Weihnachten 2017 in Paris: Was kann man unternehmen?

Weihnachten Paris Viertel Montmartre

Wie feiert man Weihnachten in Paris? Und was kann man Weihnachten in Paris schönes unternehmen? Gemütliche Weihnachtsmärkte, bunte Beleuchtungen und wunderschöne Dekorationen locken jedes Jahr zahlreiche Besucher aus Deutschland nach Paris. Kein Wunder, denn während der Weihnachtszeit erstrahlt die Stadt der Lichter in vollem Glanz. Um euch bei der Reiseplanung ein wenig zu helfen, findet ihr in diesem Artikel ein paar Tipps für Aktivitäten während der Weihnachtszeit in Paris sowie praktische Informationen zum Weihnachtsfest, wie zum Beispiel die Öffnungszeiten der Sehenswürdigkeiten oder die Fahrzeiten der öffentlichen Verkehrsmittel.

12 Tipps für Weihnachten in Paris: Was kann man unternehmen?

1. Weihnachtsmärkte in Paris

Weihnachtsmarkt Eiffelturm

Wie auch in Deutschland finden in Paris jedes Jahr zahlreiche Weihnachtsmärkte statt. Die genauen Orte und Öffnungszeiten dieser Märkte findet ihr in meinem Artikel Weihnachtsmärkte in Paris. Die französischen Weihnachtsmärkte sind allerdings etwas anders als die deutschen und sind eher von ihren elsässischen Vorbildern inspiriert. Die Speisen sind also sehr, sehr deftig (noch deftiger als bei uns) und der Glühwein wird mit verschiedenen Kräutern gemischt, was etwas gewöhnungsbedürftig ist. Vielmehr sollte man die Gelegenheit nutzen, um die zahlreichen lokalen Produkte und leckeren Spezialitäten aus ganz Frankreich zu probieren.

2. Schlittschuhlaufen in Paris während der Weihnachtszeit

Schlittschuhlaufbahn Paris Weihnachten

Während der Weihnachtszeit wurden bisher in Paris immer mehrere Schlittschuhlaufbahnen aufgebaut. 2017 ist das Programm leider nicht so toll wie die letzten Jahre. So findet vor dem Rathaus leider kein Schlittschuhlaufen statt und auch der Grand Palais bietet dieses seine Indoor-Bahn „Grand Palais des Glaces“ nicht an. Schade! Wer trotzdem Eislaufen möchte, kann dies auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Eiffelturm machen oder die beiden ganzjährigen Schlittschuhlaufbahnen in Bercy oder Pailleron nutzen. Mehr Infos zum Schlittschuhlaufen in Paris.

3. Kabaretts zur Weihnachtszeit

Paris Moulin Rouge Kabarett

Im Winter und insbesondere an den Festtagen gönnen sich viele Pariser einen Kabarettbesuch. Das berühmte Moulin Rouge zieht dabei natürlich die meisten Besucher an. Weitere sehr beliebte Kabaretts sind das Lido und das Paradis Latin. Eine Übersicht über alle Shows bekommt ihr auf meiner Seite Kabaretts und Variété in Paris. Tickets könnt ihr über den offiziellen Verkäufer Come to Paris buchen.

4. Kostenlose Stadtführungen auch im Dezember

Wer nicht 100 € Eintritt für einen Kabarettbesuch zahlen möchte, kann auch im Dezember an unserer kostenlosen Stadtführung teilnehmen. Bis zum 17.12. finden auch Führungen unter der Woche statt. Weiter geht’s dann am 27./28. Dezember. Mehr Infos zu den Touren findet ihr hier!

5. Marché de Enfants Rouges

Markt Markthalle Marche des Enfants Rouges Paris (1)

Markt Markthalle Marche des Enfants Rouges Paris (2)

Sowohl im Sommer als auch im Winter lohnt sich ein Besuch des „Marché des Enfants Rouges“. Es handelt sich dabei um eine überdachte Markthalle, in der zahlreiche Street-Food-Anbieter ihre Speisen verkaufen. Ihr könnt die leckeren Köstlichkeiten auch direkt vor Ort verzehren, da es auch reichlich Sitzmöglichkeiten gibt. Das Schöne daran: Im Winter werden die Terrassen mit Heizstrahlern gewärmt, sodass ihr nicht frieren müsst. Rund um Weihnachten ist der Markt natürlich mit Lichterketten geschmückt, sodass es auch schön gemütlich ist. In Sachen Speisen gibt es wirklich alles, vom libanesischen Imbiss bis zur hin zum französischen Hamburger, bei dem ihr euch die Käsesorte aussuchen könnt, mit dem euer Burger belegt wird. Zur Auswahl stehen zig verschiedene Käse aus allen Regionen Frankreichs. Achtung bei der Auswahl eines Imbiss. Schaut euch die Speisen der anderen Gäste an, bevor ihr was bestellt, da die Portionen ganz unterschiedlich ausfallen. Beim Vegan-Stand bekommt man für 8 € nur eine mickrige Suppe mit Keks, wobei es beim Hamburger-Stand für 12 € (bzw. 10 € bei Take Away), einen riesigen Hamburger mit hausgemachten Pommes gibt, die mehr als satt machen.

6. Charléty-sur-Neige, bzw Charléty „On Ice“

Charlety Stadion Weihnachten Paris

Hinter diesem komischen Namen verbirgt eine provisorische Skistation, die jedes Jahr in der Nähe des Stadions Charléty am südlichen Rand der Stadt aufgebaut wird. Es werden dort jedes Jahr eine paar kleine Skipisten aufgeschüttet. Kids können hier an Ski-Einführungskursen teilnehmen oder die Pisten einfach mit einem Schlitten herunterfahren. Es werden auch noch andere Aktivitäten angeboten, wie zum Beispiel eine Kletterwand. Wer oben angekommen ist, darf dann mit einer Seilbahn wieder herunterfahren. Das Schöne an dem ganzen ist, dass die Aktivitäten kostenlos angeboten werden. Das Angebot am Stade Charléty richtet sich an eher kleinere Kinder bis ca. 10-12 Jahre. Erwachsene dürfen leider nur zugucken!

Vom 25. Dezember 2017 bis 5. Januar 2018

7. Disneyland in der Weihnachtszeit

Weihnachten in Disneyland Paris

Für viele Paris-Besucher darf während der Weihnachtszeit ein Besuch im berühmten Disneyland Paris-Park nicht fehlen. Nachdem sich rund um Halloween alles um Gruselmonster gedreht hat, verwandelt sich der wahrscheinlich bekannteste Freizeitpark Europas rund um Weihnachten in ein wahres „Winter Wonderland“. Alles ist weihnachtlich geschmückt und auch die Paraden werden speziell für die Weihnachtszeit noch einmal mit zusätzlichen Lichterketten ausgestattet, ganz zu schweigen von den Weihnachts-Wagen, die nur in der Adventszeit zum Einsatz kommen. Fotos kann man Weihnachten natürlich auch mit den klassischen Disney-Figuren machen. Wer Glück, der darf sich sogar mit der kleinen Prinzessin aus „Frozen – die Eisprinzessin“ fotografieren lassen!

Vom 11. November bis 7. Januar

8. Geschmückten Schaufenster der Kaufhäuser in Paris

Schaufenster Weihnachten Paris Galeries La Fayette

Ein weiteres Highlight der Weihnachtsaison in Paris sind die Weihnachtsdekorationen der großen Kaufhäuser Galeries La Fayette, Printemps und Bon Marché. Die Geschäfte und die Schaufenster sind jedes Jahr nach einem anderen Motto geschmückt. Beim Entlangspazieren an den Schaufenstern können Kinder eine spannende Geschichte „lesen“. Im Innern lockt bei den Galeries Lafayette jedes Jahr ein riesengroßer Weihnachtsbaum. Mein Geheimtipp für die Galeries Lafayette: die kostenlose Aussichtsterrasse im 7. Stock mit Champagnerbar und tollem Ausblick über Paris – es lohnt sich. Ein kleiner Hinweis noch, bevor es mit dem nächsten Tipp weitergeht: In den letzten Tagen vor Weihnachten sollte man einen großen Bogen rund um die Kaufhäuser machen. Da ist es dann nämlich so voll, dass es auf der Straße vor den Pariser Kaufhäusern Printemps und Lafayette kein durchkommen mehr gibt.

Schaufenster Galeries Lafayette / Printemps: ab dem 8. November 2017
Schaufenster Bon Marché: Ab dem 3. November 2017

9. Weihnachten in Montmartre

Weihnachten Paris Montmartre

Viele Straßen, Viertel und Plätze sind in der Vorweihnachtszeit üppig geschmückt. Das romantische Künstlerdorf Montmartre sollte man sich in der Weihnachtszeit auf keinen Fall entgehen lassen. Die zahlreichen Lichterketten und Dekorationen tauchen die gemütlichen kleinen Gassen des Künstlerviertels in ein ganz besonderes Licht – besonders abends. Auch wenn dieses Jahr leider keine Weihnachtsmarkt vor der Basilika Sacré-Coeur stattfindet – der Besuch lohnt sich, zumal das Besucheraufkommen im November-Dezember deutlich geringer ist als im Sommer. (Dieses schöne Bild sowie das Titelbild stammen von Sarahs Blog La Belle Vue, bzw. ihrem Artikel über Weihnachten.)

10. Weihnachtsbeleuchtungen auf den Champs-Elysées

Weihnachten Paris Champs Elysees

Die Pariser Weihnachtssaison beginnt offiziell mit dem „Entzünden“ der Beleuchtungen auf den Champs-Elysées. Für viele Pariser gehört es zur Tradition, in den Wochen vor Weihnachten einen Spaziergang auf der berühmtesten Avenue der Welt zu machen und dabei die 400 beleuchteten Bäume und die zahlreichen Lichterbögen zu bewundern. Wer den Ausblick aus der Höhe genießen will, kann entweder den Triumphbogen besichtigen oder eine Runde auf dem großen Riesenrad drehen, das sich am östlichen Ende der Straße befindet, am Place de la Concorde, kurz vor dem Eingang des Jardin des Tuileries. 2017 wird das Spektakel leider nicht ganz so schön wie sonst, da es auf dem Champs-Elysées dieses Jahr keinen Weihnachtsmarkt geben wird.

Vom 22. November 2017 bis 8. Januar 2018

11. Terrassen nicht verpassen

Terrasse Paris Weihnachten

Was typisch für Paris ist? Das Leben auf den Terrassen! In Paris gehört es einfach dazu, den Tag bei einem Café auf einer Terrasse ausklingen zu lassen oder ab 17-18 Uhr von den Happy Hours zu profitieren, um günstig ein leckeres Bierchen trinken zu können. Diese Tradition ist fest in der Pariser Kultur verankert und wird auch im Winter weitergeführt. Oft fragt man mich: „Ist im Winter dafür nicht viel zu kalt?“ Die einfache Antwort: Nein, ganz und gar nicht! Und zwar aus einem einfachen Grund: Die meisten Terrassen sind mittlerweile mit Heizstrahlern ausgestattet, sodass man auch im Dezember nicht zittern muss. Auf vielen Terrassen ist es sogar so warm, dass man den Anorak ausziehen kann.

12. Lecker essen gehen

Restaurant Paris Weihnachten

In der Weihnachtszeit gehen die Pariser noch ein wenig öfters in Restaurants als sonst schon, da an den Adventswochenenden und in den Tagen rund um Weihnachten oftmals Familie und Freunde zu Besuch kommen. Voller ist es deswegen nicht unbedingt, da andere wiederum Paris in der Weihnachtszeit verlassen. So oder so solltet ihr euch einen leckeren und gemütlichen Restaurantbesuch in der Weihnachtszeit nicht entgehen lassen. Hier geht’s zu meinen Restaurant-Empfehlungen.

Tipp 1: Die Website La Fourchette, über die ich schon öfters berichtet habe. Es handelt sich dabei um eine Website, über die Restaurants Aktionen anbieten wie zum Beispiel 50% beim Kauf einer Vorspeise + Hauptspeise. Wie das funktioniert, habe ich hier erklärt. Euren Tisch inkl. Rabatt könnt ihr über die Website von LaFourchette reservieren.

Tipp 2: Wer an Heiligabend in Paris ist und ins Restaurant gehen möchte, sollte sich also frühzeitig um eine Reservierung kümmern (zB. über LaFourchette / The Fork), da es an diesem Abend immer sehr voll ist. Auch am 25. gehen viele Familien ins Restaurant, sodass eine Reservierung nicht zwingend notwendig, aber empfehlenswert ist.

Praktische Informationen zum Weihnachtsfest in Paris

1. Öffnungszeiten der Geschäfte an Weihnachten

Lust auf Shopping in Paris?Die Geschäfte in Paris haben in den Tagen vor Weihnachten und auch am 24. ganz normal geöffnet – wobei einige natürlich am Heiligabend etwas früher schließen. Jedes Jahr finden anlässlich des Weihnachtsfestes ebenfalls zahlreiche offene Sonntage statt. Die Galeries La Fayette zum Beispiel werden im Dezember jeden Sonntag geöffnet sein. Auch auf den Champs-Elysées könnt ihr an den Dezember-Sonntagen shoppen gehen.

Tipp: Falls ihr plant, in den Tagen vor Weihnachten und insbesondere am Wochenende in Paris einkaufen zu gehen, solltet ihr eure Weihnachtsliste am Vormittag abarbeiten. In den letzten 2-3 Wochen vor Weihnachten ist es nachmittags nämlich extrem voll, insbesondere in den großen Kaufhäusern La Fayette und Printemps.

2. Öffentliche Verkehrsmittel und Metro an Weihnachten in Paris

Metro Schild Weihnachten Paris

Am 24. Dezember verkehren die öffentlichen Verkehrsmittel in Paris ganz normal. Da der 25. Dezember ein Feiertag ist, fährt die U-Bahn abends sogar ein Stunde länger, bis ca. 1:30 Uhr. Danach könnt ihr wie gewohnt die Nachtbusse nutzen.

Der 25. Dezember ist ein Feiertag. Wie an allen Feiertagen fährt die U-Bahn an diesem Tag mit einer etwas niedrigeren Frequenz. Die Züge kommen also nicht alle 2 bis 3 Minuten, sondern eher alle 5 bis 7 Minuten.

3. Öffnungszeiten von Museen und Sehenswürdigkeiten an Weihnachten in Paris

Der 24. Dezember ist ein ganz normaler Arbeitstag und dementsprechend gelten für alle Sehenswürdigkeiten und Museen die normalen Öffnungszeiten. Am 25. Dezember sind nur der Eiffelturm, die Tour Montparnasse, das Centre Pompidou und einige private Einrichtungen geöffnet, wie zum Beispiel das Musée Grévin. Da der 26. Dezember kein Feiertag ist, gelten an diesem Tag auch wieder die regulären Öffnungszeiten.

4. Das Weihnachtsfest in Frankreich: Wie wird denn überhaupt gefeiert?

Weihnachten wird in Frankreich etwas anders gefeiert als in Deutschland. Der markanteste Unterschied ist wohl, dass es in Frankreich nur einen Feiertag gibt. Der 26. ist ein ganz normaler Arbeitstag, an dem die meisten Geschäfte wieder geöffnet haben.

Die Bescherung findet am 24. ganz klassisch im Kreise der Familie statt. Danach ist es allerdings nicht unüblich, mit Freunden und/oder Familie ausgiebig im Restaurant essen zu gehen. Im Anschluss trifft sich ein Teil der jüngeren Generationen (18-30 Jahre) noch in einer Bar oder in einem Nachtclub, um zusammen anzustoßen.

Am 25. wird dann noch einmal ein großes Fest (meistens bei den Großeltern) organisiert, zu dem die ganze Familie eingeladen ist und bei dem man sich gegenseitig beschenkt – oder auch nicht, da man dort teilweise auf entfernte Verwandte trifft, die man ewig nicht gesehen hat. Das Wichtigste dabei ist – wie immer in Frankreich – das Essen: Es wird den ganzen Tag lange gegessen und bis in die späten Abendstunden Wein getrunken.

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here