Champs-Elysées 2017 autofrei am ersten Sonntag im Monat

Aktualisiert am: Freitag, 4. August 2017
Champs Elysées autofrei einmal im Monat erster Sonntag

Wann finden die autofreien Sonntage auf den Champs-Elysées statt? Die Champs-Elysées sind der weltberühmte Prachtboulevard im Herzen von Paris. Die Avenue ist fast zwei Kilometer lang, mit einer atemberaubenden Sichtachse vom Obelisken an der Place de la Concorde bis zum Arc de Triomphe. Aber Paris ist eine quirlige Millionenmetropole mit chaotischem Straßenverkehr. Die Champs-Elysées (auch liebevoll „Les Champs“ genannt) mit ihren zehn einschüchternden Fahrbahnen konnten Fußgänger bislang nur mit Vorsicht vom Rand aus erkunden. Doch das hat sich geändert – die Stadt holt Luft, ebenso wie Bewohner und Besucher. Warum? Weil die Champs-Eylsées seit Mai 2016 am ersten Sonntag im Monat autofrei sind. Wann diese autofreien Sonntage stattfinden, was man darüber wissen muss und welche andere Gebiete in Paris autofrei sind, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Die Champs-Elysées 2017: Autofrei am ersten Sonntag im Monat

Seit Mai 2016 sind die Champs-Elysées einmal im Monat, jeweils am ersten Sonntag, für Autos gesperrt. Zu verdanken ist dies der Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo. Sie hatte bereits im Oktober 2015 die Champs-Elysées als Zeichen und Maßnahme gegen die wachsende Luftverschmutzung einen Tag lang für den Autoverkehr gesperrt. Messungen ergaben, dass die Stickoxidkonzentration an diesem Tag über dreißig Prozent unter den Durchschnittswert für einen Sonntag sank. Im Zuge der Kampagne „Paris respire“, also „Paris atmet“, verwandelt sich die Avenue seither einmal pro Monat tagsüber in eine riesige Fußgängerzone.

PAris Champs-Elsées autofrei ohne Autos

Der Boulevard ist frei für ungestörte Spaziergänge, Händchenhalten, Radfahren, Inlineskaten und Schlendern. Natürlich gibt es viele Fahrradverleihstationen in Paris – für einen kurzen Ausflug über die Champs-Elysées ist ein Vélib (ein Kurzwort aus Fahrrad und Freiheit) ideal, eines der grauen Leihräder, die mittlerweile das Stadtbild prägen. Mehr Infos um in Paris ein Fahrrad zu leihen.

Entlang der Champs-Elysées locken Parks, Museen, Theater, Cafés und Restaurants sowie unzählige Shopping-Möglichkeiten von edel bis günstig. Mitten auf der Straße erschließt sich auch der Blick auf die klassische Architektur der Häuser. Einwohner und Besucher können ihren Kaffee entlang der Prachtstraße im Freien genießen, ohne vom Autoverkehr gestört zu werden. Wer nicht auf Autos verzichten möchte, kann die hier reichlich vertretenen renommierten Automarken in ihren Ausstellungsräumen bewundern. Wer will, bleibt einfach stehen und fotografiert – zum Beispiel den Arc de Triomphe am Ende des Boulevards, der auch Kulisse des Siegerfotos jeder Tour de France ist. Als Schlusspunkt des Lustwandelns bietet sich das Erklimmen des fünfzig Meter hohen Triumphbogens an. Spätestens angesichts dieses Ausblicks möchte man in Joe Dassins berühmtes Lied „Les Champs-Elysées“ einstimmen: „Il y a tout ce que vous voulez“ – hier gibt es alles, was ihr wollt.

Termine 2017 für den autofreien Tag auf den Champs-Elysées

Nachfolgende Tabelle listet alle 2017er-Termine für den autofreien Tag auf den Champs-Elysées auf:

Datum Uhrzeit
1. Januar 2017 10 Uhr – 17 Uhr
5. Februar 2017 10 Uhr – 17 Uhr
5. März 2017 10 Uhr – 17 Uhr
16. April 2017* 11 Uhr – 18 Uhr
14. Mai 2017* 11 Uhr – 18 Uhr
4. Juni 2017 11 Uhr – 18 Uhr
2. Juli 2017 11 Uhr – 18 Uhr
6. August 2017 11 Uhr – 18 Uhr
3. September 2017 11 Uhr – 18 Uhr
Oktober 2017 noch nicht veröffentlicht
November 2017 noch nicht veröffentlicht
Dezember 2017 noch nicht veröffentlicht

*Der autofreie Sonntag findet April/Mai ausnahmsweise nicht am ersten Sonntag im Monat statt.

Weitere autofreie Zonen und Straßen in Paris

Neben den Champs-Elysées am ersten Sonntag im Monat sind weitere Straßen und Gebiete in Paris autofrei; Wer Paris ganz ohne Autos erleben möchte, sollte die Stadt Ende September besuchen. Dann findet nämlich immer der Tag ohne Autos statt.

Rechtes Seine-Ufer autofrei

Rechtes Seine-Ufer in Paris autofrei

Zudem sind seit Mitte 2016 über drei Kilometer an der rechten Seine-Seite zur autofreien Zone erklärt worden. Zwar ist die Entscheidung bei Anwohnern nicht unumstritten, denn die Strecke wurde von über 40.000 Autofahrern täglich genutzt, aber die Mehrheit begrüßt die Maßnahme. Und für Besucher ist es ein unvergleichliches Erlebnis, ungestört entlang der Seine vom Louvre in Richtung Notre-Dame flanieren zu können. Bis zum Jahr 2020 sollen alle Dieselfahrzeuge aus der Stadt verbannt und weitere autofreie Zonen geschaffen werden: Fußgänger und Radfahrer, Pariser und Touristen gleichermaßen erobern sich den städtischen Raum zurück. Paris atmet.

Linkes Seine-Ufer autofrei

Vedettes de Paris Bootsfahrten Seine Paris

Das linke (südliche) Seine-Ufer, in dem Abschnitt zwischen den Brücken Pont Royal und Pont de l’Alma, ist schon seit Juni 2013 autofrei. Der interessanteste Teil des Abschnitts befindet sich in der Nähe der Metrostation Invalides. Bei einem Spaziergang entlang der Ufer kann man sich in „schwimmenden Gärten“ erholen, während Kinder sich auf mehrere Spielplätzen austoben können. Wer keine Lust hat, die 2,3 Kilometer Promenade komplett „abzugehen“, kann auf einer Bank neben der schönen Pariser Brücke Pont Alexandre III Platz nehmen und einfach nur die Aussicht auf die Seine und die vorbeifahrenden Schiffe genießen. Auch zum picknicken eignet sich diese Promenade bestens!

Tag ohne Auto in Paris im September

Tag ohne Autos in Paris

Einmal im Jahr – Ende September – findet in Paris der Tag ohne Autos statt. Aufgrund zahlreicher Ausnahmen für Taxis, Busse und Co. – und weil sich viele Pariser auch nicht an das Fahrverbot halten – sind an diesem Tag trotz allem noch zahlreiche Fahrzeuge unterwegs… Schade, auch wenn die PKWs dann nur mit einer Maximalgeschwindigkeit von 10 km/h fahren dürfen. Einige Gebiete im Zentrum der Stadt sind allerdings zu 100% für Fahrzeuge gesperrt (wie der Bereich rund um Notre-Dame, siehe Bild), sodass man dort den Tag auch wirklich genießen kann.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here