zwei Cocktails ein paar Schläge auszutauschen. Tierliebhaber können in dem Katzencafé Chat Mallows einen warmen Tee zu sich nehmen und dabei eine schnurrende Katze streicheln. Die interessantesten Lokale sind in meinem Artikel 10 ungewöhnliche Bars in Paris beschrieben.

Kabarett und Varieté in Paris

Montmartre Moulin Rouge Paris Nachtleben

„Voulez-vous coucher avec moi?“ sind neben „Bonjour“ und „Merci“ die einzigen französischen Wörter, die viele Touristen beherrschen. Sie stammen aus einem Lied des Soundtracks zum Film Moulin Rouge. Noch heute fasziniert dieses berühmte Kabarett, in dem jeden Abend der French Cancan aufgeführt wird, begeisterte Gäste aus aller Welt. Für viele Besucher gehört ein Kabarettbesuch zu einer Parisreise genauso dazu, wie das Baguette zum Rotwein. Zu den bekanntesten Lokalen zählen neben dem Moulin Rouge das Lido und Crazy Horse. In meinem Artikel Kabaretts und Variétés in Paris habe ich euch einige dieser beliebten Ausgehmöglichkeiten vorgestellt.

Stripclubs und Rotlichtviertel

Stripclub Tabledance Poledance Paris

Das Moulin Rouge befindet sich auf der sehr touristischen Rotlichtmeile zwischen den Metrostationen Blanche und Pigalle. Hier herrschen abends Jubel, Trubel und Heiterkeit. Die dubiosen und etwas schmuddeligen Table-Dance-Bars, die sich hier angesiedelt haben, sollte man allerdings nicht besuchen. Oft handelt es sich um etwas heruntergekommenen Schuppen, die seit Jahren nicht mehr renoviert wurden und die hauptsächlich von betrunkenen englischen Touristen leben. Wer ein paar Anregungen für einen erotischen Abend sucht, sollte sich meinen Sexguide für Paris durchlesen. Empfehlenswerte Stripclubs, die keine Touristenabsteigen sind, findet ihr in meinem Artikel Stripclubs in Paris.

Weitere Informationen über das Ausgehen in Paris

Die Sicherheit nachts in Paris

In den Ausgehvierteln ist es ganz und gar nicht gefährlich, da bis zu später Stunden immer viele Menschen unterwegs sind. Trotzdem sollte man – wie in jeder Großstadt – natürlich immer ein wenig auf seine Halbseligkeiten aufpassen und sich nicht mit pöbelden Alkis anlegen. Die Metro ist am Wochenende bis Betriebsende immer (sehr) gut besucht, sodass man diese ebenfalls bedenkenlos benutzen kann. Das Gleiche gilt für die Nachtbusse. Ein wenig aufpassen sollte man allerdings, wenn man von der Metrostation ins Hotel geht, insbesondere wenn sich das Hotel in einem nicht so guten Viertel befindet.

Öffentliche Verkehrmittel und Metro nachts in Paris

In meinem Artikel über die Pariser Metro habe ich über die Fahrzeiten der U-Bahn berichtet. Die Züge fahren um ca. 00:30 Uhr (01:30 Uhr am Freitagabend, Samstagabend und am Vorabend von Feiertagen) ein letztes Mal von den Endstationen ab. Morgens könnt ihr die Metro ab ca. 05:30 Uhr nutzen.

Wer etwas länger unterwegs ist und nicht bis halb sechs warten möchte, muss nicht unbedingt zu Fuß nach Hause gehen. Die Stadt Paris hat in den letzten Jahren das Netz der Nachtbusse stark ausgebaut, sodass man auch zu später Stunde mit den öffentlichen Verkehrsmitteln heimfahren kann. Falls der Alkoholpegel es erlaubt, könnt ihr auch die öffentlichen Leih-Fahrräder Velib benutzen, um ins Hotel zurück zu fahren.

Taxis fahren in Paris die ganze Nacht

Ansonsten könnt ihr nachts natürlich auch ein Taxi nehmen, um zurück zum Hotel zu fahren. Allerdings kann es eine Weile dauern, bis ihr eins bekommt – an den Wochenenden herrscht nämlich Hochbetrieb!

8 Kommentare

  1. Hey!

    Ich plane kurzfristig eine Fahrt nach Paris über Silvester. Wir wollten uns ein Airbnb suchen. In welchen Arrondissements sollte man dafür schauen? Sollte ja nicht zu weit weg sein von all dem Sehenswerten! Was kann man in Paris an Silvester machen? Wo sollte man hin? Es sollte nicht zu teuer sein! Und was meinst du kann man alles in 4-5 Tagen machen, was sollte man unbedingt gesehen haben?

  2. Hi Roman!
    Erst einmal ein großes Lob: dein Blog ist wirklich der Hammer, habe mich gerade so eingelesen, dass ich am liebsten sofort nach Paris geflogen wäre, um mir alles beschriebene live anzusehen! 🙂
    Eine Freundin und ich werden nächstes Wochenende nach Paris fliegen und ich wollte an dieser Stelle noch einmal explizit nachfragen, ob du für uns vielleicht ein paar Tipps für ein süßes Café oder Restaurant hast und uns vielleicht auch sagen kannst, wo wir am besten Abends hingehen könnten, was nicht allzu weit weg von unserem Hotel ist? Unser Hotel wird das Hotel Home Moderne in der Rue Brancion sein…
    Wäre super wenn du da ein paar Insidertips hättest!
    Danke schonmal und liebe Grüße aus Bayern!
    Jo.

  3. Hallo Roman,
    wir werden wohl im Viertel Rue Mouffetard ausgehen und auch da essen gehen in der Querstraße.
    Kannst du uns sagen, ab wann man da essen kann und ab wann es in den Bars fort voll wird??
    Danke, Fanny

    • Hallo Fanny!
      Üblicherweise ist die Küche ab ca. 18-19 Uhr geöffnet, wobei es auch einige Restaurants gibt, in denen man den ganzen Tag etwas bestellen kann. Wenn ihr um 19 Uhr da seid, könnt ihr also überall etwas essen 🙂
      Jetzt im August ist nicht so viel los (viele Pariser sind im Urlaub) – generell wird es aber in den Bars erst ab 21 Uhr ein bisschen voller!
      Viele Grüße und viel Spaß,
      Roman

  4. Hey 🙂

    ich möchte gerne am kommenden Samstag mit einer Freundin feiern gehen. Entweder gern in eine Bar die dann zum „Club“ wird bzw. wo man dann einfach tanzen kann. Musikrichtung: Mainstream o.ä.
    Oder in einen Club. Was würdest du uns da empfehlen? Sind beid 26 und mögens nicht zu übertrieben schickimicki – „normal“ einfach 😀

    Preise sollten auch okay sein…

    Danke dir!!!!

    • Hi Christina,
      ich würde euch empfehlen ins Viertel Oberkampf zu gehen, dort gibt es zahlreiche schöne Bars, darunter „L’International“ und „L’Alimentation Générale“, beides sehr beliebte Tanzbars. Das Viertel ist sehr schön, leider konnte ich die Stimmung auf den Bilder oben nicht so richtig einfangen.
      Alternative (oder für einen Drink am Freitag) jetzt im Sommer wäre der Quai de la Gare mit den Bootdiskos „Petit Bain“ und „Batofar“ – allerdings eher Techno, Deep House, Underground-Sachen.
      VG und viel Spaß, Roman

Kommentieren Sie den Artikel