Metro in Paris | Praktische Informationen

Metro Paris praktische Informationen

Mit mehr als 300 Stationen hat Paris eines der größten U-Bahn-Netzwerke der Welt. Die Metro ist ein gigantisches System, das auf den ersten Blick – besonders für Touristen – etwas unübersichtlich erscheinen mag. „Wie funktioniert das mit den Zonen?“, „Welches Ticket brauche ich?“ und „Wie lange fährt die Metro?“ sind Fragen, die man immer wieder hört.

Eigentlich ist U-Bahn-Fahren in Paris aber ganz einfach! Auf dieser Seite habe ich wirklich alle Informationen aufgelistet, die notwendig sind, um sich in der Pariser U-Bahn zurechtzufinden. Falls eure Fragen trotz allen nicht beantwortet wurden, könnt ihr mir in den Kommentaren gerne eine Nachricht hinterlassen.

Ihr werdet in diesem Artikel folgende Informationen finden:

Was ist die Metro?
Wo bekomme ich einen Plan für die Metro?
Die Zonen der Metro in Paris
Die verschiedenen Tickets und Preise für die Metro in Paris
Wo kann ich Tickets für die Metro kaufen?
Kann ich Tickets auch online kaufen?
Was sind die Fahrzeiten der Metro?
Gibt es einen Routenplaner?
Gibt es ein App für die Metro?
Die Benutzung der Metrotickets
Wie orientiere ich mich in der Metro?
Kann man seinen Koffer mitnehmen? Kostet das Extra?
Gibt es Verhaltensregeln, die man beachten sollte?
Bußgelder für Schwarzfahrer
Die Touristenfallen in der Metro in Paris
Ist die Metro behindertengerecht?
Tiere (Katzen, Hunde usw.) in der U-Bahn in Paris
Versailles mit der Metro
Disneyland mit der Metro
Flughafentransfer Paris mit der Metro

Was ist die Metro?

Mit dem Wort Metro bezeichnet man das U-Bahn-System der französischen Hauptstadt. Die Metro in Paris ist die viertälteste U-Bahn in Europa und wurde 1900 anlässlich der Weltausstellung eröffnet. Heutzutage gehört die Pariser Metro mit mehr als 300 Stationen und 219 Kilometer Schienenlänge zu den größten U-Bahn-Netzwerken der Welt. 4,2 Millionen Fahrgäste benutzen die Metro jeden Tag – das entspricht 1,527 Milliarden Menschen pro Jahr. Nicht schlecht! Weitere Interessante Fakten zur Metro findet ihr im Artikel 10 spannende Fakten über die Metro in Paris.

Wo bekomme ich einen Plan für die Metro in Paris?

Pläne für die U-Bahn bekommt man kostenlos an allen Schaltern der Metrostationen.

Will man sich vorab informieren, findet man auch auf der Seite der RATP (Betreibergesellschaft der öffentlichen Verkehrsmittel in Paris) diverse Pläne: den kleinen Plan zum Ausdrucken, den mittleren Plan, der ideal zur Planung ist, oder den großen interaktiven Plan mit dem Metro- und RER-Netz sowie allen Zonen.

Wer einen Plan fürs Handy will, sollte sich die App der RATP downloaden. Der Plan ist auch im Offline-Modus lesbar, sodass teure Roaming-Gebühren entfallen.

Die Zonen der Metro in Paris

Der Großraum Paris ist in verschiedene Zonen aufgeteilt – ein System, das auch in vielen anderen Großstädten verwendet wird. Je mehr ihr euch von Zentrum entfernt, desto höher wird die Zonennummer. Es gibt insgesamt 6 Zonen. Die Stadt Paris bildet die Zone 1. Die direkte Umgebung von Paris ist die Zone 2. Alle Stationen der Pariser Metro befinden sich in diesen 2 Zonen (mit Ausnahme von 3-4 Stationen, die in Zone 3 sind). Wer sich bei seinem Besuch nur in Paris aufhält, wird also nie die Zone 1 verlassen.

Mit dem interaktiven Zonenplan der RATP bekommt ihr eine genaue Übersicht darüber, was sich in welcher Zone befindet. Außerhalb der Zone 1 (Paris) befinden sich z.B. der Flughafen Charles de Gaulle (Zone 5), der Flughafen Paris Orly (Zone 4), Disneyland (Zone 5), Versailles (Zone 3) oder das Stade de France (Zone 2).

Wo kann ich Tickets für die Metro in Paris kaufen?

Tickets für die Metro könnt ihr an allen Metrostationen, Bahnhöfen und Flughäfen in Paris kaufen. Ihr könnt eure Tickets entweder an den Schaltern…

Metro Paris Schalter Tickets

oder an den Ticketautomaten lösen…

Ticketautomaten Paris Metro

Es gibt zwei Arten von Ticketautomaten: die alten mit einem großen Rollrad (rechts) und die neuen, modernen, die mit einem Touchscreen ausgestattet sind (links). Ihr könnt die Sprache dabei in beiden Fällen auf Deutsch umstellen.

Ticketautomaten Paris Metro Bildschirm

Kann ich Tickets für die Metro in Paris online kaufen?

Ja, die Tickets für die U-Bahn werden auch online verkauft. Hier die offizielle Seite des Tourismusbüros: http://reservierung.parisinfo.com/z6200e2x26827m466g3727_de-verkehrsmittel-in-paris-ratp.aspx

Die Tickets könnt ihr dann kostenlos im Tourismusbüro abholen. Die Fahrscheine können auch ins Hotel geliefert (12 €) oder nach Deutschland versendet werden (14,95 €).

Lohnt es sich, seine Metrotickets online zu kaufen? Ein klares „Nein“! Einerseits sind die Versandkosten viel zu hoch und andererseits ist die Bedienung der Automaten wirklich einfach. Wer sich unsicher fühlt, kann seine Tickets auch am Schalter lösen. Schalter und Automaten gibt es an jeder Metrostation, sodass ihr keine Zeit gewinnt, wenn ihr eure Tickets vorab bestellt. Allerdings könntet ihr bereits vor eurer Reise das passende Ticket auswählen, sodass ihr in Paris einfach nur noch den entsprechenden Fahrschein lösen müsst, aber spart euch die Kosten des Online-Versands. Paris ist teuer genug!

Was sind die Fahrzeiten der Metro?

Die U-Bahn in Paris verkehrt zwischen ca. 5:30 Uhr und ca. 00:30 Uhr. Freitagsabends, samstagabends und an den Abenden vor den Feiertagen fahren die Züge eine Stunde länger, also bis 1:30 Uhr. Zu dieser Uhrzeit, also um 00:30 Uhr bzw. 01:30 Uhr, fahren die Züge zum letzten Mal von den Endstationen ab. Wer die U-Bahn früh morgens oder spät am Abend benutzen will, sollte sich dennoch im Voraus über die genauen Abfahrtszeiten informieren. Sehr praktisch ist dafür der Routenplaner der RATP.

Gibt es einen Routenplaner für die Metro in Paris?

Auf der Website der RATP findet ihr einen Routenplaner, der ganz einfach zu benutzen ist – auch wenn er zurzeit nur auf französisch verfügbar ist. Gebt einfach euren Startpunkt (eine Adresse oder einen Metrostation) und das gewünschte Ziel ein. Der Planer berechnet für euch die ideale Route zwischen beiden Orte, inkl. Fußwege und Wartezeiten.

Gibt es eine App für die Metro in Paris?

Es gibt eine App für die Metro in Paris, die auch den Routenplaner und die Pläne allen öffentlichen Verkehrsmittel in Paris beinhaltet. Die Netzwerkpläne der Metro-, Bus- und RER-Netzwerke können im Offline-Modus aufgerufen werden, was äußerst praktisch ist. Wer den Routenplaner nutzen möchte, benötigt allerdings eine Internetverbindung (Achtung, Roamingkosten!).

Wieviel kosten die Fahrscheine für die Metro in Paris?

Es gibt zahlreiche verschiedene Tickets für die U-Bahn in Paris. Dabei unterscheidet man zwischen den Einzeltickets (gültig für eine Fahrt) und den Mehrtagestickets (für mehrere Tage). Es gibt auch Start-Ziel-Tickets, die für eine Fahrt außerhalb von Paris gültig sind (z. B. nach Versailles oder zum Flughafen).

Die Auswahl ist relativ groß und kann am Anfang etwas verwirrend sein. Deswegen habe ich auf meiner Seite Tickets und Preise für die Metro in Paris alle Tickets samt Preisen und wichtigen Informationen aufgelistet. Außerdem werdet ihr dort im Abschnitt „Welches Ticket brauche ich?“ praktische Tipps zur Auswahl eures Tickets, inkl. einiger Rechenbeispiele, finden.

So benutzt ihr die Tickets für die Metro in Paris

Die Benutzung ist ganz einfach! Schiebt euer Ticket einfach in den Schlitz neben den Drehkreuzen und zieht es dann wieder aus der Öffnung oben auf dem Tor wieder heraus.

Benutzung Metro Tickets Paris

Jetzt könnt ihr durch das Drehkreuz gehen!

Wie orientiere ich mich in der Metro in Paris?

In einigen deutschen Städten, wie z. B. in Köln, benutzen mehrere U-Bahn-Linien dasselbe Gleis. Man muss also aufpassen, in welchen Zug man einsteigt, um nicht am anderen Ende der Stadt zu landen. In Paris kann das nicht passieren. Jedes Gleis wird nur von einer einzigen Bahn-Linie befahren. Man kann als nur sehr schwer in den falschen Zug einsteigen – und das macht das Metrofahren in Paris äußerst einfach.

Die Metrostationen in Paris sind alle sehr, sehr gut ausgeschildert. An den Wänden hängen zahlreiche Karten mit Umgebungs- und Netzwerksplänen. Wenn ihr wisst, welche Metrolinie ihr benutzen wollt, müsst ihr nur den entsprechenden Schildern folgen. Hier ein Beispiel für die Linie 13:

Schilderung Metro Paris

Sobald ihr in der Nähe der Gleise seid, teilen sich die Wege. An dieser Stelle befinden sich dann noch einmal zwei Schilder (eins für jede Fahrtrichtung), auf denen die Endstation der Fahrtrichtung angegeben ist und die Stationen, an denen der Zug hält – sehr praktisch!

Paris Metro Schilderung Stationen

Jetzt müsst ihr nur noch auf die Bahnsteige gehen. Dort gibt es auch noch einmal eine Anzeigetafel, auf der die Metrolinie, die Endstation und die verbleibende Wartezeit angegeben sind:

Anzeigetafel Metro Paris Bahnsteig

Kann man seinen Koffer mit in die Metro nehmen? Kostet das extra?

Selbstverständlich könnt ihr eure Koffer mit in die U-Bahn nehmen und ihr müsst dafür auch keinen Aufpreis bezahlen. Ich rate euch, für die Parisreise einen Rollkoffer oder einen Rucksack zu nehmen. Man muss in der U-Bahn nämlich relativ viel laufen und oft Treppen steigen. Für jemand, der seinen Koffer die ganze Zeit mit der Hand tragen muss, kann das ganz schön anstrengend sein.

Was vielen Leuten ein echtes Problem bereitet, sind die Drehkreuze, die überhaupt nicht „kofferfreundlich“ sind. Viele Touristen stehen am Anfang etwas ratlos vor diesen Toren und fragen sich, wie sie mit ihrem Koffer durch die Schranke kommen sollen.

Dabei kommt es oft zu lustigen Situationen: Einige schaffen es, den Koffer durch das Drehkreuz zu schieben, bleiben dann aber selbst hinter der Schranke stecken. Andere wiederum kommen durch das Drehkreuz und bemerken dann, dass ihr Koffer in der Schranke gefangen ist. Ich habe auch sogar schon einmal einen Besucher gesehen, der samt Koffer im Drehkreuz stecken blieb und dann wie ein Käfer, der auf dem Rücken liegt, zappelte. Frau und Kinder schauten dem ganzen hilflos zu.

Das muss nicht sein. Und deswegen verrate ich euch an dieser Stelle auch einen einfachen Trick, um problemlos mit einem Koffer durch die Schranken zu kommen. Man sollte seinen Koffer genauso wie auf diesem Bild hinstellen:

Drehkreuz Metro Paris Koffer

Führt dann euer Ticket in den Schlitz ein und zieht es aus der Öffnung heraus. Stellt euch dann nah an euren Koffer und schiebt ihn langsam mit dem Fuß nach vorne, sodass ihr gleichzeitig mit dem Gepäckstück durch das Drehkreuz kommt. So einfach ist es! Hier teilt sich die Spreu von Weizen. Wer diese Aufgabe meistert, ist fast schon ein echter Pariser. Mit ein bisschen Übung schafft man das blitzschnell und kann so auch andere Touristen beeindrucken.

An einigen Metrostationen befindet sich neben den Drehkreuzen auch ein breites Tor, welches Passagieren mit Kinderwagen oder mit Koffern ermöglicht, die Schranken zu umgehen. Um dieses Tor zu öffnen, müsst ihr euch an die Person am Schalter wenden. Diese wird euch dann bitten, das Ticket zu entwerten und öffnet anschließend das Tor für euch.

Gibt es Verhaltensregeln, die man in der U-Bahn beachten sollte?

Ja, es gibt einige unausgesprochene Regeln, die sich mit den Jahren etabliert haben und die man beachten sollte, wenn man mit der Metro fährt. Alle Informationen dazu habe ich im Metro-Knigge aufgelistet.

Bußgelder für Schwarzfahrer in der Metro

Schwarzfahren in der Metro ist selbstverständlich strengstens verboten. Es gibt verschiedene Arten von Verstößen, die mit verschiedenen Bußgeldbeträgen geahndet werden:

  • Niveau 1 (30 €): Nicht entwertetes Ticket, unbefugte Benutzung eines Tickets mit ermäßigtem Preis, der Zone nicht angepasstes Ticket.
  • Niveau 2 (45 €): Kein Ticket, unlesbares/zerrissenes Ticket, Benutzung des Tickets eines Dritten, Rauchen in den Gängen der Metrostationen.
  • Niveau 3 (60 €): Die Drehkreuze ohne Ticket passieren, eine Einbahnstraße benutzen (also z. B. über einen Ausgang, um in die Station zu gelangen), in den Stationen oder den Zügen urinieren, die Füße auf die Sitze ablegen, die Schienen überqueren.

Falls ihr schwarzfahrt und erwischt werdet, solltet ihr das Bußgeld sofort zahlen. Wer nicht vor Ort den Bußgeldbetrag begleicht, muss seine Personaldokumente vorlegen. Ihm wird dann eine erhöhte Rechnung nach Hause geschickt. Wenn ihr eure Papiere nicht vorzeigen wollt, wird die Polizei bestellt, was wiederum ein paar Euro extra kostet.

Die Touristenfallen in der Metro in Paris

Es gibt zwei Touristenfallen, die in der U-Bahn weit verbreitet sind:

Metrotickets zum halben Preis: Ihr seid gerade mit dem Zug in Paris angekommen und steht nun in einer der langen Warteschlangen vor den Metroticketautomaten, um einen Fahrschein für die U-Bahn zu lösen. Jetzt kann es vorkommen, dass ihr von einer Person angesprochen werdet, die euch Metrotickets zu einem günstigen Preis verkaufen will. Diese Person hat für ihre Tickets angeblich keinen Gebrauch mehr und will sie einfach nur loswerden. 1 € für ein Metroticket, das normalerweise 1,80 € kostet? Das klingt doch gar nicht übel! Was ihr aber nicht wisst: Es handelt sich bei diesen Fahrscheinen um ermäßigte Tickets für Kinder, die von Erwachsenen nicht benutzt werden dürfen und die es sogar noch billiger am Automaten gibt. Das Ganze kann böse enden: Wer mit diesen Fahrscheinen erwischt wird, muss mit einer saftigen Geldstrafe rechnen.

Die falschen Angestellten: In einigen Metrostationen stehen neben den Ticketautomaten Personen, die sich als Angestellte der RATP (Gesellschaft der öffentlichen Verkehrsmittel Paris) ausgeben. Diese durchaus freundlichen „Mitarbeiter“, die oftmals sogar einen gefälschten Ausweis um den Hals tragen, bieten euch ihre Hilfe bei der Bedienung des Automaten an und wählen mit euch zusammen ein Metroticket aus. Wenn ihr dann zahlen müsst, sagen sie euch, dass die Kartenzahlung nicht funktioniert. Ihr sollt ihnen das Geld in bar geben und sie lösen dann die Tickets mit einer speziellen Karte. Sobald ihr dem „Mitarbeiter“ das Geld übergeben habt, betätigt er schnell die Maschine und holt eure Tickets aus dem Schlitz. Was ihr dabei nicht mitbekommt: Der angebliche Angestellte hat gar keine Tickets gelöst. Die Fahrscheine, die er euch übergibt, hatte er bereits in der Hand, bevor er in den Schlitz gegriffen hat. Und diese Fahrscheine sind natürlich nicht die Tagestickets, die ihr ausgewählt habt, sondern billige, ermäßigte Tickets, die nach einer Fahrt nicht mehr funktionieren. Also: Lasst euch in der U-Bahn nie von Fremden ansprechen. Falls ihr Hilfe braucht, wendet euch immer an die Personen am Schalter.

Weitere Infos über die Touristenfallen in Paris findet ihr in meinem Survival Guide!

Ist die Metro in Paris behindertengerecht?

Die Pariser Metro wurde vor mehr als 100 Jahren gebaut. Damals hat man leider noch nicht so viel Rücksicht auf behinderte Personen genommen wie heute und dementsprechend ist die Pariser U-Bahn überhaupt nicht behindertengerecht. Aufgrund der Gegebenheiten der Stadt und des Unterbodens ist es auch nicht möglich, die Stationen nachträglich aufzurüsten. Die Situation wird sich also auch in Zukunft nicht ändern.

Personen, die eine leichte Gehbehinderung haben, können die Metro dennoch ohne größere Probleme benutzen, da es eigentlich an fast allen Stationen Rolltreppen gibt. Allerdings sollte man sich darüber bewusst sein, dass man an jeder Station trotzdem Treppen steigen muss und die Umsteigewege von einer Linie zur anderen auch sehr lang sein können.

Metro Paris Behinderte Rollstuhlfahrer

Rollstuhlfahrer können lediglich die Linie 14 der Metro benutzen. Es ist die einzige Linie, an der es an allen Stationen Aufzüge gibt und bei der die Bahnsteige sowie der Boden des Zuges auf einer Höhe sind. Was die Metrostationen der anderen Linien angeht: Auch wenn 75 von ihnen teilweise mit Aufzügen ausgestattet sind, befinden sich die Bahnsteige und die Waggons nicht auf einer Ebene, sodass Rollstuhlfahrer nicht in die U-Bahn „rollen“ können.

Wer mit dem Rollstuhl in Paris unterwegs ist, sollte auf die öffentliche Busse ausweichen. Diese sind mit einer Rampe ausgestattet, die es Rollstuhlfahrern ermöglicht, problemlos in den Bus reinzufahren.

Was die Ticketpreise angeht: Mit einem deutschen Behindertenausweis bekommt man keine Ermäßigung.

Hunde und Tiere in der Metro in Paris

Hunde und andere Tiere sind nur unter bestimmten Bedingungen in der Metro zugelassen:

  • Kleine Hunde und Tiere dürfen nur in geschlossen Körben und Transportboxen reisen. Dabei darf die Box eine Seitenlänge von 45 cm nicht überschreiten. Die Tiere dürfen auch keine Einschränkung für andere Passagiere darstellen.
  • Blindenhunde und Assistenzhunde sind selbstverständlich erlaubt. Allerdings muss der Führer einen Behindertenausweis vorlegen können.
  • Größere Tiere und große Hunde dürfen nicht in der Metro transportiert werden, auch wenn sie an der Leine sind. Es ist allerdings erlaubt, mit einem großen Hund in der RER zu reisen. Dieser muss allerdings an einer Leine gehalten werden und einen Maulkorb tragen.
  • Wer mit seinem Hund in der RER reist, muss für seinen vierbeinigen Begleiter ein Ticket für dieselbe Fahrt zum ermäßigten Tarif lösen. In allen anderen Fällen reist der Hund kostenlos.

Komme ich mit der Metro nach Disneyland Paris?

Nein, Disneyland Paris ist nicht mit der Metro erreichbar. Um nach Disneyland Paris zu kommen, muss man die RER A nehmen und an der Station Marne La Vallée/Chessy aussteigen. Die Fahrtzeit ab der Station Nation beträgt ca. 35 Minuten. Beachtet bitte, dass die Pariser Metrotickets nicht für die Fahrt nach Disneyland gültig sind (außer ihr habt ein Ticket für die Zone 5, also entweder ein Paris Visite Zone 5-Ticket oder ein Mobilis Zone 5-Ticket). Ihr müsst dafür ein spezielles Ticket Start-Ziel-Ticket lösen. In einigen Fällen ist die Fahrt nach Disneyland auch schon im Ticketpreis enthalten. Falle ihr eure Disneylandtickets online gekauft habt, solltet ihr ein Blick auf eure Eintrittskarte werfen, um zu erfahren, ob dies der Fall ist.

Fährt die Metro bis nach Versailles?

Nein, die Metro fährt auch nicht nach Versailles. Um das Schloss des Sonnenkönigs zu erreichen, müsst ihr den RER C nehmen und an der Station Versailles/Chantiers aussteigen. Die Fahrzeit beträgt ca. 50 Minuten ab der Station Saint-Michel Notre-Dame. Achtet auch hier darauf, dass ihr das passende Ticket für die Fahrt habt.

Flughafentransfer mit der Metro?

Die Flughafen Charles de Gaulles und Orly sind nicht mit der Metro erreichbar. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um die Pariser Flughafen zu erreichen. Mehr Infos zum Transfer nach Charles de Gaulles gibt es hier.

22 Kommentare

  1. Hallo Roman,
    Danke für die vielen wertvollen Infos! Also wir sind mit der RER Linie C (nicht D) nach Versailles gefahren, nicht mit der D, wie hier aufgeführt. Liegt in Zone 4 und ist damit im Pass Navigo enthalten.
    Gruss, Beat

    • Hallo Beat,
      gerne! 🙂 Da ist mir tatsächlich ein kleiner Fehler unterlaufen. Versailles Erreicht man mit der RER C. Ist nun korrigiert!
      VG, Roman

  2. Hallo Roman,
    ich bin von deiner Seite mit den vielen Tipps sehr begeistert.
    Mein Freund und ich reisen vom 30.12. bis 02.01. also über Silvester nach Paris.
    Unser Hotel liegt leider in Zone 2, da wir in Malakoff wohnen. Was kannst du uns für ein Ticket empfehlen?
    Vielen Dank,
    Eva-Maria

    • Hallo Eva-Maria,
      nehmt einfach ein Tagesticket Mobilis Zone 1-2 pro Tag pro Person.
      Oder falls ihr unter 26 seid könnt ihr am Weekend das Ticket Jeunes Weekend nehmen. 🙂
      VG und viel Spaß!
      Roman

  3. Hallo Roman, bei diesen vielen Tarifen den Überblick zu behalten scheint schier unmöglich. Vielleicht kannst du mir und meiner Freundin helfen. Wir sind zum ersten Mal in Paris. Hier unsere Planung:
    01.10. Mittags Ankunft Flughafen CDG – Fahrt zum Hotel Nähe Gare du Nord, danach Eifelturm
    02.10. Sightseeing in Paris + Louvre
    03.10. Versailles
    04.10. Sightseeing vorher einschließen der Koffer anschließend Fahrt ins Disneyland
    05.10. Aufenthalt im Disneyland
    06.10. Aufenthalt im Disneyland
    07.10. Fahrt nach Paris – Abstellen der Koffer, danach Sightseeing, ca 18 Uhr Fahrt zum Flughafen CDG
    Welche Ticketvariation wäre am geeignetesten? Dank im Voraus!
    PS. Tolle Seite auf der man viel entdecken und auch lernen kann!!!

    • Hi Martin,
      ich empfehle Do-So: Pass Navigo Découverte
      Mittwoch entweder den Pass noch einmal aufladen oder Einzelfahrt nach Paris, Einzel/10er-Tickets vor Ort und dann Einzelfahrt nach FH – in beiden Fällen sind es so um die 20e 🙂

      • Hi Roman,

        danke erstmal für deine Hinweise. Ich fahre aber nicht im September sondern im Oktober ;), somit von Sa-Fr.
        Oder habe ich deine Anmerkungen falsch verstanden?

        • Hallo Martin,
          sorry ich habe mich im Monat vertan.
          Du kannst es so machen:
          1.-2. Oktober: Einzelfahrt nach Paris + Einzeltickets am Samstag / Sonntag dann Ticket Mobilis Zone 1-2.
          Ab Montag kannst du dann den Wochenpass „Navigo Découverte“ nehmen 🙂
          VG, Roman

  4. Bonjour Roman,

    meine Tochter und ich sind auch in der Planung für unsere Parisreise.

    Meine Frage: Gibt es in Paris den Metroplan an Stationen auch in Papierform so wie in London?

    Viele Grüße aus Bayern
    Marion und Lea

  5. Hallo Roman,
    das ist echt eine tolle Seite. Habe schon viele Tips für unseren ersten Trip nach Paris gefunden… aber leider bin auch ich mit der Auswahl der passenden Tickets total überfordert.
    Unser Hotel liegt wohl kurz hinter dem Anfang der 3. Zone (10 rue du Château, 92600 Asnieres) und wir wollen an drei Tagen eigentlich immer nur ins Zentrum und zurück, außer dem An- und Abreisetag zum Gare du Nord.
    Was würdest Du uns da empfehlen? Bin total überfordert. Ach so, wir sind 35 und 65 Jahre alt.
    Viele Grüße aus Bonn 🙂

    • Hallo Simone,
      danke für deinen Kommentar! 🙂
      Ihr könnt jeden Tag ein Tagesticket Ticket Mobilis „Zone 1-3“ nehmen (jeweils 9,30 €).
      Falls ihr zwischen Montag und Donnerstag anreist, ist der Wochenpass Navigo Découverte (21,25 € + 5 € + Passbild) ein wenig günstiger!
      VG, Roman

  6. Hallo,
    wir ich hätte auch gerne eine Auskunft 🙂 wir fahren am freitag bis samstag nach paris mit dem thalys zum Nord Bahnhof! wir kommen um 10 Uhr morgens an und fahren samstag um 18 Uhr zurück…ist jeweils für freitag und samstag ein tagesticket (für 7€???) lohneswert oder gibt es da wochenendangebote ? wir sind 2 Personen! vielen dank

    • Hi Caroline,
      das Tagesticket Mobilis Zone 1-2 ist für euch die beste Lösung. Falls ihr unter 26 seid, könnt ihr am Samstag auch ein Ticket Jeunes Weekend nehmen (3,85 €) 🙂
      VG und viel Spaß, Roman

  7. Hallo Roman
    Zuerst mal WoooW die seite ist super und gibt viel info über paris und umgebung her.
    Meine frage an dich:

    Wir fliegen am Fr. 22.07 von Wien nach paris landen um 8:10 früh CDG
    am Freitag mal ins Hotel und soviel wie möglich Paris erkunden 😉
    Am Samstag ist Disneyland angesagt und abends wieder Pariser Nachtleben erkunden
    Am Sonntag ist der Asterixpark geplant (Bustransfair hin u. zurück )und abends wieder Paris erkunden
    Montag haben wir Vormittags vor bischen Paris zu sehen und um 11:30 haben wir
    eine Montmartre-Tour bei euch gebucht ( Treffpunkt Metrostation Blanche)
    danach noch was gemütlich essen gehen und um 21 Uhr CDG heimflug nach wien.

    Welches Ticket für die Metro u.s.w wäre da für uns am besten ??
    Da wir ja doch jeden der 4 Tage viel in und um paris herum unterwegs sind.

    Grüsse aus Wien Thomas

    • Hallo Thomas,
      meine Empfehlung für Tickets:
      Freitag: FH-Transfer + Ticket Mobilis Zone 1-2
      Samstag: Tagesticket Mobilis Zone 1-5 für Disneyland und den Abend in Paris.
      Sonntag: Abends 10er-Tickets
      Montag: 10er-Tickets aufbrauchen + FH-Transfer
      Falls die 10er-Tickets nicht reichen, ggf. ein paar Einzeltickets nachkaufen 🙂
      VG und bis nächste Woche!
      Roman

  8. Lieber Roman, ich finde deine Seite fantastisch! Ich hätte eine Frage zu öffis. Ich lande morgen Montag Nachmittag in cdg, wohne im 11.arr, besuche am Dienstag prinzenparkstadion, am Mittwoch Stade de france und fliege Donnerstag extrem früh (6.30) von Orly zurück. Empfiehlt sich da pass decouverte?

    • Hallo Matthias,
      ohne Pass würdest du 10 € FH-Transfer zahlen, ca. 10 Tickets nutzen (14,10 €) und dann noch mal Transfer nach Orly (zwischen 1,80 und 10 €), sodass es +- aufs Gleiche herauskommt, wobei du mit dem Pass keinen „Ticketsalat“ hast. Also würde ich den Pass Navigo nehmen 🙂
      VG,
      Roman

  9. Hallo Roman,
    Ich hoffe dass du uns helfen kannst. Wir fahren am 09.10 (sonntag) nach Disneyland mit dem Zug (Thalys) und fahren wir zurück am 12.10 (Mittwoch). Ich hätte gerne gewusst, welche Fahrkarten für uns günstig sind und mit welchem Verkehrsmittel sollten wir fahren.

    2 Erwachsene
    2 Kinder 11 J
    3 Kinder 14 J

    MfG
    Agnes

    • Hallo Agnes,
      ich nehme mal an, dass ihr einen Tag nach Paris fahren wollt.
      Am besten ihr nehmt die RER Linie A, dann seid ihr in ca. 40 Minuten in der Stadt.
      Ich würde euch allen empfehlen, für den Tag ein Tagesticket „Ticket Mobilis“ Zone 1-5 zu nehmen, mit dem nach Paris un zurück fahren könnt und vor Ort unbegrenzt alle Verkehrsmittel nutzen könnt.
      Viele Grüße und viel Spaß in Paris,
      Roman

Kommentieren Sie den Artikel